Frage von 1x255, 48

Jura-studium welche Voraussetzungen gibt es?

Guten Tag, interessiere mich evtl für ein Jura Studium und wollte wissen, welche Voraussetzungen es dort gibt. Also in welchen Fächern man gut sein muss, welchen Notendurchschnitt man braucht etc.

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo 1x255,

Schau mal bitte hier:
Recht Jura

Antwort
von Yingfei, 29

Jura kann man öfters auch Zulassungsfrei studieren. Da musst du dich mal bei den Unisono umschauen....
Ansonsten sollte man die deutsche Sprache gut beherrschen.

Antwort
von blumenvase12, 12

Hallo,

Jura ist an einigen beliebten Universitäten mit einem relativ hohen NC (numerus clausus) bestückt. Das kann sich dort schon einmal in Richtung eines 1,4-1,6 Notendurchschnitts bewegen... 

An vielen Universitäten ist Jura hingegen sogar nc-frei. Das heißt, man kann sich ohne Notenvoraussetzungen einschreiben, sofern man die Hochschulreife hat. Einfach mal googlen. Die genannten Seiten meiner Vorredner helfen dir da sicherlich weiter.

Zu den Schulfächern: Zwingende Voraussetzungen, dass man in einem Fach besonders gut sein muss, gibt es nicht. So muss man zum Beispiel heute kein großes Latinum mehr haben. 

Es bietet sich allerdings an, wenn man in Fächern wie Deutsch gut bzw. nicht besonders schlecht war, da man in dem Studium als einzige Waffe das Wort in Schrift und Ausdruck kennt. Manche sagen, dass man gut in Mathe gewesen sein sollte, da es bei Jura viel mehr um Logik als um alles andere ging. Das ist meines Erachtens nicht notwendigerweise bei jedem so.

Als Faustregel gilt: alles, was man in dem Studium an Handwerkszeug braucht, wird einem auch an der Uni beigebracht. So ist jedenfalls mein Eindruck 

Kommentar von Havenari ,

Manche sagen, dass man gut in Mathe gewesen sein sollte

Die h.M. lautet wohl eher "iudex non calculat" ;-)

Antwort
von privatfoerster, 8

Da kann man sich halt bei jeder Uni informieren:
http://www.lto.de/jura/studium

Ansonsten gibt es keine Voraussetzungen aber man muss am Ende die beste Note haben:
http://www.lto.de/recht/feuilleton/f/buch-vorsicht-anwalt-joachim-wagner

Die Note ist alles! Ob man die gekauft hat oder ob man auch nur das geringste verstanden hat spielt später grundsätzlich keine Rolle, wenn man die beste Note hat und dann als Richter oder Staatsanwalt anfängt. Wenn man mit einer guten Note in einer Rechtsanwaltskanzlei anfängt und keine Ahnung hat, dann fällt man eher etwas auf.

Man kann sich das Zeugnis und die Note auch einfach selbst machen und es gibt keine Probleme gerade im Staatsdienst von der fachlichen Seite her, wenn man etwas dazu lernen kann. Erlaubt ist das Zeugnis nachmachen natürlich nicht.

Ich glaube auch nur, dass man Deutsch recht gut können sollte. Angeblich wäre Mathe wichtig wegen dem logischen Denken aber es hapert meistens schon am selbstständigen Denken und daher ist auswendig lernen wichtiger wie logischen Denken.

Das bedeutet nicht, dass das Jurastudium einfach ist, denn alle wollen die beste Note und so müssen sich alle verschleissen.

In der Praxis kann man halt auch einfach mit Hauptschulabschluss ohne juristische Kenntnisse bei der Staatsanwaltschaft anfangen, wenn man in der Lage ist etwas dazuzulernen:
http://blog.justizfreund.de/category/hochstapler
Juristen mit besten Noten im Staatsdienst können in einer unbekannten aber erheblichen Anzahl gar nichts dazulernen ohne das ein Prof. etc. kommt und denen sagt was diese lernen müssen.

http://blog.justizfreund.de/die-rechtsgeschichte-lebt-interview-mit-prof-wesel-a...

Antwort
von ThenextMeruem, 30

Ist von Uni zu Uni unterschiedlich

Antwort
von Keana, 28

Schaue mal nach numerus clausus - Jura.

https://www.nc-werte.info/studiengang/rechtswissenschaft/

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten