Frage von pippo2204, 40

Jungen kastrierten Rüden adoptieren?

Hallo Community und liebe Tierfreunde. Meine Freundin und ich sind vor kurzem nach Griechenland gezogen und wollten uns jetzt einen Hund zulegen. Es gibt hier in der Nähe auch ein Tierheim von einem freiwilligen Tierschutzverein, die die Straßenhunde einsammeln und sich drum kümmern. Dabei werden die Hunde medizinisch versorgt, geimpft und kastriert. Jetzt haben wir einen süßen Pit Bull Mischling gefunden der uns gefällt. Er ist um die 6 Monate alt und wiegt ca 20kg. Hier kann man die Rasse übrigens problemlos halten und ohne Maulkorb Pflicht. Der Rüde ist allerdings schon kastriert obwohl er noch kaum ein halbes Jahr alt ist. Jetzt lese ich im Internet, dass das nicht so optimal ist solange der Hund nicht vollständig ausgereift ist. Körperlich und geistig. Könnte das ein Problem werden? Hat jemand Erfahrungen damit? LG

Antwort
von Flauschy, 15

Das Problem bei einer Frühkastration ist, dass der Hund nie richtig erwachsen wird. Er bleibt also quasi in der Pubertät hängen. Soll heißen, dass der Hund Stressanfälliger und „launisch“ ist.

Eventuell bekommt der Hund später Gelenk- oder Herzprobleme  oder Probleme mit der Schilddrüse. Fellveränderungen (Welpenfell) sind möglich.
Kastrierte Hunde neigen dazu schnell zuzunehmen.

Vielleicht wird der Hund auch ein „Opfer“ auf der Hundewiese weil er weder nach Rüde noch nach Hündin riecht und wird von den anderen Hunden
gemobbt.

Oder aber du hast gar keine Probleme mit dem Hund. Hunde sind immer Individuen und da gibt es kein „das ist immer so“. Und ein Mix ist sowieso immer ein Überraschungspaket.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten