Jugendamt als Kostenträger für die Fernschule?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Was ist denn eine Frenschule und was hat das Jugendamt damit zu tun?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Jugendamt übernimmt solche Kosten nur, wenn verschiedene Vorraussetzungen vorliegen. Z.B. ist die Beschulung an einer Regelschule nicht möglich. Desweiteren wird in der Regel nur bis zum 16. Lebensjahr gezahlt. Telefonisch erreichst du gar nichts. Termin vereinbaren, Sache vor Ort besprechen, schriftlichen Antrag auf Kostenübernahme stellen und warten. Meistens erfährst du schon bei der Vorbesprechung, wie gut die Chancen auf Kostenübernahme stehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Joergi666
05.07.2016, 10:58

Es wäre mir zum einen neu, dass eine Fernschule eine Regelschule ersetzt, denn diese dienen i.d.R. nur der Weiterbildung. Wenn eine Beschulung an der Regelschule nicht möglich ist, dann erfolgt zum anderen die Beschulung auf einer Förderschule. Die einzigen Schnittstellen zwischen Schulen und Jugendamt sind im Bereich Schulbegleitung / Integrationshelfer. Schulgebühren werden aber niemals vom Jugendamt übernommen.

0

das Jugendamt gewährt Leistungen nach dem 8. Sozialgesetzbuch- das umfasst die Kinder- und Jugendhilfeleistungen. Dirtekte schulische Leistungen betreffen entsprechend nicht das Jugendamt, die Aussage der Schule ist also entsprechend totaler Blödsinn.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du rufst dort an und sagst du willst auf die Fernschule gehen und die meinten das das Jugendamt der Kostenträger ist und jetzt willst du wissen wie das nun weiter geht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?