Frage von CaMerOnRBR, 23

Jurastudium 3 Sem. - Frage zum Eigentum und Besitz?

Hallo zusammen,

ich habe mir einen Merksatz zusammengebastelt und wollte nun wissen ob dieser auch richtig Formuliert wurde. Oder ob ich etwas verwechselt habe.

Eigentümer haben die rechtliche Herrschaft über einer Sache Besitzer haben die tatsächliche Gewalt über einer Sache

Somit wird man doch

Besitzer**einer beweglichen Sache mit Einigung und Übergabe... oder Eigentümer? und Besitzer einer unbeweglichen Sache durch Einigung, Übergabe, Auflassung und Grundbucheintragung. oder Eigentümer?

Sehe ich das also richtig, dass man so den Besitz erlangt und eben nicht Eigentümer wird?

Antwort
von uni1234, 10

Besitzer**einer beweglichen Sache mit Einigung und Übergabe... oder Eigentümer?

Möchte ich nicht pauschal als falsch darstellen, da man durch die Übergabe auch Besitzer werden kann. Aber Einigung und Übergabe bezieht sich auf den Eigentumserwerb nach § 929 S. 1.

Besitzer einer unbeweglichen Sache durch Einigung, Übergabe, Auflassung und Grundbucheintragung. oder Eigentümer?

Leider falsch. Durch Auflassung und Grundbucheintragung wird man Eigentümer. Eine unbewegliche Sache kann zudem nicht übergeben werden.

Der Besitzerwerb ist in §§ 854 - 868 BGB geregelt. Der Eigentumserwerb dagegen erst ab §§ 929 ff. Das muss man klar auseinander halten!

Kommentar von CaMerOnRBR ,

Super danke für die Antwort! :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten