Frage von menyou, 8

Juristische Frage zu einem Satz?

Hallo, bitte keine Antworten von Laien, die sich die Antwort aus ihren Fingern saugen. DANKE!

Ich habe eine Prüfung wiederholt, mindestens 50% wurden bei uns nie behandelt und ich dachte mir das kann doch nicht rechtens sein. Also schaute ich was die Prüfungsordnung dazu sagt und dort steht unter dem Punkt Wiederholungsprüfung

"Modulprüfungen werden in Inhalt, Art und Umfang in ihrer ursprünglichen Form wiederholt."

Wie viel Spielraum lässt diese Formulierung?

Danke im Voraus

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von CodeExtreme, 8

Guten Abend,

ich würde den Satz so verstehen wie er da steht. Nämlich, dass eine Wiederholungsklausur in der selben Art und im selben Umfang wie die erste Klausur gestaltet sein muss.
Spielraum lässt sie somit fast garkeinen, da Art und Umfang (Juristenjargon für: Qualität und Quantität) der vorigen Klausur entsprechen müssen.

Interessant finde ich aber die Unterhaltung mit dem anderen Beantworter. Seine Frage nach der Zielgruppe dieser Vorschrift stellt sich doch hier gar nicht. Anwendung findet diese Vorschrift auf die Wiederholungsklausur im entsprechenden Modul.

Viele Grüße!
Merlin

Kommentar von menyou ,

Worauf ich eben noch hingewiesen wurde Art->Multicoice oder frei antworten

Umfang->Summe der Punkte

Inhalt->Themengebiet

Wenn es so aus zu legen ist, wäre wieder alles offen?

Kommentar von CodeExtreme ,

Die Interpretation obliegt ja nicht Ihren Kommilitonen, sondern dem Prüfungsvorsitz.  
Ich verstehe nicht warum Sie "alles offen" haben wollen.

Wenn die Nachholklausur nach Art und Umfang nicht der ursprünglichen Klausur entsprochen hat, so kannst du sie infrage stellen.

Art und Umfang könnten z.B. Themenschwerpunkt der Klausur, Themenanzahl, Anzahl der Aufgaben, Anzahl der Punkte, Punkte je Aufgabe... sein.
Die Klausuren müssen NICHT identisch sein. Nur ähnlich in dem, was Sie prüfen.

Gruß
Merlin

Antwort
von RobertLiebling, 5

Um welche Uni und welchen Studiengang geht es hier?

Aus dem Satz geht nicht hervor, ob dies in erster Linie für den Studierenden gilt, dass also z.B. nicht egal ist, in welcher Klausur/Prüfung die CP erworben werden.

Kommentar von menyou ,

das fragte ich micht auch-richtet es sich an den Studenten oder an die Prüfung. Aber würde ja bei Studenten im wiederspruch stehen bezügich "inhalt" ich kann meine Wiederholungsprüfung auch leer abgeben... 

Bei den CP weis ich nicht ob ich dich richtig verstehe. Es steht ja da "wiederholung" also ergibt sich aus diesen Kontext doch automatisch das man alle Module wiederholen muss...

Auf das Modul und die Uni will ich nicht genauer weiter eingehen, um die vorteile der Anonymität vorab zu wahren.

Die Schriftform der Prüfungsordnung bezieht sich speziell auf meinen Studiengang.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community