Frage von powermuttiii, 62

Jungen die ohne vater aufwachsen?

Ich habe gehört dass jungen die ohne vater aufwachsen in der pubertät und wenn sie älter werden viel stress und probleme machen werden.Ich mache mir so sorgen um mein sohn(4) dass er später mal nicht mehr so ist wie er jetzt ist natürlich wird er sich verändern ,das ist klar aber ich möchte dass er immer ein guter junge bleibt und wenn ich sowas höre bin ich echt am verzweifeln.. stimmt das denn? oder kommt alles drauf an wie man in der erziehung ist? ich werde meinen sohn natürlich ein lebenlang überalles lieben ich mache mir halt nur sagen weil mein ältester sohn(20) sein vater abgehauen ist als ich im bauch hatte mein ältester sohn ist bei seiner oma aufgewachsen und ich denke schon dass er so ist weil er ohne vater aufgewachsen.Er ist total fieß und schreit mich nur an ich möchte auf gar keinen fall dass mein sohn(4) so wird..

Antwort
von Baltion, 62

Mein Vater hat uns verlassen als ich 4 war. Meine Mutter und meine Großeltern haben mich aufgezogen. Ich bin Mittlerweile 22 Jahre alt habe eine eigene Wohnung und einen Job bin also unabhängig. Kontakt zu meinem leiblichen Vater habe ich keinen möchte ich auch, liebe aber meine Mutter und bin Ihr sehr dankbar für alles. Meinen Stiefvater konnte ich aber leider nie als Vater ansehen und ist immer nur eine Art Kumpel für mich gewesen. Ich habe nie großartig Probleme gemacht, ich bin Mitglied des BMT und mache Kampfsport. Ich glaube aber jeder Mensch ist anders und jeder muss seine Erfahrungen machen. Sei Ihm einfach eine gute Mutter aber verhätschel Ihn nicht oder so und nehme nicht an ein neuer Mann kann einfach so den Vater ersetzen. Ich wünsche dir viel Glück mit deinem Sohn. Was er jedoch für ein Mensch wird wirst du wohl erst am Ende sehen...

Antwort
von tanztrainer1, 35

Als mein Mann starb, war mein Sohn gerade 9 Jahre alt. Es gab hin und wieder in der Schule blöde Kommentare von einigen Idioten. Aber der Vater seines besten Freundes wurde so etwas wie die männliche Bezugsperson für ihn. Später hatte ich dann einen neuen Partner, der zuerst von meinem Sohn überhaupt nicht akzeptiert wurde, Pubertät halt! Aber das legte sich und sie hatten dann ein ganz tolles Verhältnis zueinander. Es kommt sehr viel darauf an, wie Du Deinen Sohn erziehst und wie gut Du Dich um ihn kümmerst.


Es gibt ja auch Jungen, die auf die schiefe Bahn geraten, die aber auch noch einen Vater haben. Das kann man überhaupt nicht verallgemeinern.


Übrigens machen während der Pubertät alle Kinder Probleme, egal ob Mädchen oder Junge!

Antwort
von diefragefrau, 50

Das hängt aufkeinenfall nur von deiner Erziehung ab, zB auch vom Umfeld des Jungens. Vlt gibt es ja eine männliche Person die vertrauen zu deinem Kind aufbauen kann und somit teilweise die Vaterrolle ersetzten kann. Mach dir nicht zu viele Sorgen. Es hängt vom Charakter eines jeden ab und der wird nicht nur durch Erziehung gebildet.

Kommentar von krd512 ,

Ja es hängt vom Charakter ab aber wer gut erzogen wird lässt sich auf ein schlechtes Umfeld nicht ein.

Antwort
von Piratin2000, 47

Also ich kenne zwei sehr gute Beispiele, dass aus Jungs ohne Vater schnell ein "Problemfall" wird... Ich denke du solltest ihm besonders viel Liebe geben (ohne ihn zum Muttersöhnchen zu erziehen und ihm sämtliche Freiheiten zu geben), weil die Liebe die er normalerweise vom anderen Elternteil bekommen würde fehlt.

Antwort
von wasTUNgegen, 24

Ich denke wichtig ist, dass der Junge auch mal eine männliche Bezugsperson hat  -Lehrer , Freund etc.

Damit lernt er wie ein Mann reagiert - das hilft ihm im Leben.

Antwort
von brido, 47

Es ist egal, er findet andere Vorbilder. Aber die Mutter muss Autorität darstellen. Wenn sie nicht wieder einen Partner findet der das macht. 

Antwort
von krd512, 26

Es kommt zu 90% auf die Erziehung an da bin ich mir sicher. Das Umfeld nur zum Teil und alleine die Tatsache, dass der Vater weg ist, heißt nicht das jemand sich asozialer Entwickelt. Mit 4 hat man auch noch nicht so eine Bindung wie mit z.B 10. das wäre schlimmer. Kurz gesagt , wenn er gut erzogen wird kann nichts schlimmes passieren auf keinen Fall aber männlicher Einfluss ist sehr wichtig.

Antwort
von Veritae, 32

Definitiv eine Vorbildfunktion aufnehmen, Zeit nehmen, auch eine starke Autorität muss ausgestrahlt werden!

Antwort
von MarliesMarina12, 34

Ja das stimmt es ist ein wichtiges Thema, der Vater ist generell sehr wichtig für Kinder Junge und Mädchen denn er ist der Mann und die höchste Instanz in der Familie also er bestimmt, entscheidet und ernährt zb und meist sind Väter der positivere Elternteil denn sie sind meist freundlich und locker und erlauben fast alles und Mütter sind meist so negativ eingestellt und gestresst, genervt und meckern und verbieten alles daher ist der Vater wichtig damit die Kinder zu ihm gehen können und sich trösten lassen können, der Vater nimmt das Kind in Schutz. Natürlich sollte auch eine Mutter positiv und liebevoll sein und in manchen Familien ist auch der Vater böse und die Mutter liebevoll. Der Vater hat außerdem eine tiefe und ruhige Stimme und kann auch streng sein und daher hat man vor ihm als Mann mehr Respekt. Ein liebevoller Vater und eine liebevolle Mutter gehören zu einer intakten Familie und Kinder brauchen das es tut ihrer Entwicklung einfach gut doch viele haben es leider nicht. Es sind aber auch andere Personen in der Familie wichtig zb Onkel, Opa, Oma auch die können liebevoll sein und die Erziehung übernehmen und auch mal einen Vater ersetzen generell sind auch Großeltern sehr wichtig und liebevoll und tun Kindern sehr gut, es müssen männliche und weibliche Bezugspersonen da sein :D Bitte nicht böse sein ich empfinde das so aus eigener Erfahrung :D

Antwort
von HandyFreaker, 24

Es kommt auf die Erziehung an !

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten