Frage von LessThanThree, 38

Judengasse, Judenweg, Judenberg, Judenbrücke... geht um Namen in meiner Stadt, findet ihr das okay?

Zum Beispiel gibt es nur etwa 150 m Luftlinie von mir den sogenannten Judenberg (es handelt sich um eine Straße)... ich wohne quasi oben auf dem Berg drauf, nur dass der Berg nicht Judenberg heißt, es ist mehr ein Plateau. Wie auch immer.... die Straße, die hoch zu meinem Stadtteil führt, heißt Judenberg. Zu Zeiten des Holocausts wurden hier an den Laternen nämlich die Juden an den Straßenlaternenmasten aufgehängt und hängen gelassen, bis sie verrottet sind. Dadurch hat die Straße den Namen bekommen.

Dann gibts es noch alle anderen möglichen Anspielungen auf Juden... vermutlich wenn sie in diesem Stadtteil vermehrt gewohnt haben, keine Ahnung.

Findet ihr das in Ordnung? Zum Beispiel die Benennung Judenberg erinnert ja immer nur daran, dass dort die Juden umgebracht wurden. Eine Beibehaltung dieses Namens würdigt somit doch im Prinzip die Taten der Nazis.

Antwort
von Manja1707, 12

Also das sehe ich nicht so. Der Holocaust ist nun mal eine Tatsache und wenn man alles was damit zu tun hatte, nicht mehr erwähnen würde, dann wäre das ja das Gegenteil dessen, was man erreichen will: das Gedenken. Ich finde wenn Plätze, Gassen usw. nach Juden benannt sind, dann hat das ja den Sinn der Erinnerung. Wir erinnern uns der Juden, die früher in dieser Gasse, auf diesem Platz lebten. Das hat absolut nichts mit einer Würdigung der Nazis zu tun. "Jude" ist schließlich kein Schimpfwort, sondern eine religiöse Anschauung.

Kommentar von Walum ,

"Jude" ist schließlich kein Schimpfwort, sondern eine religiöse Anschauung.

Nein, es ist eine ethnische Zugehörigkeit.

Kommentar von Manja1707 ,

Es ist  nicht falsch sondern beides.

Antwort
von Ifosil, 16

Ich glaube du bist Fehlinformiert. Es war anders, vor der Machtergreifung der NSDAP, war es normal, dass in Städten Straßen nach diesem Glauben benannt wurden.
Oft sieht man Heute unter den neuen Straßennamen "Ehemals Judengasse". Ab 1933 wurde massiv gegen Juden und alles was daran erinnert vorgegangen und diese Straßen umbenannt.
Also hat es nichts damit zu tun, dass dort Juden ermordet wurden und die Straßen nach diesen Ereignissen benannt wurden.

Kommentar von LessThanThree ,

Ich beziehe mich speziell auf die Bezeichnung Judenberg und die wurde erst zu diesem Zeitpunkt eingeführt. Davor hieß die Straße anders. Was es mit den anderen Dingen wie Judenbrücke usw. auf sich hat, weiß ich nicht

Antwort
von jsKYF, 8

Hallo allerseits

Da zumindest du über die Entstehung der Namen Bescheid weißt, wird nicht der Nazi gedacht, sondern der Opfer. Würde man die Bezeichnungen aus "political correctness" einfach verschwinden lassen, würde es viel schlimmer sein. So fragt doch noch jemand wie du. Vergessen ist viel schlimmer! 

Erzähl es weiter!

Antwort
von eyrehead2016, 9

Bei mir gibt's ne Judengasse. Da hatten die früher ihre ganzen Geschäfte.

Antwort
von Leisewolke, 12

ich glaube nicht, dass die Strasse Judenberg nach den Verbrechen der Nazis benannt wurde. Eher denke ich, dass vor einigen hundert Jahren dort Juden gewohnt, gelebt und gearbeitet haben und die Bevölkerung seit damals diese  Bennungen beibehalten hat.

Kommentar von LessThanThree ,

Nein, das ist belegt und nachvollziehbar. Unten am Berg war ein Gefangenenlager für Juden und am Berg wurden sie eben durch Erhängen umgebracht. 

Kommentar von bobby68 ,

Also in Coburg zum Beispiel hat es auch einen Judenberg (Strasse) und ähnliche Strassennamen welche nachweislich im Mittelalter so benannt wurden.  

Antwort
von Walum, 6

In welcher Stadt?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten