Frage von JasminJackie, 36

Wie läuft das beim Jugendamt ab?

Heyy ._. Meine Eltern erlauben mir einfach garnichts ich darf keine Hobbys habe nicht mal allein zu meiner Freundin mit dem Fahrrad fahren oder ähnliches... jetzt denkt ihr euch was hat das denn mit dem Jugendamt Zutun ? Unzwar kann ich wirklich extrem viele Sachen nicht und bekomme wegen allem irgendwelche verbote/ mir wird wegen irgendwas gedroht mit "dann kommen die Hunde ins tierheim" usw. (Zb. Einfach wenn ich mal meine Meinung sage oder so) Reiten ist mein absolutes Hobby ich kann einfach nicht ohne ich liebe Tiere... und das darf ich auch nicht. Ich würde gerne Sport machen. Sowas wie Fußball, das darf ich auch nicht... ich darf nich veggi leben einfach NICHTS Das müsst ihr euch erstmal vorstellen es ist wahrscheinlich schwer nach vollzieh bar aber versucht es doch bitte ... ich will hier einfach raus ich weine einfach nurnoch es macht mich einfach alles kaputt. Wie wäre das dann mit meinen 2 Hunden? Wie sieht das aus wenn ich jz zum Jugendamt gehe ? Was mach ich dann? Ruf ich da an? Kommen die mich dann besuchen ? Ich hab extreme angst vor der Reaktion meiner Eltern. Meine beste Freundin und mein bester Freund halten meine Eltern auch schon für verrückt ich bin 13 meine beste Freundin auch und mein bester Freund ist 18... (kommt jetzt komisch ist aber so ^^) kann mir wer irgendwie erklären wie das abläuft ? Was mit mir passiert ? Was mit meinem Hunden passiert ? Ich weiß nicht ob ich das machen soll oder nicht Bitte helft mir ....

Expertenantwort
von Berni74, Community-Experte für Hund, 19

Hast Du Dir mal drüber Gedanken gemacht, daß sowas alles Geld kostet? Reiten, Fußball, Hunde etc.? Wer bezahlt das? Richtig - Deine Eltern. Vielleicht haben sie schlichtweg keine Kohle, Dir solte Hobbys zu finanzieren oder sie haben in der Vergangenheit häufiger die Erfahrung gemacht, daß das "Eintagsfliegen" sind und Du Dich dann schnell nicht mehr dafür interessierst...

Mit 13 steckt man (bzw. Frau ^^) mitten in der Pubertät. Da ist alles blöd, was die Eltern von einem verlangen oder einem nicht erlauben. War bei mir auch so. ;-) Ich kann Dir aber garantieren, die Zeit geht vorbei, dann wirst Du wieder gechillter. :-)

Also, Augen zu und durch. Versuche, Dich nicht ständig mit Deinen Eltern zu streiten und aufzureiben, das kostet viel zu viel Kraft. Und laß Dich auch nicht von Deinen Freunden "beraten" und runterziehen - die stecken auch in der Pubertät. ;-)

Nimm Deine Hunde und mach was tolles mit ihnen. Melde Dich in nem Hundesportverein an, mach Agility oder Obedience oder sowas (weiß ja nicht, was für Hunde Du hast...). Und konzentriere Dich auf die Schule! Ich weiß, das klingt blöd und "ausgekatscht", aber was Du da jetzt versaust, verbaut unter Umständen Dein ganzes Leben.

Ach ja - und laß den Quatsch mit Jugendamt oder so. Vertrau Deinen Eltern, sie tun mit Sicherheit das Richtige. Und irgendwann kommt der Tag, wo Du das auch verstehen und einsehen wirst.

Kommentar von Einafets2808 ,

Sehr sehr schön geschrieben 😊👍🏻 Ich war ein Biest in der Pubertät nur auf Streit aus und immer Stress. 

Heute lache ich mit meiner Mutter drüber 🙈😬

Kommentar von Berni74 ,

Deine armen Eltern :-)

Kommentar von JasminJackie ,

Danke hast wahrscheinlich recht :/ ich hab 2 Yorkis und mache ja Agility und in meiner Hobby losigkeit können sie auch schon jeden auch nur denkbaren (teils auch einfach selbsterfundenen) Trick... aber ich mach Agility nicht im Verein und auch nicht so richtig da ich nicht mehr habe als Slalom, Hinderniss und Ring...  im Verein Agility oder dogdance darf ich auch nich...:/

Kommentar von Berni74 ,

Hm. Das ist natürlich auch blöd. Aber dogdance ist doch ein guter Ansatz. Das kannste auch ohne Verein trainieren und Dich und die Hunde dabei weiterentwickeln...

Wie gesagt, die Zeit arbeitet für Dich ;-)

Antwort
von xttenere, 19

Weisst Du, in Deinem Alter, ist es schwierig für Eltern, sich in ihre Kinder hinein zuversetzen. Die Kid's werden langsam erwachsen, und als Eltern macht man sich immer grössere Sorgen, dass was passieren könnte.

Ich würde Dir vorschlagen, dass Du Dich mal mit Deinen Eltern zusammen setzt....Dir ihre Argumente und Sorgen anhörst...ihnen aber auch Deine Ängste...Sorgen und Wunschträume erzählst....und dass Ihr Euch versucht in der Mitte zu treffen....das heisst, dass Du Deinen Eltern entgegen kommst....und sie Dir dafür vielleicht Deinen Traum vom reiten erfüllen....vorausgesetzt, es liegt finanziell drinn....dafür hilfst Du zum Beispiel zu Hause mehr mit, und machst Dich ohne rum zu maulen an Deine Hausaufgaben.

Bleib bei diesem Gespräch aber ruhig und höflich....sonst geht der Schuss nach hinten raus.


Expertenantwort
von dsupper, Community-Experte für Hund, 10

Hallo,

die Pubertät ist immer eine schwierige Zeit, da werden die Eltern sehr stressig.

Natürlich kannst du zum Jugendamt gehen oder aber die "Nummer gegen Kummer" (gibt es in dieser oder ähnlicher Form in jeder Stadt) anrufen und deine Probleme schildern.

Keine Sorge, dort lacht dich niemand aus, und sie werden versuchen, dir zu helfen. Mit Sicherheit werden Gespräche mit deinen Eltern und dir geführt werden - manchmal sind solche Mediatoren (so nennt man solche Vermittler) sehr hilfreich und in der Familie können so Probleme besprochen und geklärt werden.

Sind die Zustände sehr sehr schlimm und nicht veränderbar und das Jugendamt gewinnt den Eindruck, dass du in deiner Familie gefährdet bist - dann kann es sein, dass du in eine Pflegefamilie oder in ein Heim kommst. Dort kannst du dich dann besser entwickeln.

Problem dabei wird aber sein, dass du die Hunde natürlich nicht mitnehmen kannst. Außerdem gehören sie ja deinen Eltern - und nicht dir (denn das geht mit 13 noch gar nicht). Und wenn alle Kinder ihre Haustiere mit ins Heim nehmen würden, gäbe es dort das größte Chaos.

Aber soweit muss es ja gar nicht kommen. Mit vernünftigen Gesprächen und Einsicht und Kompromissfähigkeit auf allen Seiten wird sicher eine Lösung für deine Probleme gefunden.

Ich wünsche dir alles Gute

Daniela

Antwort
von rosale, 7

Sei froh, deine Eltern kümmern sich um dich und achten darauf, dass du in keine dubiosen Kreise gelangst.

Du wirst noch genügend Freiheiten haben, wenn du älter bist und auf eigenen Füßen stehst.

Es gibt schon genügend Schlüsselkinder, um die sich keiner kümmert.

Das Jugendamt wird dir nicht helfen, weil deine Eltern, solange du minderjährig bist bestimmen, was du darfst oder nicht.

Antwort
von AriZona04, 11

Such im Inernet das Jugendamt Deiner Stadt raus und schreibe denen eine e-mail! Schildere denen alles, wie Du es uns geschildet hast. Dann werden die mit Dir mailtechnisch Kontakt aufnehmen und es wird ein Termin vereinbart, an dem jemand Deine Eltern und Dich persönlich zu Hause besuchen werden. Ich weiß nicht, ob dieser jemand vorher mit Deinen Eltern Kontakt aufnimmt oder ohne vorheriges Gespräch kommen wird - das wird derjenige mit Dir abklären. Und dann werden Deine Eltern "erzogen", aber im positiven Sinne. Denke immer daran: Deren Motto ist "zum Wohle des Kindes", also nichts gegen Deine Wünsche. Ich rate Dir zu diesem Schritt!

Kommentar von xttenere ,

Also die Eltern werden *erzogen*, weil sie ihrem pubertierenden Kind nicht alle Wünsche erfüllen ????

Ich könnt mich hinschmeissen vor lachen...

Denke nicht, das Du eigene Kinder im pubertierendem Alter hast...und falls es mal soweit kommen sollte, wünsch ich Dir viel Spass und Nerven wie Drahtseile.

Kommentar von Berni74 ,

Ich könnt mich hinschmeissen vor lachen...

... jupp, wenns nicht so traurig wär...

Aber genau das ist das Problem unserer Gesellschaft. Wenn einem irgendwas nicht paßt, beschwert man sich lieber irgendwo und sucht den Weg des geringsten Widerstandes, als mal an sich selber zu arbeiten.

Kommentar von AriZona04 ,

Meine "Kinder" sind 20 und 21 Jahre alt. Die Pubertät verlief problemlos. ;-) Ich nehme die Probleme von JasmiJackie ernst. Ihr auch?

Antwort
von badtasteNRW, 11

Was sind das für Eltern, die einen ständig unter Druck setzen, Verbote aussprechen und Drohungen aussprechen? Da sollte man wirklich mal was tun. Alleine um zu zeigen das man sich nicht alles gefallen lässt.

Kommentar von Berni74 ,

Du warst dabei?

Antwort
von HimiTano, 3

Ich rate dir, egal wie sehr dich deine Eltern nerven, niemals zum Jugendamt zu gehen. Das wird der größte Fehler deines Lebens sein..
Wenn deine Eltern wirklich so schlimm sind, wie du sagst, dann wird es danach nur noch schlimmer.
Also vertrau mir und tu es nicht..

Antwort
von KaeteK, 9

Du bist erst 13 und erwartest,dass deine Eltern all deine Wünsche erfüllen. Reiten kostet Geld und ich weiß nicht, warum deine Eltern dir all die Dinge untersagen, aber du mußt dich da einfach fügen Allerdings ist es schon merkwürdig, dass ein 18-jähriger junger Mann sich mit 13-jährigen abgibt. Weiß deine Mutter davon?

Es ist natürlich nicht richtig, dass dir Eltern drohen, aber es ist eben auch falsch den Eltern ständig mit irgendwelchen Forderungen zu nerven. Die Schule ist ja auch noch da und dazu kommt, dass du in einem schwierigen Alter bist.

Auch finde ich es nicht schön, dass du deine Eltern für verrückt hälst und deine Freunde das auch noch unterstützen.

Nein, einen Rat kann dir wohl keiner geben. Du mußt schon lernen, mit deinen Eltern klar zu kommen.

Kommentar von JasminJackie ,

Wenn du es nicht nachvollziehen kannst dann hilfst du mir auch nicht also ist diese Antwort total sinnlos ... und zu dem 18 er ist mein bester  Freund seid er 16 is und kein pedo oder so. ausserdem ist das meine endscheidung ob ich mit ihm befreundet bin oder ? Er hat ne Freundin und ist genauso wenig an mir interessiert wie ich an ihm er ist manchmal der einzige der mich versteht ! Trotzdem danke... :/

Kommentar von KaeteK ,

Ich bin wohl schon etwas am Rosten...aber ich war auch mal jung und ich habe Kinder....Hör auf zu fordern und bewege was. Hilf deiner Mutter im Haushalt, such dir einen Job und lerne fleißig für die Schule...dann bist du ausgelastet genug und du kannst dir dann noch ein paar Reitstunden leisten, sofern es deine Eltern dann erlauben. Deine Eltern haben sicher Gründe, warum sie so zu dir sind. Rede mehr mit ihnen und geh auch mal auf ihre Wünsche ein, dann kommt auch wieder was zurück. lg

Kommentar von Berni74 ,

Wenn ich mir diesen Kommentar so durchlese, kann ich mir rege vorstellen, was Deine Eltern gerade durchmachen. :-/

Geh auf Deine Eltern zu, sei nicht so aggro und contra. Dann werdet Ihr alle - auch Du ! - viel ruhiger leben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community