Frage von giovannachi, 51

Ich habe für meine im Mai2010 beantragte Insolvenz, die Restschuldbefreiung erhalten. Sind meine Schulden nun ab 2011 auch weg?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Rechtsfrage. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Vollstreckerin, 13

Hallo,

nein. Die Restschuldbefreiung gilt für alle diejenigen Forderungen gegen Dich, die Gegenstand des Insolvenzverfahrens waren, also, die zum Zeitpunkt der Eröffnung des Verfahrens bereits bestanden haben, unabhängig davon, ob Du sie gekannt hast oder nicht. Auf Deinen subjektiven Horizont kommt es dabei nicht an.
Dabei gibt es auch Ausnahmen. Wenn Gläubiger Forderungen aus vorsätzlich begangener unerlaubter Handlung angemeldet haben und die nun dementsprechend auch in der Tabelle stehen, bist Du davon nicht restschuldbefreit worden. Diesen Gläubigern stellt das Insolvenzgericht eine vollstreckbare Ausfertigung des Tabellenauszuges aus, den der Gläubiger Dir dann zustellen lassen muß und dann kann er aufgrund dieses Tabellenauszuges die Vollstreckung betreiben. Der Tabellenauszug ist also sein Vollstreckungstitel.

Forderungen, die nach der Eröffnung des Insolvenzverfahrens entstanden sind, mußt Du dennoch bezahlen, wenn Du sie noch nicht bezahlt hast.

Viele Grüße Vollstreckerin

Antwort
von KaterKarlo2016, 22

Es fallen alle Schulden in die Insolvenz, die vor dem Antrag entstanden sind. Alle Schulden danach, die nach dem Antrag auf Insolvenz entstanden sind, kommen nicht in die Restschuldbefreiung. Die Insolvenz dient nicht als Freifahrtschein für Schulden machen und erlassen bekommen. Dies ist nicht der Sinn einer Insolvenz.

Ich hoffe ich konnte ihnen helfen.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten