Frage von Blingding, 59

Jugendliche in der Schule werden ausgegrenzt , was kann ich tun?

Hallo liebe Community. In meinem Gymnasium sehe ich in der großen Pause des öfteren einzelne SchülerInnen allein herumspazieren, an der Wand stehen usw. Es schaut nicht aus, als würden sie es freiwillig machen. Zu Einer aus meiner Paralellklasse sag ich oft sie kann in der Pause gern bei uns sein bzw. Gehen wir manchmal zu ihr. (Sie kommt aber von sich aus nie zu uns..) jedoch die anderen sind alle einige Jahre jünger und ich kenn die nicht mal. Möchte auch nicht dass es ihnen dann peinlich ist, wenn wir uns dann ohne sie zu kennen do Mitleidsmäßig zu ihr stellen. Wäre einfach gut wenn diese Leute mit ihren gleichaltigen Klassenkameraden mehr in Kontakt kommen! Aber wie? Was kann ich da als Schülerin machen? Ich weiß wie sich so etwas anfühlt und war selbst in der Lage und wäre froh gewesen wenn mir jemand aus dieser Lage geholfen hätte. Also was kann ich tun? Lg Blingding. Ich bin 17, die andren ca. 13.

Antwort
von user6363, 15

Hi,

zuerst sollte man wissen, wieso sie ausgegrenzt wird, und das findet man nun mal nur heraus, wenn man mit ihr redet. Ich weiß nicht, wie ihr Jugendlichen jetzt so denkt, besonders auf großen Schulen wie ein Gymnasium, aber sprich sie doch einfach an, es ist nicht peinlich, von beiden Seiten her nicht.

Es kann auch sein, wie merkwürdig es auch klingt, dass sie es mit 'Absicht' macht. Vielleicht hat sie private Probleme, braucht Ruhe oder sonstiges. Als ich von Moldawien nach Deutschland (mit 16) kam, konnte ich zwar schon gut Deutsch, aber meine Mitschüler nahmen mich nicht wirklich ernst. Sie dachten immer, ich verstehe sie nicht richtig aber insgeheim verstehe ich sie voll und ganz. Ich hatte damals einen sehr schlimmen russischen Akzent und daher klang ich, wie wenn Putin Deutsch spricht (Nur dass ich Deutsch wegen anderen Gründen sprechen kann.). 

Irgendwann dachte ich, okay, sie werden mich weiterhin nicht auf dieser Schule ernst nehmen, deswegen ignoriere ich sie einfach, mach mein Abschluss ganz normal zu ende, mach meine Ausbildung und gehe arbeiten. Ich weiß nicht, ob es normal war oder so, aber das sind halt die Tugenden die du lernst wenn du jahrelang in einem korrupten und verarmten Staat lebst.

Ich hatte nie ein Problem damit, ich hatte meine Familie (Freunde gehören zur Familie bei uns.) und mehr brauchte ich auch nicht. Mich hatten die Lehrer auch immer darauf angesprochen, von wegen ob ich mich denn nicht Schülern anfreunden wolle, ich hatte immer verneint, einfach meine Noten geschrieben und mein Abschluss gemacht. Meiner Meinung nach, also aus heutiger Sicht, war es viel einfacher / stressfreier, du brauchtest dir keine Sorgen um obligatorischen Dinge wie Freundschaft oder Beziehungen (innerhalb der Schule) zu machen, sondern wie du dein Abschluss schaffst und Geld verdienst.

Was ich damit sagen will, sprich sie in einer Pause darauf an und versuch einfach ein Gespräch zu führen (:

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community