Frage von supryyyyyyy, 65

Judo mit Socken?

Also ich bin in der 9. Klasse und besuche ein Gymnasium in Sachsen und wir hatten letztes Jahr und vorletztes Jahr so eine Art Judo. Also wir haben da ein paar Griffe, Würfe und Fallübungen gemacht. Nun meine Frage: Wir hatten auch bei zweiten verschiedenen Lehrern "Judo". Und wir haben da auch so eine Art Judomatte zusammen"gebaut" aus verschiedenen Matten. Und ich habe mich gewundert warum wir nur unsere Schuhe ausziehen sollten, weil ich mich mit dem Thema ein paar Tage vor den Sportstunden beschäftigt habe und überall steht, dass Judo barfuß gemacht wird, was mir auch so bekannt ist, wegen der Stabilität und so weiter. Die Lehrer meinten aber, dass wir die Schuhe ausziehen sollten und keiner mit Schuhen auf die Matte darf, wegen Dreck oder so, aber Socken sollten wir anlassen, bzw wurde nix gesagt. Bei einem der beiden Lehrer hatten wir sogar vorher die Aufgabe einmal an der Kletterstange hochzuklettern und selbst danach haben wir die Socken wieder angezogen. Ich meine mich hat es jetzt nicht so gestört außer dass man die ganze Zeit weggerutscht ist, was dann teilweise doch schon ziemlich genervt hat, wenn ich es mir recht überlege. Ich habe auch keine Gründe dafür gefunden. Also was könnte das für einen Grund haben und findet ihr es barfuß auch besser oder ist das bei euch normal mit Socken oder habt ihr gar kein Judo in der Schule? Eine kleine Diskussion wäre schön. :)

Danke für die Antworten.

-Leon

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Nadelwald75, Community-Experte für Schule, 49

Hallo supryyyy,

Judo wird selbstverständlich ohne Socken und nur barfuß ausgeführt. Die Schüler sind dann auch angeleitet, mit sauberen Füßen und kurzen Fußnägeln anzutreten. Außerdem tragen sie außerhalb der Matte "Zori" = leichte Sandalen, die dann am Mattenrand abgestellt werden.

Wenn ihr jetzt mal zwischendurch "Judo" geschnuppert habt, dann geht das auch mal mit Socken, da ihr keine entsprechende Einweisung habt und bei den üblichen Turnmatten (das sind ja keine Tatamis) eigentlich keine Rutschgefahr besteht.

Wenn ihr für ständig Judo als AG betreiben würdet, dann natürlich barfuß.

PS.: Hast du mein Bild bei meinem Namen gesehen?

Kommentar von Nadelwald75 ,

.... vielen Dank für den Stern!

Antwort
von Enzylexikon, 35

Ich bin zwar aus dem Schulalter raus, trainiere aber die japanische Kampfkunst Aikido. Bei uns im Verein wird ausschließlich barfuß trainiert.

Der Grund dafür ist, ein Wegrutschen bei der Ausführung der Techniken und damit möglicherweise verbundene Verletzungen zu vermeiden.

Allerdings gibt es im Verein die Möglichkeit, sich vorher die Füße zu waschen, um beim Training eine gewisse Hygiene zu bieten.

Mit Socken zu trainieren halte ich persönlich für ziemlich riskant und da würde ich ggf. den Lehrer freundlich darauf ansprechen, weshalb er das toleriert.

Antwort
von Peter3619, 23

Schlage doch Gymnastikschuhe mit Gummisohlen vor. Darin kannst du barfuß sein, du kannst dich mit ihnen frei bewegen und die Gummisohle gibt dir dieselbe Standfestigkeit wie barfuß und auch festen Halt an der Kletterstange. Ich selbst hab Judo auch immer in diesen Turnschläppchen gemacht. Der Boden war damit auch nicht so kalt.

Antwort
von Adnauseam, 37

Ich kenne Judo zwar auch nur ohne Socken, aber zumindest ein Grund, den ich mir denke könnte, wäre wegen der Hygiene. Es könnte ja jemand Fußpilz haben oder so.

Kommentar von supryyyyyyy ,

Gute Idee, aber dann wäre es ja sinnlos vorher kletterstange zuzulassen 

Antwort
von istayanonym, 26

Bei uns im Verein wird nur barfuß Trainiert und wer dreckige Füsse hat muss sich die waschen gehen

Antwort
von rolfmartin, 19

Es ist im Judo untersagt, mit Socken das Dojo zu betreten. Wer eine andere Version von sich gibt, hat keine Ahnung vom Judo. Bin selbst Judoka und weiß, wovon ich spreche.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten