Frage von Jillsmehmet, 86

Jura oder Lehramt.. Was würdet ihr studieren?

Hey,

wenn euch beide Studiengänge ganz genau gleich gut gefallen würden, welches würdet ihr wählen? Mit Begründung bitte.

Danke

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von TimmiEberhadt, 22

Wenn sie dir wirklich ganz genau gleich gut gefallen, dann auf jeden Fall Lehramt. Eventuell sogar Lehramt, wenn dir Jura nur ein kleines bisschen besser gefallen würde. 

Bitte lass dich nicht von Leuten beraten, die keine Ahnung haben, sondern von Studenten der jeweiligen Studiengänge, am besten schon im fortgeschrittenen Semester.

Hier drunter steht zum Beispiel schon in einer Antwort, dass du mit Jura mehr Möglichkeiten hättest, weil "du dich beispielweise selbstständig machen oder für Firmen arbeiten kannst."  -  Klar, als Lehrer gibt es nur die eine Form der Anstellung. Aber das ist doch kein Argument, das man als Grundlage für eine Entscheidung nutzen sollte. Es sei denn, du bist jemand, der entweder a) weiß, dass es später unbedingt selbstständig sein will oder b) sich diese Möglichkeit offen halten will.

Selbst dann wäre es aber mit hoher Wahrscheinlichkeit heutzutage lukrativer, sich als Handwerker selbstständig zu machen. Glaub mir, ich studiere nicht nur Jura, sondern kenne mich bestens mit dem Arbeitsmarkt aus und kenne zahlreiche Einzelschicksale, aber auch Erfolgsstorys. 

Und mit Erfolgsstorys von selbstständigen Anwälten sind fast ausschließlich solche gemeint, die erstmal einige Jahr in einer mittleren bis großen Kanzlei gebuckelt haben und dann Glück hatten, ein paar Mandate mitnehmen zu können und mit Kollegen eine Kanzlei gegründet haben. Andere hatten Kontakte/Väter.

Ein paar Fakten:

  • Jura dauert mindestens 6.5, eher 7, Jahre
  • ALLES hängt von den beiden Examina ab (= jeweils ca. 7 Klausuren innerhalb von 2 Wochen)
  •  Es sind schon Studenten, die im Studium Oberflieger waren am Examen gescheitert. Mit Scheitern meine ich auch "gerade so bestanden"
  • Nein, mit Jura kann man nicht alles machen. Richter/Staatsanwalt/Verwaltung oder Anwalt in einer mittleren bis großen Kanzlei sind die Möglichkeiten, wo man auch einigermaßen verdient, gemessen an dem Aufwand, den das Studium mit sich bringt. 
  • viele finden Jura nach 2-3 Wochen Vorlesungen langweilig, weil sie sich vorher nicht richtig informiert haben
  • Studienberatungen von Unis haben (idR) keine Ahnung
  • Und es haben auch schon einige ihre Studienzeit genossen, gute Examina abgeliefert und sind mit 6-stelligem Gehalt ins Berufsleben eingestiegen ;)

Ok, der Post war recht einseitig, da Lehramt für mich nie in Frage gekommen ist, ich mich nicht damit befasst habe und ich im Gegensatz zu vielen anderen Usern hier nicht über Dinge rede, von denen ich keine Ahnung hab. :D Über Jura weiß ich allerdings echt alles und finde es erschreckend, wie naiv viele meiner Kommilitonen an dieses Studium herangehen, weil sie eben auf Leute gehört haben, die keine Ahnung haben.

Falls du noch Fragen hast, kannst du sie mir hier gerne stellen!

Antwort
von xyNamexy, 54

Wenn du Jura studierst, hast du später mehr Möglichkeiten, da du dich beispielweise selbstständig machen oder für Firmen arbeiten kannst.

Allgmein gibt es verschiedene Gebiete, auf die man sich spezialisieren kann, wenn man Jura studiert.

Also, wenn dir beide Richtungen gleich gut gefallen, dann würde ich eher zu Jura raten.

Antwort
von Trogon, 49

Lehramt ist sicherer, wenn man dich beamtet kann Dir nix mehr passieren. Hast viele Ferien etc.

Nachteil, relativ geringes Einkommen eventuell im Vergleich zu Jura.

Jura ist viel schwerer und Du brauchst nach Möglichkeit guten Notendurchschnitt. Job unter Umständen schwerer zu bekommen. Wenn du top bist kannst auch top Gehalt bekommen.

Aber dann ist der Job viel, viel stressiger als Lehrer. 

Das muss Du abwägen. 

Ich bin faul, ich würde Lehramt machen. Geld ist nicht alles.

Kommentar von Trogon ,

Nachteil Lehramt, du kannst Dir nicht deine Wunschregion auswählen, beinahe vergessen.

Kommentar von grubenschmalz ,

Was für ein Haufen Unsinn

Kommentar von Trogon ,

Danke, bin auf deine Antwort neugierig.

Kommentar von TimmiEberhadt ,

Kommt sehr auf die Persönlichkeit an. Viele der extrem gut verdienenden Anwälte halten es sehr gut aus täglich 12 Stunden in ihrer Kammer zu sitzen - vor einer schreienden Meute Kinder würden die es eher nicht 6 Stunden lang aushalten. :D

Die Examina bei Jura sind allerdings stressiger als alles andere.

Antwort
von JZellmer, 54

Lehramt, man findet immer ein Job in jedem Bundesland und es macht spaß leuten was bei zu bringen

Antwort
von Joshua18, 15

Kommt ganz drauf an, wie schnell ich von 123 aus in 17er Schritten rückwärts zählen kann.

Geht das schnell, dann Lehramt;
sonst Jura (ich kenne da schon genug andere Pfeifen !)

Antwort
von Sandraaaa15, 15

Lehramt weil es da viel mehr Urlaub gibt

Antwort
von woaod123, 29

Jura wenn du gerne streitest und lehramt wenn du menschen was bei bringen möchtest

Kommentar von TimmiEberhadt ,

*Jura wenn du gerne Rechtsberatung (im Wirtschaftsrecht) machst und das 10 Stunden am Tag. ;)

Antwort
von DerJustinBieber, 41

Wenn du gerne mit Kindern und Jugendlichen zusammenarbeitest, Lehramt.

Antwort
von AcidDream, 39

Jura. Lehramt nie im Leben

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community