Frage von milchimtee, 165

Jura oder Philosophie?

Ich überlege seit Jahren, ob ich Philosophie studieren will, d.h. ich will definitiv, aber mache mir auch große Sorgen um die Zukunft. So ein Jurastudium stelle ich mir auch sehr interessant vor, aber ich frage mich dauernd, ob ich damit auch so glücklich werde wie mit dem Philosophiestudium und dann wiederum bin ich mir gar nicht sicher, ob so eine vage Zukunft im Philosophiestudium mich überhaupt glücklich machen könnte.

Ich muss mich bewerben, also sagt mir bitte, was ich studieren soll.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von FreyaFfrGudent, 81

Jura, ein sehr breit gefächertes sowie besonderes Fach der Geisteswissenschaften, auch als Jurisprudenz bezeichnet, wäre die bessere Wahl, da die allgemeine Rechtslehre mit der Vermittlung von Rechtstheorien, R-soziologie, R-politik und nicht zuletzt der Rechtsphilosophie Dich im Berufsleben weiter bringen wird. 

Zudem wird es Dich rasch zu einer sehr selbstbewussten und akademischen Persönlichkeit heran reifen lassen (bitte nicht missverstehen!) 

Alles natürlich je nach Interesse und Engagement, versteht sich.

Viel Erfolg 

Kommentar von milchimtee ,

Ich danke Ihnen!

Kommentar von FreyaFfrGudent ,

danke sehr für die Auszeichnung :)

Expertenantwort
von furbo, Community-Experte für Recht, 96

Auch in Jura wirst du dich mit Philosophie befassen (müssen). Ich denke alleine an die Strafzwecke oder die Schuld..

Jura ist hochinteressant aber schwer.

Philosophie kann ich nicht beurteilen.

Kommentar von milchimtee ,

Schwer ist relativ. Mit Elan kann man doch alles schaffen.

Kommentar von furbo ,

Das hast du schön geschrieben, ist schon der erste Schritt hin zur Philosophie.☺

Danke übrigens. 

Antwort
von Kanatar, 93

Auch Philosophie-Absolventen finden Arbeit. Selten als "Philosoph" aber man findet eigentlich immer etwas. und das Studium selbst ist super. Man kann sich über alles mögliche unterhalten und diskutieren. Außerdem findet man in einem Studiengang mit wenig Konkurrenz, wie Philo, sehr gut Freunde und andere Menschen die einem auch mal helfen. Jura -Studenten sind eher dafür bekannt Lehrbücher in der Bibliothek zu verstecken um andere zu sabotieren.

Antwort
von Antoniaainot, 36

Ich an deiner stelle würde Jura studieren, damit hast du eine sichere zukunft! Ich bin auch an Philosophie sehr interessiert und zum selben entschluss gekommen; jura ist sicherer:) aber es ist deine entscheidung.. Viel glück :)

Antwort
von Lennister, 62

Jura. Die Arbeitsmarktchancen sind besser, und du kommst auch da ein bisschen mit Philosophie in Berührung. 

Antwort
von nowka20, 55

fange ein studium an (du kannst dann sehen, ob du noch wechseln möchtest)

Antwort
von schmeissflieger, 68

Keins von Beiden , da man da schlecht Jobs bekommt und Anwälte gibt's wie Sand am Meer.

Kommentar von Lennister ,

Die Arbeitslosenquote unter Juristen liegt bei etwas über 2%(d.h. es herrscht Vollbeschäftigung), zum Gehalt siehe folgendes: https://www.staufenbiel.de/jura/gehalt/juristen-berufseinstieg.html

Antwort
von fernandoHuart, 73

Philosophen die viel Geld verdienen sind sehr dünn gesät...

Antwort
von GotteinfachGott, 74

jura natürlich

Antwort
von Pyrut, 83

PHILOSOPHIE!

Antwort
von missott, 68

das Jurastudium ist sehr trocken, aber wenn du gerne ließt dann go for it

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community