Frage von MAMAP, 60

Junger Psychologe oder lieber erfahrener Psychologe?

Hallo... Ich bin auf der Suche nach einem Psychologen für mich. Hatte erste Gespräche und lasse mich auf Warteliste setzten. Da ich da nicht so Erfahrungen habe, ich bin knapp 50 Jahre alt. Also, es ist so, dass ich mit einem gesprochen habe, der schon recht alt ist, und hmh.. ja, ich habe mich etwas unwohl gefühlt, fast ein wenig so, als ob der mich ein eine Richtung drängen will, kann mich grade nicht anders ausdrücken. Da bin ich mir total unsicher, ob ich zu ihm will. Eine ganz junge Psychologin ist auch dabei, die ist wirklich nett, könnte halt meine Tochter sein, da bin ich auch unsicher. Wobei ich schon offen bin, die wird ja mächtig Wissen haben. Denn ich vermute mal ins Blaue, dass ihre Ausbildung noch nicht so lange her ist. Also, darum frage ich mal, was sind so Eure Erfahungen? Meine Diagnosen sind schwere Depressionen und PTBS

So, ein wenig EDIT, denn ich möchte mich für alle Antworten bedanken. Ich werde aus dem Bauch entscheiden. Da ich nirgendwo eine solche Frage gefunden habe, würde ich es gut finden, wenn weitere Antworten oder auch Erfahrungen hinzu kämen. Vielen Dank.

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von TheTrueSherlock, 12

Du kannst bei einem Psychologen auch mehrere (ca. 5?) Gespräche haben, um zu entscheiden, ob du ihn wählst oder nicht.
Auch der Psychologe entscheidet, ob er den Patient behält. Manchmal passt es einfach nicht, man ist nicht auf einer Wellenlänge.

Mach dir darüber nicht so viele Sorgen. Vertraue deinem Bauchgefühl. Wenn du jetzt schon sagst, dass du dich bei dem Älteren etwas unwohl gefühlt hast, dann ist das nicht der richtige.

Ich würde dir eher die Jüngere empfehlen, da ich auch eine eher Jüngere habe und damit echt gut klar komme. Die junge Psychologin hat bestimmt genug Wissen. Jüngere haben oftmals kreativere Ideen oder probieren andere Ansätze aus. Ältere neigen dann doch eher bei ihren Standard-Lösungen zu bleiben. Du weißt schon, wenn man älter ist, dann eignet man sich nicht so viel Neues mehr an, sondern macht es wie man es halt immer schon gemacht hat.

Falls du es dir echt mit der Jüngeren nach paar Testsitzungen nicht vorstellen kannst: Suche ruhig weiter. Das Verhältnis muss stimmen, das ist wichtig :)

Kommentar von TheTrueSherlock ,

Danke fürs Sternchen :)

Antwort
von Mikey86, 27

Hi

In erster Linie, muss das zwischenmenschliche passen. Alter, Geschlecht und andere Aspekte, solltest du ausblenden.

Nicht immer, ist der erste Therapeut der richtige für dich!

Wenn du aber jetzt bereits merkst, das du dich bei dem älteren Kollegen unwohler fühlst als bei der jungen, dann solltest du dir einen Termin bei Ihr geben lassen.

Ich bin mir sicher, das beide von Ihnen das notwendige Fachwissen und die Professionalität besitzen, dir erfolgreich helfen zu können.

Aber du musst dich wohl fühlen und öffnen können..

Dein Gefühl wird dich sicher leiten.. 

Alles liebe und gute Genesung.

Antwort
von 2015Lala, 14

Hallo,

Also erstmal musst du dich mit ihm oder ihr zufrieden sein. Also wirkt sie/er auf dich höflich und freundlich oder meinst du, dass du gar nicht klar kommst mit ihm/ihr. Und meinst du, dass er/sie den Job gut macht.
Es ist schwierig zu sagen und ich würde sagen, dass das als erstes zählt.

Ich bin zwar noch nicht erwachsen, aber würde mir ungerne von jüngeren helfen lassen.

Ältere haben halt mehr Berufserfahrung, aber dafür ist die Ausbildung länger her. Jüngere haben noch nicht soviel Berufserfahrung, dafür ist die Ausbildung noch nicht so lange her und sie haben vielleicht auch Dinge gelernt die die älteren noch nicht gelernt haben.

Letztendlich musst du es alleine Entscheiden, diese Entscheidung kann dir nämlich niemand abnehmen.

Liebe Grüße und alles Gute.

Antwort
von Indivia, 9

Die Schwierigkeit isterst einmal überhaupt einen Psychologen zu finden, ich habe damals 20 " bewerbungen" geschriben und nach 6 MOnaten endlich 1 (!) Platz bekommen, zum Glück passt es.

Erstmal ist die Chemie wichtig, um das heraus zu finden gint es die 5 pprobatorischen Sitzungen in denen du testen kannst, wenn du merkstdas es nicht passt, kannst du innerhalb dieser 5 Sitzungen problemlos wechseln.

Die Frage ist auch welche PT ( Verhaltenstherapie,Psychoanalyse,tiefenpsychologisch fundierte) du einschlägst, überwiegend wird heute Verhaltenstherapie angeboten ,hie sagte man uns in der Klinik,wir sollen uns möglichst junge Therapeuten suchen, da diese auf dem aktuellsten Stand sind und auch viele neue Dinge mitbringen. ( Meine Kurse wurden überwiegend von Psychologen in Ausbildung geleitet und waren doch sehr gut). Aber nocht wichtiger ist das du dich wohl fühlst und mit ihren Methoden arbeiten kannst. Und das du ihm vertraust.

Ich zb kann bei zwangsgedanken/ Angsstörung mit Atemübungen nix anfangen, obwohl viele Theras das  für hilfreich halten.

Antwort
von Otilie1, 31

wenn du zu der jungen jetzt schon mehr vertrauen hast, dann lass dir da einen termin geben. es kommt nicht aufs alter der psychologin drauf an, sondern was dein bauchgefühl sagt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community