Frage von antIeaf, 82

Jura studieren mit 43?

Also erstmal, ist es keine Schnapsidee - die mir so durch mein Kopf schwirrt. Ich studiere derzeit noch - mein jetziges Studium ist in 2 Jahren zu Ende. Dann bin ich 43. Ich möchte schon das jetzige zu Ende bringen, bevor ich das nächste aufnehme.

Neben meinem Alter macht mir auch die Finanzierung Magenschmerzen. Ich könnte natürlich arbeiten nebenbei - das bedeutet dann aber auch, dass sich das Studium verlängern wird. Jura ist ein Vollzeitstudiengang - und angesichts meines Alters, will ich auch zusehen, dass ich es so schnell wie möglich schaffe. Bafög gint es sowieso nicht, und ein Kredit aufnehmen .. hmpff :-[

Aber abgesehen von der Finanzierung: würde es Sinn machen? Wenn ich bedenke, dass ich vielleicht mit 50 das Studium hinter mir habe ... dann hätte ich quasi noch 15 Jahre - bis zur Rente .. wenn ich überhaupt Rente bekomme :-)) Ich bin mir nicht schlüssig, ob sich der ganze Aufwand lohnen wird... Vielleicht habt ihr Tipps.. Danke schon mal.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Rabko123, 47

Also ganz ehrlich, was hast du die letzten Jahre gemacht? Ich bezweifle, dass du Jura in 7 Jahren fertig hast, das wäre, mit 2.StEx die Regelstudienzeit. 

ABER wenn du glaubst, dass dich das glücklich macht, solltest du es machen. Jeder sollte das tun was einen glücklich macht. Auch wenn es das ewige Studieren ist. Neben dem Jurastudium arbeiten ist gar kein Problem, mache ich auch, 30 Stunden pro Woche und ich bin wirklich gut. es ist machbar, aber mit Sicherheit kein Zuckerschlecken. Aber wenn du es willst, dann bin ich sicher dass du es auch schaffen kannst. Mach doch noch während deines aktuellen Studiums ein Praktikum in einer Kanzlei, dann siehst du ob es zu dir passt :) 

Viel Glück!

Kommentar von antIeaf ,

Stimmt, was hab ich eigentlich bis jetzt gemacht?! Ganz ehrlich: ich habe gearbeitet! Krass, oder? 
... und irgendwann beschlossen zu studieren - was ich auch jetzt tue :-)

.. es ist kein Zuckerschlecken, das ist mir auch klar. Ich habe viel im jetzigen Studium mit Jura zu tun, bisher macht es mir Spass. Ich setzte mich mal in die Jura-Vorlesungen an der Uni rein und höre mir mal das Ganze an. Vielleicht hilft das mehr bei der Entscheidungsfindung. 

Kommentar von Rabko123 ,

Okay, sorry, hat sich so angehört, als hättest du bis jetzt studiert! Dann Probier das mal aus, aber kleine Empfehlung, setz dich nicht in Vorlesungen sondern in Übungen, die vermitteln etwas besser das Wesen von Jura (sofern der Dozent was taugt ;)). 

Kommentar von antIeaf ,

Danke, das mache ich :-) 

Antwort
von Jerne79, 47

Ich würde mir vor allem mal überlegen, wie du dich im Rentenalter über Wasser halten willst.

Du bist, wenn du mit dem Jurastudium fertig bist, in einem Alter, in dem es schon für Menschen mit Berufserfahrung schwierig ist, einen Job zu finden. Du bist dann aber Berufsanfänger. Es wird also alles andere als leicht.

Hast du bisher irgendwann mal gearbeitet und in die Rentenkasse eingezahlt? Ich kalkuliere jetzt einfach einmal mit einem Nein.

Findest du einen Job, stotterst du deinen Studienkredit ab. Und eigentlich solltest du ordentlich in eine private Rentenkasse einzahlen, sonst steuerst du vermutlich direkt in die Altersarmut. 

Idealistisch gesehen: Na klar, zum Studieren ist man nie zu alt, lebe deinen Traum etc. pp.

Realistisch gesehen: Bring dein aktuelles Studium zu Ende und wirf dich damit auf den Arbeitsmarkt. Da wird es schon knapp genug, eine Rente zu erarbeiten, von der du einmal vernünftig leben kannst.

Antwort
von Skibomor, 53

Kurz und bündig: Das ist eine absolute Schnapsidee! Das ginge nur, wenn du Geld ohne Ende hättest und ohnehin nicht vor, nach dem Studium eine Arbeit aufzunehmen.


Kommentar von antIeaf ,

Du meinst, so aus Zeitvertreib, Hobby o.ä.. :-) 

Antwort
von bibi8888, 37

Für mich würde das keinen Sinn mehr machen, ein Studium muss sich auch mal lohnen, und du bist doch sowieso schon sehr spät fertig. Nun sollte es doch mal ans Geldverdienen gehen.


Kommentar von antIeaf ,

hmm.. ja, du hast recht. 

Kommentar von bibi8888 ,

ich kenne das Gefühl sehr gut, ich würde mit über 50 gerne noch Medizin studieren, aber mein Verstand und mein Geldbeutel raten mir ab :-))))

Antwort
von AntwortMarkus, 40

Studiere doch einfach bis zur Rente. Ist ja nicht mehr lange.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten