Frage von Barny2015, 78

Junghund humpelt seit längerer Zeit, wie gehe ich am besten vor?

Moin, ich wollte speziell zu meinem Fall fragen. Auch wenn es dieses Thema in der Art wahrscheinlich schon 50 mal gibt!

mein Hund, heute fast 8 Monate alt ( Labrador - Rottweiler Rüde , schlanke 28 Kilo ) humpelt seit ca 5 Wochen !! Das humpeln ist selten doll, aber sogut wie immer da, mal mehr, mal weniger! er wurde nicht überstrapaziert! Bin nie große runden gegangen aufgrund des Jungen alters! nach einer Woche war ich beim Tierarzt, der teilte mir mit es wäre eine Zerrung, gab mir schmerzmittel und sagte es legt sich wieder. mein hund erbrach 3 mal täglich davon, also setzte ich es nach 2 tagen ab!

der Züchter und meine Hundetrainerin allerdings sagen es sind garantiert Wachstumsschmerzen, da er ja auch einen großen Hund in sich hat, wächst er ja auch ziemlich schnell, nein ich fütter kein welpenfutter! da er fröhlich ist, alles mitmacht und man das bein(Vorne rechts) bewegen kann wie man wil, er hat keine schmerzen. ich sollte ihn einfach weiter schonen, nur kleine 10 Minuten runden laufen und warten bis es vergeht.

aber so langsam nervt es mich, es nervt mich nichtmal mit ihn an Strand zu fahren und mal 20-30 minuten zu laufen, was in dem alter ja auch nicht zuviel ist! immer diese kleinen Runden, das macht kein spaß, ich vernachlässige das Trainig ohne leine damit auch schon, da er ohne Leine ja viel mehr laufen kann und das schont ja nicht wirklich...

ihr irgendwelche Tipps? Ähnliche erfahrungen gemacht?

vielen dank im Vorraus

Antwort
von xttenere, 32

Ich würde den Tierarzt wechseln, und ihn nur noch an der Leine in langsamen Tempo und nur für ganz kurze Zeit, bewegen....mach dafür viel Kopfarbeit mit ihm, um ihn auszulasten.

Wenn es tatsächlich eine Zerrung ist, muss diese ausheilen können....und dafür braucht der Hund Ruhe.

Expertenantwort
von Berni74, Community-Experte für Hund, 23

Ich würde den Hund unbedingt einem anderen Tierarzt vorstellen, die genaue Vorgeschichte schildern und ihm auch sagen, welche Tabletten es genau waren, die Dein Hund nicht vertragen hat.

Es gibt viele Probleme, die bei so großen Hunden im Wachstum auftreten können, angefangen von einer Panostitis (sehr langwierig) bis hin zu verschiedenen Formen von ED (manche nur operativ in den Griff zu bekommen).

Die Zerrung halte ich auch für unwahrscheinlich, zumal es auch nach so langer Schonung immernoch nicht weg ist. Ich denke, der kleine Mann sollte auf jeden Fall mal gründlich untersucht und geröntgt werden.

Sollte dabei rauskommen, daß der Hund operiert werden müßte, würde ich mir allerdings auf jeden fall noch eine weitere Meinung eines GUTEN Tierarztes einholen.

Expertenantwort
von Isildur, Community-Experte für Hund, 7

Hallo,

lass Deinen Hund röntgen und weise auf HD/ED hin. Die Pfoten sollten auch auf Athrose untersucht werden, scheint bei Labbis recht oft vorzukommen. Wenn meiner "unspezifisch" lahmt, stelle ich ihm einmal der Physio vor, kann auch schon helfen. Gerade bei Rassen die anfällig sind was Krankheiten im Bewegungsapparat sind, wäre ich vorsichtigt.

Expertenantwort
von Einafets2808, Community-Experte für Hund, 18

Seid 5 Wochen und keine Besserung? Na das hat aber nichts mit mir einer Zerrung zutun.

***aber so langsam nervt es mich, es nervt mich nichtmal mit ihn an Strand zu fahren und mal 20-30 minuten zu laufen***

Dich nervt es das dein Hund humpelt? Dann unternimm mal was und lass den Hund gescheit untersuchen. Geh zu einer Tierklinik, oder Physiotherapie.

Der Hund ist im Wachstum, wenn jetzt nichts unternommen wird, kann es sicherlich zu Fehlbildungen kommen. oftmals kann man mit Muskelaufbau und Massagen und Physiotherapeutischen Übungen ne Zerrung oder der gleichen gut weg bekommen.

Nur dazu muss der Hund anständig untersucht werden, und ihr benötigt eine Diagnose, damit man den Hund helfen kann. Ist ja kein Zustand wenn du von deinem humpelnden Hund genervt bist.

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Hund, 28

Ich würde mich nicht mit einer einfachen Zerrungsdiagnose wegschicken lassen, ich würde röntgen lassen, es kann sich auch um etwas ganz anderes handeln, besonders da dies schon so lange geht.

Meine hatte auch schon eine Zerrung und das war nach 3 Tagen und etwas Traumheel wieder weg. So lange wie du schreibst, dauert keine Zerrung.

Antwort
von Bitterkraut, 35

Wende dich bitte erneut an einen Tierarzt!

Antwort
von Geisterstunde, 28

Hol Dir bei einem anderen Tierarzt eine 2.Meinung ein.

Antwort
von Tribbel, 43

Ich würde lieber nochmal zu einem anderen Tierarzt gehen und dort nachschauen lassen

Ich hab es selbst schon erlebt das ein Tierarzt mir sagte mit meinem Hund sei nichts & der andere hat etwas festgestellt was nicht gerade ohne war.

Antwort
von 1ManekiNeko1, 18

Geh zu einem anderen Tierarzt. Er benötigt sicher ein Antbiotikum welches die Entzündung,die bei einer Zerrung(wennn es denn eine ist) entsteht.Kurze Gassierunden sind erstmal Pflicht,ob Dir nun langweilig dabei ist oder nicht. Zudem benötigt der Hund mehrere kleine Mahlzeiten am Tag und bitte KEIN Welpenfutter!!! Das puscht zu sehr,die Hunde wachsen zu schnell und  es kann sich keine stabile Knochendichte bilden. Fütter hochwertiges Nassfutter oder barfe. Trofu ist ein NOGO in der modernen Hundeernährung!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community