Frage von Lautnerfan, 86

Junge aus Parallelklasse verprügelt anderen, aber mit Grund, trotzdem Strafe?

Hey, heute morgen hat ein Junge aus meiner Parallelklasse (nennen wir ihn mal JM) einen anderen krankenhausreif ( gebrochene Nase, 2 geprellte Rippen) geprügelt, aber im Prinzip gebe ich trotzdem ( GEWALT IST KEINE LÖSUNG!!!) JM Recht.

Vor zwei Monaten war JM mit seiner alleinerziehenden Mutter (Vater kennt er nicht) in Bochum. Auf der Rückfahrt waren sie in einem Kaff tanken und als sie rausfahren wollten ist jemand mit 80 km/h von rechts in deren Auto reingebrettert. Seine Mutter hat das nicht überlebt. JM ist fast nichts passiert, aber er saß direkt daneben und das war verständlicherweise richtig schlimm für ihn. Er war danach vier Wochen in Therapie und jetzt gehts einigermaßen wieder, aber er ist total empfindlich, wenn es um seine Mutter geht.

Eigentlich ist JM ganz ruhig und so, aber wenn er ausrastet, dann richtig. Er macht auch seit fast zehn Jahren Kickboxen und Taekwondo, deswegen check ich nicht wieso der andere so blöd war ihn zu provozieren.

Sorry für den langen Text, ich komm jetzt zum Punkt. Also heute morgen waren da ein paar aus der Oberstufe, die ihn geärgert haben, war aber nichts ernstes. Aber dann hat einer von denen angefangen, seine Mutter zu beleidigen und die anderen haben mitgemacht. Am Anfang ist JM noch ruhig geblieben, hat versucht wegzugehen, sie gebeten aufzuhören. Am Ende hat der Anführer von denen was RICHTIG Schlimmes gesagt (schreib ich jetzt nicht hin) und JM ist total ausgerastet und hat sich auf ihn gestürzt. Nach nichtmal 5 Minuten ist ein Lehrer gekommen und hat versucht es zu beenden, von den Schülern hat sich niemand getraut. JM hat vier Tage Schulverweis und eine richtig fette Strafarbeit gekriegt und der Provokateur bloß eine Ermahnung. Ich find das eigentlich nicht richtig und ihr?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von PoisonArrow, 46

Dass JM jetzt Ärger kriegt wegen Körperverletzung, ist normal und auch ok. Schließlich geht es nicht, dass ein Mensch (schwer) verletzt wird, weil einem anderen die Naht platzt.

Zu dem anderen (Geschädigten): er sollte sich nicht beschweren, dass er eine an den Ballon bekommen hat, schließlich hat er es provoziert.

Auch, wenn es vom Gesetz her nicht sein darf, dass körperliche Gewalt die Antwort auf einen Streit ist, so sollte man dennoch wissen, wo die Grenzen sind - oder im Nachhinein zumindest akzeptieren, dass man einen Schritt zu weit gegangen ist und eine Quittung bekommen hat.

JM ist aufgrund seiner Aktivität als Kampfsportler besonders gefordert, einen Konflikt zu vermeiden, bzw. seine Kampfkunst nur defensiv einzusetzen. Sein Strafmaß wird im - im gerechten Fall - eine Mischung aus Nachsicht (wegen der Situation mit seiner Mutter) und einer extra Portion Ärger für Missbrauch seiner Kampfsport-Ausbildung sein.

Mein Verständnis ist eher auf der Seite von JM - denn jeder Mensch hat einen Kragen, der irgendwann mal platzt.

Blöde Geschichte - hoffentlich haben alle Beteiligten daraus gelernt....

Grüße, ----->

Antwort
von HenrikHD, 60

Das ist eigentlich ungerecht. Jemand der einen solchen schicksaalsschlag abbekommen hat, und dann deswegen noch deswegen aufgezogen wird, hat meiner meinung nach völlig recht wenn er sich wehrt.

Kommentar von Parabrot ,

Ich kann den Standpunkt zwar nachvollziehen und finde es eigentlich auch ganz gut. Aber Strafe muss sein. Wer andere krankenhausreif prügelt, der wird wohl 4 Tage Schulverweis und eine Strafaufgabe verkraften können. Hätte sogar noch mehr sein können.

Kommentar von HenrikHD ,

Allerdings sollte dann die Andere Partei mindestens die Gleiche strafe bekommen. Ich meine, im Streit gibt es immer 2 parteien

Antwort
von casala, 47

so, wie du das darstellst, bin ich ganz auf deiner seite. allerdings - körperverletzung bleibt körperverletzung und hat juristisch einen ganz anderen stellenwert, als eine verbale verletzung.  die strafmaße seitens der schule hätten aber sicherlich anders gestaltet werden können. :(

Antwort
von Lautnerfan, 7

Also, falls es jemanden interessiert, wie es ausgegangen ist:

JM muss vermutlich Schmerzensgeld zahlen, kriegt aber keine weiteren juristischen Probleme, Strafen, etc. Die Kumpels von dem Provokateur haben sich zwar nicht direkt entschuldigt, aber es tat ihnen leid, das hat man gemerkt. JM wird übermorgen auf Aggressivität getestet und macht dann bei Bedarf Antiaggressionstherapie, aber das glaube ich nicht, wie gesagt, der ist ganz unauffällig. Aber die Psychotherapie fängt er jetzt wieder an, dreimal wöchentlich. Der Provokateur war heute schon wieder in der Schule, die beiden haben sich komplett ignoriert, ich bezweifle, dass da irgendwie Reue oder sowas von einem der Beiden kommt und die sich entschuldigen/ vertragen. LG und Danke für alle Meinungen.

Antwort
von Nemesis900, 17

Das Strafmaß der Schule JM gegenüber finde ich völlig gerechtfertigt. Das Strafmaß des anderen gegenüber nicht ganz so da hätte etwas mehr kommen können.

Was mich aber am meisten stört ist (eventuell hast du es auch nur nicht erwähnt) das nicht juristisch gegen JM vorgegangen wird. Es gibt keinen Grund der eine solche Tat rechtfertigt und dafür sollte er auch wie jeder andere belangt werden.

Kommentar von Lautnerfan ,

Vielleicht gibt's das noch, ist ja erst heute passiert. Aber ich glaub eher nicht. Für den Provokateur war das ziemlich peinlich, der ist 3- 4 Jahre älter als wir und JM ist weder groß noch breit oder sonst irgendwie eindrucksvoll, nur sehr schnell. Im Ernst, der ist kleiner als ich und ich bin ein Mädchen:)

Antwort
von ZuumZuum, 7

Die Frage Ist zwar schon was her, aber der einzige Rechtfertigungsgrund jemanden zu verletzen liegt in der Notwehr begründet. Was Notwehr ist kannst Du im §32 StGb (Strafgesetzbuch) nachlesen. Alles Andere ist mindestens als Körperverletzung strafbar auch wenn der Grund der Erzürnung moralisch noch so nachvollziehbar ist. Selbstjustiz ist in Deutschland verboten. Er hätte Strafantrag wegen Beleidigung stellen können. Er wird sich auf eine Bestrafung einrichten müssen sowie zur Übernahme aller Kosten die durch die Heiungsmaßnahmen des Opfers entstehen nebst Schmerzensgeld.

Antwort
von konradiuss8, 12

das geht so nicht es gibt auch wege auf sozialer basis solche konflikte zu lösen. der sollte sich mal zusammenreisen. sonst geht es sein ganzes leben so weiter

Kommentar von Lautnerfan ,

Vorschläge? Er ist denen doch aus dem Weg gegangen und er hat es mit reden versucht, was fällt dir denn noch soziales ein?

Kommentar von konradiuss8 ,

ich war ja nicht dabei 

Antwort
von aribaole, 29

Richtige Strafverteilung. Für mich pers. müsste noch eine Strafanzeige wegen gefährlicher Körperverletzung hinzu kommen. Was ist schlimmer? Beleidigung oder schwere Körperverletzung? JM hätte garnicht zuschlagen dürfen, weil er 1. nicht Körperlich Angegriffen wurde, und 2. er die Kampfsportarten schon Jahre lang macht!

Kommentar von Lautnerfan ,

Im Prinzip schon, aber was hätte er denn besser machen können? Er ist doch weggegangen, er hat doch gesagt, dass sie aufhören sollen. Dass er sich von sowas nicht provozieren lässt, kann ja wohl nicht verlangen.

Kommentar von Lautnerfan ,

*man

Kommentar von aribaole ,

Diese Arten von Kampfsportarten lehren NICHT NUR das Kämpferische, sondern auch SELBSBEHERSCHUNG.

Kommentar von Lautnerfan ,

Ich weiß, aber Selbstbeherrschung ist auch nicht unendlich

Kommentar von aribaole ,

Da ist Hopfen und Malz verloren.

Kommentar von Lautnerfan ,

Wie meinst du das?

Antwort
von JulianSiebler, 32

nein. das ist nicht korrekt. er hat zwar geschlagen aber wenn man auf einen mit mutterbeleidigungen geht der seine verloren hat. das geht garnicht. aber was willst du machen? lehrer sind dumm! die glauben nur was sie sehen...

Kommentar von Lautnerfan ,

Find ich auch!! Als seine Mutter gestorben ist, haben wir bestimmt eine Woche oder so über Tod und Psyche und so gesprochen, ich könnte diesen Oberstufena*sch echt mal -

Kommentar von casala ,

dumm ist nur. daß du keine ahnung von gesetzen hast und eine dämliche vorstellungen von lehrern.  :((

Kommentar von JulianSiebler ,

dumm ist nur, das du leider keine ahnung hast wie einige lehrer heutzutage ticken. das ist schön wenn du gute lehrer hast die korrekt handeln. das ist nämlich selten der fall. und übrigens weis ich genau das er deswegen ne anzeige wegen körperverletzung kassieren kann. alao nur zur info

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community