Frage von Pkg491, 39

Jüdische apokalyptik?

Was denken Juden über die apokalyptik und den Messias

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Enzylexikon, Community-Experte für Religion, 22

Vorstellungen von einer Endzeit finden sich bereits im Alten Testament. Diese zeigen jedoch eine unterschiedliche Entwicklung.

Während zunächst nur die Errettung des Volkes Israel im Vordergrund steht, gibt es später Verheißungen des Messias, oder sogar der Gottesherrschaft über die ganze Welt - je nachdem welche Quelle man heranzieht.

So sagt beispielsweise der Prophet Micha voraus, am Ende der Zeit werden die Völker nach Zion (Jerusalem) ziehen und Frieden herrschen, nachdem die böswilligen Menschen vernichtet wurden (Micha 4).

Wenn der Messias kommt, werden die Feinde Gottes vernichtet und das Volk Israel wird seine Freiheit wiedererlangen. Die ganze Welt wird sich zum Frieden wandeln (Jesaja 11)

Das Endgericht wird aller irdischen Herrschaft ein Ende setzen und der Menschensohn, Gottes menschliches Ebenbild, wird kommen und die Gottesherrschaft auf Erden einleiten (Daniel 7).

Im "Ani Ma'amin" des Maimonides heißt es in Vers 12 "ich glaube in ganzem Glauben an das Kommen des Messias" und in Vers 13 wird der Glaube an die Auferstehung der Toten ausgedrückt.

Ich hoffe, das reicht dir.

Kommentar von Enzylexikon ,

Vielen Dank für den Stern. :-)

Antwort
von josef050153, 12

Das Problem ist erst einmal, dass es DIE JUDEN nicht gibt.

Die meisten Juden glauben aber, dass der Messias kommen wird. Es gibt aber auch messianische Juden, die sagen, dass Jesus als Messias schon gekommen ist. Bei manchen Juden muss ich mich aber auch fragen, ob sie überhaupt an Gott und den Messias glauben.

Die Apokalyptik spielte um die Zeitenwende bei den Juden eine große Rolle. Heute hat sie fast keine Bedeutung mehr. Empfehlenswert ist hier das Buch 'Altjüdisches Schrifttum außerhalb der Bibel' von Paul Rießler.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten