Frage von heyruubin, 32

Jugenhilfe Geld Pflegeverhältniss 75% einbehalten Ausbildung?

Hallo, es geht um folgenden Fall: man ist in einer Pflegefamilie und macht eine Ausbildung nun möchte die wirtschaftliche 75% einbehalten Gesetz und so. Nur wo liegt der tiefere Sinn? Klar, kostet es den Staat Geld, nur ist es sparen an der falschen Stelle. Für andere Sachen werden Steuern ohne Ende rausgeballert, aber natürlich ist eine unnütze Brücke in Buxtehude wichtiger als ein Jugendlicher. So nun zu meiner Frage: Welche handhabe hat man ggf.? Gibt es Präzidensfälle? Irgendwas, was man denen vorlegen kann? Ein "Schlupfloch"? Ich bin echt ratlos. Besten Dank.

Antwort
von Dahika, 21

Keine Handhabe. Aber ehrlich gesagt, du lebst in der Pflegefamilie, bekommst also Zimmer, Heizung, Strom, Nahrung etc.. gestellt. Wenn du in einer eigenen Wohnung leben würdest, hättest du weniger GEld zur Verfügung als deine 75% , die dir abgezogen werden. WEr hat schon von seinem Einkommen 25% Taschengeld?

Antwort
von passaufdichauf, 12

Grundsätzlich ist jeder Mensch für seinen Unterhalt erst einmal selbst verantwortlich. Solange du ein Kind bist, sorgen deine Eltern (bzw. in deinem Fall die Allgemeinheit) ohne Gegenleistung für dein Wohlergehen.

Sobald du selber dazu in der Lage bist (und du hast ja nun Einkommen!) wird der Anteil, den die Allgemeinheit für dich trägt, natürlich eingeschränkt.

Schlupfloch?

- Du bist volljährig?! Dann zieh aus, beende das Pflegeverhältnis und such dir eine eigene Wohnung.

- Du bist noch nicht volljährig? Dann geh weiter zur Schule. Hat den Vorteil, dass du mit einem höheren Schulabschluss auch bessere berufliche Chancen hast.

 

Antwort
von Gingerale3, 3

Das ist doch bei Hartz IV zum Beispiel genauso - verdienst du dir etwas dazu, gibt es weniger Leistungen. Warum sollte es dir besser gehen, nur weil du Jugendliche/r bist? Wenn der Staat für dich einspnringt, weil deine Eltern es nicht können und du noch nichts verdienst, ist das eine Sache (man kann dich ja schlecht unter der Brücke verhungern lassen), aber sobald du eigenes Geld hast, musst du auch was für deinen Lebensunterhalt beitragen.

Antwort
von Libertad4711, 8

Leider ist das rechtlich völlig sauber: solange Du kein eigenes Einkommen hast, sind deine leiblichen Eltern für Deinen Unterhalt verantwortlich (auch, wenn Du in einer Pflegefamilie lebst). Wenn die das mangels eigenen Einkommens nicht können, tritt der Staat ein und zahlt an Deine Pflegeeltern das Pflegegeld. Sobald Du eigenes Einkommen hast /z.B. eine Ausbildungsvergütung, musst Du selber zu Deinem Lebensunterhalt beitragen. Dafür zieht Jugendamt bei Dir bis zu 75% Deines Einkommens ein.

Kann man das umgehen? Ja, allerdings nicht ohne Auswirkungen:

Variante 1: Du ziehst aus und bestreitest Deinen Lebensunterhalt alleine. Das geht immer, wenn Du volljährig bist. Wenn Du noch nicht volljährig bist, geht das möglicherweise auch, aber nur in Abstimmung mit dem Jugendamt. Frage hierzu: Willst Du das überhaupt oder möchtest Du bei Deinen Pflegeeltern bleiben?

Variante 2: Deine Pflegeeltern adoptieren dich. Das müssen diese natürlich wollen; außerdem ist dafür die Zustimmung Deiner leiblichen Eltern erforderlich, sofern Du noch nicht volljährig bist. Bist Du volljährig, können Deine leiblichen Eltern hier nicht mehr mitreden; die Entscheidung liegt alleine bei Dir und Deinen Pflegeeltern. Folge: Das Pflegeverhältnis ist damit sofort beendet, weil Du dann rechtlich einem leiblichen Kind Deiner Pflegeeltern gleichgestellt bist; Deine Pflegeeltern bekommen kein Pflegegeld mehr und du musst somit auch nichts mehr dazu beitragen. In der "Familienrechnung" kann das ein schlechter Deal sein, da das Pflegegeld oft mehr ausmacht als die 75% der Ausbildungsvergütung, die Dir abgezogen werden.

Wenn Du zu Deinen Pflegeeltern ein gutes Verhältnis hast, werden die sicher einen Teil des Pflegegeldes an dich abgeben, um diese Abzüge zumindest zum Teil wieder auszugleichen. Sprich einfach mit ihnen darüber.

 

 

 

 

Antwort
von Zumverzweifeln, 17

Staatliche Unterstützung wird immer gekürzt, wenn ein Verdienst dazukommt.

Reg dich nicht auf!

Kommentar von heyruubin ,

Doch, ich rege mich auf wie ich lustig bin. Da es in meinen Augen falsch ist und nicht den Kern von Jugendhilfe widerspiegelt.

Kommentar von Dahika ,

Doch, oder soll der Steuerzahler für dich aufkommen, damit du das Geld, das du verdienst, zum Verballern behalten kannst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community