Frage von Fragelein,

Jugendschutzgesetz: Wie lange dürfen Jugendliche unter 16 generell "draußen" sein?

Hatten gerade einen Disskusion.

Mädchen (14und 15) geht ins Kino (ohne Erwachsene). Film ist um 21.45 Uhr zu Ende.

So weit ist ja alles ok - lt Jugendschutzgesetz.

Mädchen fahren dann mit öff.Verkehrsmitteln nach Hause. Währe gegen 22.30 Uhr zu Hause.

Eine Bekannte meinet das wäre verboten und die Polizei könnte die Mädchen aufgreifen.

Nach Ihrer Meinung dürften Kinder/Jugendliche lt Gesetz

  • unter 16 Jahren nach 22.00 Uhr nicht mehr auf der Straße sein.
  • unter 14 Jahren nach 20.00 Uhr nicht mehr allein auf de Straße sein.

Mein Kind (12) hat z.B bis 20.00 Uhr Sportvereins-Training. Fährt dann meistens allein mit dem Rad nach Hause . Ist dann so um 20.20-20.30 Uhr zu Hause.

Ich sehe da keine Probleme. Im Gesetz finde ich nichts von Uhrzeiten.

Interessehalber : wie ist es richtig - bzw. lt Gesetz/Jugendschutzgesetz richtig?

Antwort von bitmap,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Das Jugendschutzgesetz regelt lediglich den Aufenthalt an bestimmten Orten bzw. bestimmten Veranstaltungen, nicht einfach das simple ''draußen sein''.

http://www.buzer.de/gesetz/2319/index.htm

Kommentar von Fragelein,

Genau so habe ich es auch gelesen. Da ist von "gefährdenen Orten" die Rede.

Da sind meine Beispiel doch ok

Kommentar von bitmap,

Frag deine Bekannte, was von den Beispielen sie als ''einem Ort ..., an dem ihm oder ihr [= dem Kind oder Jugendlichen] eine unmittelbare Gefahr für das körperliche, geistige oder seelische Wohl droht'' sieht.

Antwort von Wadik25,

Bis 22.00 Uhr an öffentlichen Stellen.

Antwort von Drummy,

Thema Jugendschutz . . . dass ließ mich ja nicht locker. . . und zwar ist es tatsächlich so geregelt, dass man u16 nur bis 22 UHR in öffentlichen Veranstaltungen sein darf, außer Sie dienen der der Brauchtumspflege- da darf dann im Ausnahmefall auch mal bis 24 UHR sein.

Generell gibt es allerdings KEIN GESETZ, das konkret verbietet, das Jugendliche auf der Straße sind. Also THEORETISCH gibt es da KEINE Sperrstunde !!!

-

Praktisch hat man als Elternteil aber Aufsichtspflicht und muss für das Kindeswohl sorgen und das Jugendschutz Gesetz besagt, dass: Der Jugendliche NICHT AN GEFÄHRLICHEN ORTEN nach 22 UHR SEIN DARF !

Von daher ist der öffentliche Raum eigentlich ein Ort, von dem "Lebensgefahr" ausgehen kann und Sie/Er natürlich unbeaufsichtigt von dem Erziehungsberechtigten ist und dadurch hat die Polizei dann auch das Recht die Jugendlichen nach Hause zu bringen bzw. von den Erziehungsberechtigten abholen zu lassen.

Antwort von Cathii0712,

Solange die Eltern einstimmen bei dem was die Kinder tun, dann darf das Kind so lange "draußen" bleiben wie die Eltern es wollen.

Antwort von LeaderG,

Dafür gibt es im gesamten staatsgebiet der BRD keine regellug. Auch ein 5 jähriger kann nach belieben um 3 uhr nachts draußen rumlaufen.

Antwort von FlammeImWind,

§ 11 Filmveranstaltungen

(1) Die Anwesenheit bei öffentlichen Filmveranstaltungen darf Kindern und Jugendlichen nur gestattet werden, wenn die Filme von der obersten Landesbehörde oder einer Organisation der freiwilligen Selbstkontrolle im Rahmen des Verfahrens nach § 14 Abs. 6 zur Vorführung vor ihnen freigegeben worden sind oder wenn es sich um Informations-, Instruktions- und Lehrfilme handelt, die vom Anbieter mit "Infoprogramm" oder "Lehrprogramm" gekennzeichnet sind.

(2) Abweichen von Absatz 1 darf die Anwesenheit bei öffentlichen Filmveranstaltungen mit Filmen, die für Kinder und Jugendliche ab zwölf Jahren freigegeben und gekennzeichnet sind, auch Kindern ab sechs Jahren gestattet werden, wenn sie von einer personensorgeberechtigten Person begleitet sind.

(3) Unbeschadet der Voraussetzungen des Absatzes 1 darf die Anwesenheit bei öffentlichen Filmveranstaltungen nur mit Begleitung einer personensorgeberechtigten oder erziehungsbeauftragten Person gestattet werden

  1. Kindern unter sechs Jahren,
  2. Kindern ab sechs Jahren, wenn die Vorführung nach 20 Uhr beendet ist,
  3. Jugendlichen unter 16 Jahren, wenn die Vorführung nach 22 Uhr beendet ist,
  4. Jugendlichen ab 16 Jahren, wenn die Vorführung nach 24 Uhr beendet ist.

(4) Die Absätze 1 bis 3 gelten für die öffentliche Vorführung von Filmen unabhängig von der Art der Aufzeichnung und Wiedergabe. Sie gelten auch für Werbevorspanne und Beiprogramme. Sie gelten nicht für Filme, die zu nichtgewerblichen Zwecken hergestellt werden, solange die Filme nicht gewerblich genutzt werden.

(5) Werbefilme oder Werbeprogramme, die für Tabakwaren oder alkoholische Getränke werben, dürfen unbeschadet der Voraussetzungen der Absätze 1 bis 4 nur nach 18 Uhr vorgeführt werden.

Antwort von Linchen3012,

Das Jugendschutzgesetz besagt, dass man bis zu einem gewissen Alter ab einer bestimmten Uhrzeit nicht mehr an einigen Orten sein darf, aber es schreibt nicht vor, dass ein Kind bzw. ein Jugendlicher dann und dann im Haus sein muss. Die beiden Mädchen können gefahrlos nach Hause fahren ohne aufgegriffen zu werden und auch dein Kind muss sich keine Sorgen machen :-) Woher hat deine Bekannte ihre Informationen? LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community