Frage von Paulatus, 91

Jurastudium ja oder nein?

Hallo,

Ich habe 2015 mein Abitur mit einem Durschnitt von 2,5 bestanden. Jetzt war ich ein knappes Jahr im Ausland und würde gerne Jura studieren. (Wohnhaft in Hamburg, habe aber das bayerische Abitur) Wie sieht es aus mit dem Numerus Clausus? Braucht man den heutzutage noch? Meine Nachbarin ist zum Beispiel auch mit einem 2,8er Abi rein gekommen. Ich kann gut auswendig lernen, da ich Sprachen begabt bin und hatte in der Schule selber Latein,Spanisch und Englisch. Ich habe in Latein eine 1 im Abi und in Spanisch eine 2, mein Schnitt wurde allerdings durch Physik und Mathe derbe nach unten gezogen, da ich wirklich kein Plan von diesen beiden Fächern habe. Meine Frage ist hier noch, ist eine Mathebegabung eine gute Voraussetzungen für ein erfolgreiches Studium oder ist es eher egal? Und wie siehts aus mit den Studenten hier: ist es überhaupt gut diesen Weg einzuschlagen oder bin ich total auf dem Holzweg?

Vielen Dank im Voraus :) Paula

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Joschi2591, 72

Nein, Mathe brauchst Du nicht fürs Jurastudium.

Mit Deinem Notendurchschnitt wirst Du durchaus Chancen auf einen Studienplatz haben. Wie und ob es den NC bei Jura gibt, weiß ich nicht.

Grundsätzlich ist Jura ein "Allroundstudium", will sagen, wenn Du es erfolgreich bestehst, hast Du gute Chancen auf einen Arbeitsplatz in den verschiedensten Bereichen.

Aber Jura ist nicht jedermanns Sache. Viele Studenten brechen auch ab, weil es ihnen zu dröge vorkommt.

Die Hörsäle sind allerdings voll, die Seminare auch. Das ist nicht unbedingt von Vorteil. Aber bei welchem Studium ist es schon anders.

Du musst fleissig sein, Dich durchbeissen können durch die Paragraphen und Kommentare,  sprachlich begabt sein (nicht unbedingt fremdsprachlich, ist aber natürlich von Vorteil für später). Auch wenn Du mal 1 Semester im Ausland studieren willst oder nach dem Studium Dich spezialisieren möchtest auf Recht im Ausland oder Internationales Recht

Auswendig lernen können ist nicht falsch, aber logisch denken und argumentieren können ist mindestens genauso wichtig, wenn nicht wichtiger.

Die Studenten in HH sind nicht anders als anderswo, HH aber eine lebenswerte Stadt

Kommentar von Paulatus ,

Vielen lieben dank, du hast mir sehr geholfen :) 

Antwort
von JuraErstie, 72

Ich bin auf der UHH mit 2,2 NC durchgekommen, jedoch erst im 2. Nachrückverfahren. Mit 2.5 siehts übel aus.

Antwort
von DarkGamingYT, 26

Ja

Lg Dark

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten