Frage von bleedsfahrrad, 38

Juckreiz und statisch geladene Haare?

Hey, ich habe nur noch einen Juckreiz und zwar an meinem ganzen Körper. Ich habe zwar trockene Haut aber nicht schlimm. Habe den Juckreiz von der Kopfhaut bis zu den Füßen... Ich muss dazu sagen, dass ich jeden Tag dusche. Jeden zweiten Tag ist gar nicht mehr möglich da meine Haare schnell fetten... Habt ihr mir Tipps wie ich das mit meinen Haaren wieder in den Griff bekomme und dass sie auch nicht mehr statisch geladen sind? 😬 Was könnte ich gegen diesen Juckreiz machen? Werde nachher mal ein Ölbad nehmen, es macht mich echt wahnsinnig... 😁

Danke schonmal...

Antwort
von Alichino, 13

Das klingt danach, dass sowohl Haut als auch Haare zu stark entfettet werden.
Welche Produkte verwendest du?

Ich würde dir raten bei dieser hohen Waschfrequenz auf deutlich mildere Waschmethoden/ Produkte zurückzugreifen. Vielleicht auch mal nur mit Wasser abbrausen ohne Duschgel. Da du allgemein von Trockenheit geschrieben hast, ist der Juckreiz wahrscheinlich der trockenen Haut geschuldet, kann aber natürlich auch eine Unverträglichkeit auf bestimmte Inhaltsstoffe zurückzuführen sein.

Die Sebumproduktion - das schnelle Nachfetten der Haare - resultiert auch häufig durch starke Entfettung und Reizung der Kopfhaut. Auch hier kann es hilfreich sein sehr milde Tenside zu verwenden (z.B. Zuckertenside), Shampoos mit ein wenig Pflanzenöl abmildern oder verdünnen oder andere alternative Waschmethoden. Es wäre auch hilfreich die Waschfrequenz etwas auszudehnen. Meistens wird das Nachfetten aber durch mildere Waschmethoden runter reguliert, sodass man ohnehin länger bis zu nächsten Haarwäsche warten kann.

----------------------

Geladene Haare:

Auf der Haaroberfläche befinden sich unterschiedliche Ladungen (positive und negative). Da die Ladungen normalerweise statisch sind (nicht abfließen können), kommt es schnell zu Abstoßungseffekten. Synthetische Kleidung, Schuhsohlen, Boden und Plastikkämme können diesen Effekt noch verstärken. Ein Kamm aus Holz oder Horn würde im letzteren Fall helfen (diese beiden Materialien sollten aber keinesfalls mit Feuchtigkeit in Kontakt kommen).

Statische Aufladung der Haare wird minimiert, wenn genügend Feuchtkeit im Spiel ist (z.B. auch bei hoher Luftfeuchtigkeit), denn dann können die Ladungen abfließen. Also: Raumluftfeuchtigkeit erhöhen.

Eine andere Strategie ist das maskieren überschüssiger negativer Ladungen (das Haar trägt unter normalen physiologischen Umständen mehr negative Ladungen, als positive). Geschädigtes Haar trägt sogar weitaus mehr negative Ladungen. Die Maskierung dieser Ladungen, die sich gegenseitig abstoßen, wird offenbar auch durch normale Fette erreicht (was eigentlich auch der Sinn des Haarfetts ist).

In der Haarpflege bedient man sich zur Bekämpfung statischer Aufladung häufig sog. Antistatika, welche positive Ladungen tragen und daher mit den negativen Ladungen der Haare wechselwirken und damit maskieren (Produkthersteller werben dann manchmal mit "Magneten").

Verschiedenste kationische Wirkstoffe sind in sehr vielen Spülungen und Haarkuren enthalten und sollen normalerweise gegen statische Aufladung helfen. Einige kationische Wirkstoffe sind jedoch weniger empfehlenswert als andere...

Manchmal hilft es auch eine saure Rinse (z.B. 1-2 Esslöffel Speiseessig auf ca 1l -1,5l Wasser) nach der Wäsche übers Haupt zu kippen. Das Wasser kann auch warm sein.

Antwort
von MissesSmithers, 18

Hey bin Frisörin

es gibt ein Shampoo das dir bestimmt hilft kannst das sogar als duschgel verwenden


wegen dem statisch geladen da ist der Kamm/Bürste schuld!


Antwort
von beabeardedlady, 21

Ich kann dir da auch nicht helfen, leider.:/
Bis auf: so wenig duschen wie geht. Vielleicht auch zwischendurch nur mit einem Waschlappen waschen und Haare allein waschen. :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community