Frage von Hella338, 92

junges Pferd und junger reiter ,eher junges oder altes Pferd ?

hi :) zu meiner 1. Frage : passt ein Junger Reiter zu einem jungen Pferd ? Also , ich erklärs jetzt mal kurz bisschen genauer : ich würde gerne ein Turnierpony haben , ich wüsste auch schon welches es sein sollte , wir müssen es halt noch probereiten . Aber es ist erst 4 Jahre alt . Und ich bin 11 . Meine Reitlehrerin meinte , ich solle mir ein junges Pferd zum durchstarten suchen . Klar ,ihr könnt meine Reiterei nicht einschätzen , aber ich gehe davon aus das ich gut Reite , zumindest gewinne ich oft meine Prüfungen am Turnier und so. Aber würdet ihr meinen Das dass gut gehen würde ?

so , und nun zu meiner 2. Frage : Wenn ich das Pony tatsächlich bekommen würde , müsste ein Pferd aus unserem stall halt leider Eingeschläfert werden , er ist auch schon ziemlich alt (25) und hat Ziemlich schwere Probleme mit den hufen . Früher oder später werden wir ihn sowieso erlösen müssen , im Sommer hat er nicht mehr gehen können , so schlimm war es da . Ihn kann man auch nicht mehr reiten , ist ja klar . Würdet ihr euch für das alte oder das junge Pferd entscheiden ?

Danke schonmal für eure Antworten , aber bitte spart auch blöde Kommentare .

LG :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Urlewas, Community-Experte für Pferde & reiten, 15

Jung ist immer relativ.

Besonders, wenn man von einem Pony spricht. Jugendliche, die im Sattel  " aufgewachsen" sind, können unter Umständen  bei  entsprechender Anleitung durchaus in derLage sein, ein  Pferdchen auszubilden. Erwachsene alte Hasen sind ja meist zu groß und zu schwer dafür.

Ich würde mal davon ausgehen, dass ein Reitlehrer dass Können seiner Schüler beurteilen kann,  und entsprechende Unterstützung anbietet. 

Was da allerdings mit " Durchstarten" gemeint ist, klingt fur mich in Bezug auf so ein junges Tier doch recht befremdlich. Und wie sinnvoll es ist, dasLeben des alten  Pferdes zu beenden, kann hier auch niemand beurteilen.

Aber wenn Dir das alles nicht geheuer ist, dann sag den Erwachsenen deutlich, dass Du gern noch ein wenig warten würdest mit dem " Durchstarten". 😊

Kommentar von Urlewas ,

Freut  mich immer, wenn ich behilflich sein kann. Danke fur den Stern. 💫

Antwort
von Hjalti, 32

Ich hab in meinem Job zur Genüge das Vergnügen, solche Pferde Korrektur zu reiten. Die Kombi junges Pferd u. junger Reiter ist nicht immer die günstigste, sehr verwunderlich, dass das deine RL empfiehlt... Das dich dein Youngster routiniert und sicher über die Hindernisse trägt oder zuverlässig seine Lektionen im Viereck absolviert, ist absolut utopisch, dass ist dir trotz deines jugendlichen Alters hoffentlich klar? Ein Pferd in dem Alter sollte von einem erfahrenen Reiter mit der nötigen Weitsicht an seine Aufgaben als Reitpferd heran geführt werden. Es ist ja selbst noch ein Kind! Aber passt schon - mit 6 oder vielleicht auch erst mit 8 ist es dann vom Kopf und vielleicht auch körperlich wegen ständiger Überforderung durch - der nächste Ponyhof hat sicher ein Plätzchen frei... und nur weil jemand Turniere und Prüfungen gewinnt (welche u. auf welchem Niveau?) ist er ein guter Reiter, ja??!! Mir fehlt bei deinem Beitrag die Verbindung zum Tier, was sich auch in der “Frage“ widerspiegelt, ob ein anderes Pferd sterben muss, damit das neue Pony kommen kann *Kopschüttel*

Antwort
von Saskia191, 35

Hallo,

wenn du ein Pferd zum Durchstarten suchen sollst, laut deiner RL, dann ist ein 4-jähriges Pony wohl nicht das Richtige.

Denn da startest du erstmal nicht durch, sondern du bildest erstmal aus.

Und wenn man das wirklich vernünftig macht, schön entlang der Skala der Ausbildung, mit Rücksichtnahme auf die körperliche und geistige Entwicklung des Ponys, dann geht das nicht mal eben schnell, sondern dauert Jahre.

Klar kannst du es auch während der Ausbildung auf Turnieren vorstellen - in dem Alter und dem Ausbildungsstand angemessenen Prüfungen- aber das bringt dich als Reiter nicht nach vorn.

Du schreibst auch nicht, auf welchem Niveau du dich derzeit befindest, dass ist fast noch wichtiger als dein Alter, denn du bist dann nämlich diejinige, die dem Pony alles beibringen muss. Deine persönliche Ausbildung stagniert.

Außerdem gehört da noch die Erziehung dazu, denn ein junges Pferd macht noch nicht alles immer so brav und selbstverständlich mit, wie ein erfahrenes, älteres Pferd. Das stelle ich mir als schwierige Aufgabe für eine Elfjährige vor.

Zu deiner zweiten Frage:

Warum muss ein Pferd eingeschläfert werden, damit du das junge Pony holen kannst? Ist sonst kein Platz? Oder warum?

Und ich würde nie im Leben ein Pferd einschläfern, damit ein anderes kommen kann. 25 ist doch auch kein Grund, da kann es noch ein paar schöne Jahre haben.

Wenn es ihm gesundheitlich so schlecht geht, dass da nichts mehr zu machen ist und der Tierarzt zum Einschläfern rät, dann ist das etwas anderes- aber dann wäre da auch keine Entscheidung zu treffen zwischen zwei Pferden. Deswegen versteh ich die Frage nicht ganz.

Der richtige Weg ist, dass man sich ein neues Pferd holt, wenn man das vorherige hat einschläfern müssen, nicht das Pferd einschläfern Damit ein anderes kommen kann.

Viele Grüße

Saskia




Antwort
von lovelifee6899, 52

Deine reitlehrerin rät dir zu einem jungen Pony?! Das hab ich ja noch nie gehört!! Mit 11 Jahren ein 4 jähriges Pony?? Da tut mir um ehrlich zu sein das Tier jetzt schoj leid! Man braucht für so junge Pferde Erfahrung, die man in deinem Alter nicht haben kann!! Egal ob du gut reitest oder nicht! Außerdem ein Pferd einschläfern lassen mit dem Hintergedanken, ein neues zu bekommen?? Also ne! Klar, wenn es dem Pferd nicht gut geht, bin ich auch für erlösen aber so... Such dir entweder ein erfahrenes Pferd (nachdem das andere schon gestorben ist) oder eine Reitbeteiligung!

Kommentar von maedchen219 ,

Eine alte Reit(Therapiereit-)Lehrerin von mir meinte zu mir (ich bin w/15) ich sollte mir ja kein Pferd anschaffen dass unter 13 Jahre alt ist!! Die älteren Pferde sind für junge Mädchen, wie auch mich, am besten geeignet! Egal ob man gut reiten kann, Turniere gewinnt, etc... :)

Muss dir da also völlig recht geben!!

Kommentar von lovelifee6899 ,

Das ist auch wirklich nur sinnvoll! Sogar viele Erwachsene, die schon 30 sind und seit 16 Jahren reiten, haben nicht genug Erfahrung um so ein junges Pferd auszubilden... :)

Antwort
von Elena1914, 39

Hallo. Ich an deiner Stelle würde zum 'durchstarten' dir eher ein erfahrenes Pferd raten. 

Im Prinzip bin ich der Meinung, dass das Alter eines Pferdes für einen jungen Reiter eher eine weniger wichtige Rolle spielt. Vielmehr kommt es auf die Erfahrung des Pferdes an und vor alledem den Charakter des Pferdes. Es gibt auch 5 oder 6 jährige Pferde die echt brav und lernwillig sind. Auf der anderen Seite gibt es natürlich auch 5 jährige die noch voll Kind sind... und so was brauchst du als junger Reiter nicht.

Zum zweiten Teil deiner Frage: Ein Pferd was trotz der 'Problem' Lebensfreude hat, würde ich nicht einschläfern.

Antwort
von Bieninchen12, 51

Ich würde dir eher zu einem ausgebildeten Pferd raten. Von dem kannst du lernen und bestenfalls es auch von dir und ihr so zusammen!

Mit 11 Jahren ist ein 4-jähriges, meist noch unausgebildetes Pferd, eine wirkliche Herausforderung. Es kann so viel schief gehen, du könntest es verreiten (ich sage nicht, dass du nicht gut reitest, aber mit 11 Jahren gehe ich davon aus, dass man noch nicht so gut mit großen Pferden umgehen kann.) Wenn deine Eltern dir wirklich ein Pferd erlauben sollten, musst du dir der Verantwortung wirklich bewusst sein. 

Wie wäre es denn als erstes mit einer Rb? Da kannst du dich schon mal dran gewöhnen, wie es ist, jeden Tag, egal bei welchem Wetter, in den Stall zu müssen.

Antwort
von Viowow, 12

entgegend der meisten bin ich total für die kombi junge reiter-junge pferde. weil es nichts tolleres gibt, als zusammen zu lernen. aber: du brauchst dann einen trainer, der dich fast jeden tag begleitet und vor allem auch das pferd immer wieder mit dir zusammen korrigiert und weiter ausbildet. mehr kann man als kind gar nicht lernen, als bei einem jungpferd die ausbildung noch mitbegleiten zu dürfen. allerdings wirst du dann auf deine turnierstarts wohl noch etwas warten müssen...

allerdings , würde ich ein älteres pferd einschläfern müssen, damit das junge einen platz im stall bekommt, würde ich mich für das ältere entscheiden. mitte 20 ist ja nun noch nicht so alt und probleme mit den hufen sollte ein guter TA +Schmied eigentlich hinbekommen...

Antwort
von Michel2015, 13

Du kannst wählen zwischen:

1. Ich will ganz schnellen Erfolg

oder

2. Ich will mir etwas erarbeiten.

Das bedeutet:

1. Du hast mit einem älteren, erfahrenen Pferd mit 11 unheimlich schnell Erfolg.

oder

2. Du musst Dich durbeißen und der Erfolg, der ohne Zweifel später einkehrt, ist Erfahrung und hält ein Leben lang.

Ohne Fleiß keinen Preis. Entscheide selbst.

Meine Meinung? Deine RL ist mir sympathisch, sie hat Recht.

Expertenantwort
von Heklamari, Community-Experte für Pferde, 9

Junger Reiter gehört auf ein gut ausgebildet Routiniertes Pferd ab ca. 10~15 Jahre.

Aber erst, wenn der pferdesenior seine Rente restlos genossen hat !

Ansonsten PFUI  dir !

Antwort
von Weymez, 26

Also ich muss ganz ehrlich sagen..  Ich bin  geschockt...  

Ein Pferd einschläfern lassen um Platz für ein Pony zu haben...  Also Sorry das ist doch ohne Worte...  

Klar wenn es nicht mehr geht...  Bin ich auch für erlösen...  

Aber nicht für den Preis eines Ponys..  

Das wie ich finde noch viel zu jung ist...  

Kommentar von lovelifee6899 ,

Ich bin genau deiner Meinung! Wenns nicht mehr geht bin ich auch IMMER für erlösen, aber nicht mit dem Hintergedanken, dann Platz für ein (zu!!) junges Pony zu haben.... Das ist echt das allerletzte meiner Meinung nach...

Antwort
von timeforachange, 42

Meiner meinung nach würde ich das nur machn wenn ihr euch wirklich sicher seid!!
Und nicht nur aus einer laune heraus immerhin tötet ihr dann ein pferd und mit 11 ist ein 4 jähriges pferd eine große aufgabe meistens sind so junge pferde gerade mal angeritten und da brauchen sie eine starke hand die weis was sie tut

Lg

Kommentar von Viowow ,

kein pferd braucht eine "starke hand"....

Kommentar von timeforachange ,

wenn das pferd nicht weis wer der chef ist brauchst du nicht mit ihm arbeitn ein pferd braucht respekt vorm reiter so wieder reiter vom pferd respekt brauch starke hand heißt nicht automatisch das das pfer schläge oder sonst was braucht aber es braucht gewisse grenzen und die testet nun mal ein junges pferd gerne darum glaube ich das eine so junge reiterin dem pferd diese nicht zeigen kann

Kommentar von Viowow ,

"chef" bist du eh nie. dein pferd kann dich jederzeit töten, wenn es will. also versuche ich persönlich lieber , schlauer zu sein und meinem pferd ein guter freund und partner zu sein....funktioniert ganz gut;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten