Jugendliche in der DDR und details dazu?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Also ich bin Jahrgang 69 müsste also da so rein passen.Was Klamotten betraf,da war alles in,was aus dem Westen kam,besonders Markenjeans.Da ich leider keine Westverwandschaft hatte,habe ich hin und wieder was im Seconhand(DDR A&V=An-und Verkauf)bekommen oder von Freundinnen.Manchmal gab es auch was Schickes im Exquisit(gehobenen Mode DDR)das hatte dann aber bald jeder,der es sich leisten konnte!Thema:Subkultur:Ich war viel unterwegs mit einer "Clique" zu Konzerten von Bands,die gerade noch so "geduldet" wurden auf Grund ihrer teils mehrdeutig Texte-standen aber unter ständiger Beobachtung,Renft z.Bsp.Haben dann wild gezeltet und auch nicht wenig getrunken.Dann gab es noch die kirchlichen Jugendgruppen,in denen auch unter Vorbehalt offen diskutiert werden konnte! Und nicht zu vergessen die Jugendclubs(u.a. Discos) in die man aber oft schwer reinkam und wo ein gewisser Prozentsatz Ostmusik gespielt werden musste(die auch tw. recht gut war),aber als Jugendlicher  lässt man sich ungern seinen Musikgeschmack diktieren und natürlich die FDJ Veranstaltungen,die auch nicht alle schlecht waren.Kann mich da noch an die:Weimartage erinnern,wo die Jugendlichen nach Weimar fuhren und etliche kulturelle Veranstaltungen kostenlos besuchen konnten! So,hoffe das reicht fürs erste!

Kommentar von Question5000
17.11.2016, 17:03

Ja, danke für die antwort, das mit dem "arsch aufreissen", den ausdruck finde ich jetzt nicht so toll

0

Ähnlich wie im Westen, Moden kamen allerdings immer etwas später bei uns an. Nur trugen die Punks damals noch Ratten auf der Schulter und hatten keine großen Hunde, so wie heute.

Was möchtest Du wissen?