Frage von DonaldMetheglin, 41

Jurastudium mit abges. Berufsausbildung?

Hallo,

ich würde sehr gerne Rechtswissenschaften studieren. Ich habe 2013 das allgemeinbildende Abitur in BW mit einer Abschlussnote von 2,7 abgelegt (LK Englisch, Wirtschaft, Physik; kleines Latinum) - wahrlich keine Brüllernote. Daher bin ich ein wenig skeptisch, was die Studienchancen angeht. Nach einem "Gap Year" habe ich im Herbst 2014 eine Ausbildung zum Finanzassistenten begonnen, diese werde ich in den nächsten Wochen beenden - Schnitt liegt erwartungstechnisch im Einserbereich/"sehr gut" - betrieblich wie schulisch.

Wie liegen die Chancen auf einen Platz zum WS 16/17? Laut NC-Tabelle des letzten WS sieht es nicht so rosig aus... Wird meine Berufsausbildung (hier war das Abitur Voraussetzung) berücksichtigt?

Hoffe auf Antworten... Vielen Dank im Voraus

Expertenantwort
von Kristall08, Community-Experte für Studium, 28

Welche NC-Tabelle hast du denn vorliegen? Schau mal in diese:

http://www.studis-online.de/StudInfo/nc-werte.php?nr=430&gewaehlt=wise1516

Bis auf wenige Ausnahmen hast du doch die große Auswahl. Und jetzt hast du sogar noch einige Wartesemester.

Kommentar von DonaldMetheglin ,

Nach dieser Tabelle bin ich gegangen. Inwieweit helfen mir die 6 (?) Wartesemester weiter, wenn der NC im verg. Jahr bspw. bei 2,2 lag (JGU Mainz)?

Kommentar von Kristall08 ,

Das sind verschiedene Auswahlverfahren. Das eine über die Abiturnote, dass andere über die Wartesemester, wo die Abiturdurchschnittsnote nur ein nachrangiges Kriterium bildet. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community