Frage von Sofi1808, 121

Jugendlich,obdachlos und kein konto, was nun?

Hallo, ich bin Natalie und bin 17 jahre alt. Bis vor 1 monat habe ich noch in einem vorgelagerten wohnen gelebt ,jedoch wurde ich dort raus geworfen weil die meinten ich könnte mich an regeln nicht halten weil ich 2/3 mal zu spät zuhause war. Da der kontakt zu meinen Eltern nicht der beste ist, möchten die mir auch keine Unterschrift für ein Bankkonto geben. Stehe also ohne nichts da. Was soll ich denn nur tun? Ich werde zwar ende Oktober 18 aber soll ich solange ohne geld und ohne festen Wohnsitz klar kommen? Bitte helft mir!

Antwort
von gschyd, 46

Caritas ist eine gute Anlaufstelle - rechts auf Seite kannst Du nach Beratungsstelle in der Nähe suchen resp. Onlineberatung benaspruchen

https://www.caritas.de/hilfeundberatung/ratgeber/wohnungslosigkeit/lebenaufderst...

Kommentar von Sofi1808 ,

Caritas...von denen komm ich... 

Kommentar von gschyd ,

Ohh - dann Jugendamt - allenfalls auch bei einem Priester, Pfarrer nachfragen

und googlen für weitere Anlaufstellen mit

  • jugendlich obdachlos anlaufstelle + Deine Stadt (Region oder auch Bundesland)

Hier eine gute Übersicht - http://offroadkids.de/hilfe-beratung/infos-fuer-junge-menschen-in-not/

Antwort
von Yveonline, 41

Hallo Natalie, 

ruf bitte sofort https://www.nummergegenkummer.de/kinder-und-jugendtelefon.html an oder den weißen Ring zb oder geh einfach in die nächste Polizeistation und schildere dein Problem, die helfen dir sicher und bringen dich wohin, wo man dir helfen kann! 

Schlaf bitte nicht irgendwo draußen,  kein Grund dich zu schämen oder so!!!!!

Antwort
von MamaLuigi, 43

Da bist du ja in einer Blöden Situation, ich möchte dir nichts unterstellen, aber wie kommst du denn an Internet? Im Grunde ist es mir egal, geh am Besten zu einer Behörde, und melde ihnen deine Situation. Ansonsten gibt es genügend nette Leute die dich für 1-2 Tage bei ihnen Schlafen lassen, in der Zeit könntest du dich um deine Angelegenheiten kümmern, das Gemeindeamt hilft dir bestimmt. Ich wünsch dir noch viel Glück, und vorallem eine Sichere Zeit bis du alles wieder ins rechte rückst.

Antwort
von Sanja2, 27

Schade, dass es so weit kommen kann und du immer noch nicht verstehst wie du dich zu verhalten hast. Du hast scheinbar keinerlei Empfinden dafür, warum du rausgeschmissen wurdest und das Jugendamt dich fallen lässt. Damit das passiert ist schon mehr vorgefallen als ein paar mal zu spät kommen. Du kannst halt nicht immer fordern aber nichts einbringen und selbst nichts leisten. Du hast dich in diesen Mist reingeritten, jetzt reite dich auch wieder raus. Gibt nicht anderen die Schuld, sondern fang an bei dir selbst zu suchen. Wenn du deinen Anteil an der Sache gefunden hast, dann kannst du mit dieser Einsicht beim Jugendamt vorsprechen. Dann helfen sie dir auch. Du musst allerdings dann auch aus der Einsicht Taten folgen lassen, wie z.B. dich zu verändern.

Antwort
von JasminRu29, 4

Wende dich doch mal an das Jugendamt. Die haben viele Kontakte und Möglichkeiten dir zu helfen.

Antwort
von Volkerfant, 4

Gehe zum Sozialamt, es darf nicht sein, dass eine Jugendliche auf der Sraße wohnen muss. Wir sind ein Sozialstaat, da wird jedem geholfen.

Und noch was rate ich dir: halte dich an Regeln, das ist nicht so schwer, lass die Finger von Alkohol und Drogen und mache deine Schulen fertig. Danach kannst du Ausbildung machen und das Leben sieht wieder ganz anders aus.

Es liegt allein an dir, was aus deinem Leben wird!

Antwort
von Ralph25, 70

Das Jugendamt ist qohl die beste option im Moment, denke ich.

Kommentar von Ralph25 ,

*wohl

Kommentar von Sofi1808 ,

Nee ich glaub nicht....die vom jugendamt meinten nur ich soll bis zum 18. Geburtstag iwie bei freunden oder so unter kommen..

Kommentar von kelzinc0 ,

Man stelle sich mal vor das würden die zu einem Flüchtling sagen. Was dan los wär in Medien und Politik

Kommentar von Skeeve1 ,

Überall, wirklich überall muß das braune Pack seinen Gehirndurchfall hingöbeln. Ich könnte kotzen.

Kommentar von Ralph25 ,

ich wuerde dir aber auf keinem fall empfehlen zu irgendwelchen fremden leuten zu ziehen!

Kommentar von Sofi1808 ,

Danke hatte ich aber auch nicht vor...wo ich das kommentar dieses mannes gelesen hab bin ich fast aus alles wolken gefallen...schrecklich...ich bin noch minderjährig. .. *facepalm*

Antwort
von DiMangirl, 26

die dürften das eig. überhaupt net damit machen die sich strafbar weil du noch minderjährig bist und die vom jugendamt machen sicj auch stfafbar weil die nichts unternehmen aber es gibt in fast jeder stadt eine unterkunftsstelle für jugemdliche die dürfen glaub imsgesamt nen monat da kostenlos unterkommen und die vermitteln glaub auch ein neuen wohnsitz für dich. Ich hoffe ich konnte dir helfen schreib mich an wenn du noch fragen hast und schreib mir wie es gelaufen ist würde mich echt interessieren :) 

Kommentar von Sofi1808 ,

Werde wenn alles gut gelaufen ist nochmal hier schreiben.. :)

Danke.

Antwort
von peterobm, 35

jedoch wurde ich dort raus geworfen weil die meinten ich könnte mich an regeln nicht halten

dann müsste schon mehr vorgefallen sein, ob da eine Entschuldigung reicht? Du solltest dich besser integrieren. Ein Wechsel wäre wohl angebracht. 

Antwort
von Yveonline, 9

Und geh bitte zu keinem Fremden oder so. Hier war ja kurz ein Post,  was anscheinend gleich rausgeworfen wurde. 

Kommentar von Sofi1808 ,

Nein um gottes willen...den wollte ich auch erst beantworten aber dann war er zum glück schon weg...wäre eh nicht al zu freundlich geworden...

Kommentar von Yveonline ,

Wie geht es dir jetzt? Hast du Hilfe gefunden?  Grüße! 

Antwort
von Almalexian, 58

Wende dich ans Jugendamt.

Antwort
von kelzinc0, 25

Ich würde mich ins Rathaus setzen und von denen verlangen das die dich genauso gut versorgen sollen wie einen Flüchtling.

Von denen muss niemand auf der straße leben egal wie die sich verhalten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten