Frage von saifir, 176

Jugendamt hinters Licht führen?

Hallo,

Mein Titel klingt vielleicht ein bisschen gemein, aber ich habe das Problem, dass ich arbeiten gehen möchte und das nicht auf dem Schwarzmarkt.
Als ich gehört habe, dass das Jugendamt 75% des Gehalts abnimmt, habe ich meine bisherige Arbeit gekündigt. Und zwar war der Grund, dass ich auf Arbeit versichert bin und das Jugendamt so vernetzt ist, dass die das rausbekommen und das wollte ich nicht. Jetzt stellt sich mir die Frage, ob die mich vielleicht hinters Licht führen wollten und es eigentlich garnicht rausgefunden hätten und ich weiterhin legal arbeiten hätte dürfen? Eine andere frage die ich an euch stellen möchte ist, ob ihr vielleicht anspruchsvolle Jobs kennt, bei denen es nicht so offensichtlich ist für das Jugendamt?

Antwort
von SimonG30, 68

Ich mache jetzt noch 3 Jahre mein Abitur und wohne bereits in einer
eigenen Wohnung, die aber betreut wird vom Jugendamt weil ich mir eine
eigene Wohnung durch eine Ausbildung beispielsweise nicht leisten kann

Du bekommst also sehr hohe & kostspielige staatliche Unterstützung!

Unter diesen Umständen ist es völlig legitim & auch gerechtfertigt, dass Du einen (Groß)Teil Deines eigenen Einkommen auch für Deinen Lebensunterhalt abgeben bzw einsetzen musst. Rechtsquelle ist hierbei §94 Absatz 6 SGB 8.

Die stecken das ja nicht in die eigene Tasche, sondern finanzieren damit unter anderem Dein Dach über dem Kopf.

Daher finde ich Deine Frage ehrlich gesagt schon etwas unverschämt.

Wäre übrigens bei Hartz 4 - Bezug auch nicht anders: da hast Du auch einen gewissen Freibetrag & alles was Du darüber verdienst wird angerechnet & von den Leistungen Deiner Bedarfsgemeinschaft abgezogen.

Antwort
von Apolon, 48

 Jugendamt hinters Licht führen?

Deine ganzen Hinweise hier in diesem Thread sind für mich nicht nachvollziehbar.

Außerdem kannst du lange warten, bis du hier Informationen bekommst, wie du die Gemeindeverwaltung (Jugendamt) betrügen kannst.

Mache zuerst einmal eine Ausbildung fertig um ohne Unterstützung des Volkes ein ordentliches Leben mit einer geregelten Arbeit zu beginnen.

Antwort
von Akka2323, 19

Was bist Du? Ein Sozialschmarotzer mit krimineller Energie? Und das von meinen Steuergeldern und ich zahle nicht gerade wenig. Es ist normal, von selbstverdientem Geld zu leben. Unterstützung ist für sozial schwache Bedürftige, die es anders nicht können. Und für die ist es o.k. Du kannst es anscheinend selbst, dann sorge auch für Dich selbst und versuche nicht, abzukassieren. 

Kommentar von saifir ,

Also jetzt mal halblang, ich muss mir von einer Person wie dir, die ohne Hintergrundwissen ausfallend wird, sowas nicht anhören lassen.
Ganz bestimmt bin ich bei der JugendHILFE, weil ich kein Bock habe zu arbeiten (laut meiner Beschreibung natürlich ;) ) und es genieße, meinen Po breit zu sitzen. Ich mache mein Abitur und kann mir nicht mal so nebenbei einen Vollzeitjob herzaubern. :)

Antwort
von passaufdichauf, 40

Du bist in einer Maßnahme, die vom Jugendamt betreut wird. Dies kostet den Steuerzahler mehrer tausend Euro jeden Monat kostet. 

Sobald du nun eigenes Einkommen hast, bist du (wie jeder andere Jugendliche auch, welcher Unterhalt bekommt!) dazu verpflichtet, dich an den Kosten für deinen Unterhalt zu beteiligen. Du findest diese legitime Regelung im SGB VIII, §93 ff.

Natürlich kannst du weiterhin eine Ausbildung verweigern. Dann wirst du allerdings im Rahmen des Hilfeplanes über kurz der lang aus der Maßnahme fliegen.

Antwort
von muschmuschiii, 81

Wenn dich das Jugendamt (= der Steuerzahler) finanziert (z.B. bei betreutem Wohnen), haben sie ein Recht auf einen Anteil deines Einkommens

Antwort
von KBB0815, 71

Du bist vermutlich in einer betreuten Wohneinrichtung. Du kannst auch mit dem Jugendamt aushandeln, dass sie dir dein Einkommen lassen und dafür keine Leistungen mehr auszahlen, (Taschengeld, Bekleidungsgeld, verpflegungsgeld), oder du handelst aus, dass du in eine eigene Wohnung ziehst und nur noch ambulant betreut wirst.


Antwort
von RoterKiwi, 77

Wie wäre es, wenn du erst einmal eine Ausbildung abschließt? Du verdienst dort sowieso weniger Geld (das sie dir abnehmen können)  und bist bis zum Abschluss sicher Volljährig. Dann kannst du auch legal in deinem Beruf nachgehen, in eine eigene Wohnung ziehen, und bist nicht mehr von irgendetwas abhängig. Es geht ja nicht darum, wie viel du jetzt verdienen kannst, sondern um deine Zukunft. Wenn du Erwachsen bist, wird sich das Jugendamt nicht mehr um dich kümmern, da wirst du auf eigenen Beinen stehen.

Mein Tipp also: Geld zwischendurch sparen und eine Ausbildung anfangen. Dann hast du alles gut angelegt. Besser jetzt weniger Geld, als später mit 20 keine Ausbildung und gar kein Geld.

Kommentar von saifir ,

Ich mache jetzt noch 3 Jahre mein Abitur und wohne bereits in einer eigenen Wohnung, die aber betreut wird vom Jugendamt weil ich mir eine eigene Wohnung durch eine Ausbildung beispielsweise nicht leisten kann und auch keine Ausbildung absolviere.

Kommentar von saifir ,

Und leider kann ich kein Geld zur Seite legen weil mir das Geld nur zum Essen reicht, deswegen ist es mein Wunsch arbeiten zu gehen.

Antwort
von musso, 51

Wahrscheinlich haben sie dir lange Zeit Zahlungen oder Sachmittel geleistet, und wollen das jetzt zurück haben. Das ist legitim. 

Mach eine Ausbildung und sei dankbar für das, was du bekommen hast. Dafür haben andere Steuerzahler nämlich gearbeitet.

Expertenantwort
von DerHans, Community-Experte für Versicherung, 21

Was du da machst ist nichts anderes als "Schmarotzertum". Du lebst auf Kosten anderer und betrügst den Staat.

Antwort
von heidemarie510, 66

Wäre mal sehr hilfreich, wenn Du die Hintergründe genauer beschreibst! Mit dem Amt würde ich mich nicht anlegen. Geht es um Kindesunterhalt, den Du nicht zahlen kannst/willst?

Antwort
von Hoegaard, 79

dass das Jugendamt 75% des Gehalts abnimmt,

Meinst du jetzt für Kindesunterhalt?

Kommentar von saifir ,

Nein, also wenn ich arbeiten gehe und ein gewisses extra Einkommen erlange, beispielsweise 120 Euro- ziehen die mir 75% davon ab.

Antwort
von glaubeesnicht, 69

Als ich gehört habe, dass das Jugendamt 75% des Gehalts abnimmt

Erkläre das mal!

Kommentar von saifir ,

Wenn ich arbeiten gehe, verdiene ich ja Geld. Zum Beispiel 120 Euro im Monat- davon will mir das Jugendamt dann 75% wegnehmen.

Kommentar von glaubeesnicht ,

Das ist mir schon klar! Aber warum?

Kommentar von Dahika ,

weil das Jugendamt vermutlich den Unterhalt finanziert und die  Jugendliche, wenn sie Geld verdient, an den Kosten beteiligen möchte.

Kommentar von glaubeesnicht ,

Das vermute ich auch!

Antwort
von Alpako995, 60

Wieso sollte das Jugendamt 75% abkassieren?

Kommentar von saifir ,

Deren Begründung war, dass die irgendwo an Geldquellen kommen müssen.

Kommentar von passaufdichauf ,

Deren Begründung ist nicht, dass "die irgendwo an Geldquellen kommen müssen", sondern, dass du in einer Maßnahme nach SGB VIII betreut wirst, und nach diesem Gesetz zur Heranziehung (§93) verpflichtet bist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community