Jurastudium Erfahrungsberichte?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das Studium ist natürlich viel schwerer!
Wenn du jemand bist, der seine Freizeit braucht, rate ich dir dringend davon ab. In der Schweiz zählt vor allem das Jurastudium zu einem der schwersten und anspruchsvollsten.
Es bringt aber auch Vorteile, beispielsweise hast du nach dem absolvierten Studium hier in DE Chancen auf eine Großkanzlei.
Wie lange Semesterferien gehen, kann ich dir nicht sagen. Das ist manchmal auch unterschiedlich. Falls du dich reinhengst, kannst du es schaffen.
Es ist eine harte Zeit, in der du auf Viel verzichten musst, aber man kann es schaffen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PossibleWays
16.07.2016, 12:28

Es kommt drauf an, WAS du daraus machst, nur weil man in Deutschland studiert heißt das nicht, dass man benachteiligt ist.

0
Kommentar von mewel
16.07.2016, 12:35

Danke für deine Antwort!

Also bei uns in der Schweiz dauert die Schule von 8-16 Uhr ( Pausen eingerechnet), dann lerne ich meistens schon so von 16:15-20:15 (Pausen eingerechnet ). Wenn ich viele KLausuren schreibe, dann muss ich halt schon so ungefähr 2 h länger lernen, also viel Freizeit bleibt hier auch nicht. Aber irgendwo muss ich halt auch meinen Körper schonen...

Aber falls ich dann nach DE gehen würde, hätte ich dann grosse Chancen auf eine Grosskanzlei? Also müsste ich dann fast um eine Stelle "kämpfen"? Oder ist es eher einfacher?

Gibt es aber in der Schweiz auch Staatsexamen?

Hat man während den Semesterferien auch Zeit für Erholung oder muss man auch während den Ferien büffeln?

0

Deine Fragen kann man so genau nicht beantworten und ich finde es auch komisch, dass du Jura studieren willst aber solche wichtigen Fragen einer Community stellst, anstatt auf seriöse Seiten zu gehen.

Das Studium dauert ungefähr 12 Semester, also 6 Jahre. Es kommt auf deinen Stundenplan an, wie oft du Vorlesungen hast. Du kannst aber du musst nicht. Ich habe zb Montag und Dienstag nichts und dafür den Rest der Woche. Aber das heißt net, dass du chillen kannst, du musst lernen.

Aussichten? Naja, es gibt unzählige Anwälte, da mussf du schon überragend gut sein, wenn du erfolgreich sein willst. Für einen 0815 Anwalt der Nachbarschaftsstreits löst, brauchst kein Jura Studium, obwohl es meistens darauf hinausläuft. Du musst dich übelst engagieren, du musst auch außerhalb des Studiums was vorzeigen können.

Wie gesagt Freizeit hattest du genug, jetzt musst du was für deine Zukunft tun. Arbeiten kann man ja, aber ich arbeite erst im zweiten Semester, das erste ist noch alles so alles auf einmal und dir fehlt oft die Zeit dafür.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mewel
16.07.2016, 12:38

Danke für deine Antwort!

0

Du wirst schnell merken, dass Studium nicht wie Schule ist. Ja, du musst sehr viel lernen, Jura ist ein sehr anspruchsvolles Thema und du musst lernen auf Freizeit mehrheitlich zu verzichten, wenn du erfolgreich sein willst. Ich studiere Wirtschaftsrecht, das ist nur ein Teil von Jura und es ist im ersten Semester schon sehr anstrengend.
Stelle es dir nicht zu einfach vor. Die Lerndimensionen in der Schule sind ganz anders. Ich hatte au eine Ausbildung und Abitur aber zb bwl da mussten wir so viel lernen im Studium das haben wir nicht mal in der Ausbildung in 3 Jahren gelernt. Und im Studium musst du das in weniger als 6 Monaten können, nur zum Vergleich.

Bereite dich lieber vor.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nico0363
16.07.2016, 12:23

Aber das Studium in der Schweiz (Jura) ist viel Anspruchsvoller und angesehener in deutdchland.

1
Kommentar von PossibleWays
17.07.2016, 10:36

mach deinen Abschluss gut bzw sehr gut und dann bewirb dich vielleicht nehmen die dich gar nicht...

0

Was möchtest Du wissen?