Frage von lima1710, 45

Juckende teilweise schmerzende Kaiserschnittnarbe?

Vor 5 ,5 jahren hatte ich einen Kaiserschnitt ( ungeplant). Seit einigen Tagen schmerzt bzw juckt diese extrem. Hatte nie Probleme mit der Narbe gehabt. Was kann ich dagegen machen? Bzw was kann die Ursache sein? FA termin hab ich erst im juli..

Expertenantwort
von Sternenmami, Community-Experte für Gesundheit, 11

Kaiserschnittnarben sind die Narben, die am meisten auf Wetterumschwünge reagieren. Trotzdem sollte die Narbe aber keine Schmerzen bereiten.

Nach 5-6 Jahren können durchaus mal Verwachsungen zu diesen Schmerzen führen. Das sind Verklebungen mit dem Bindegewebe und manchmal auch mit dem Darm, die unterhalb der Haut stattfinden. In schlimmen Fällen muss man diese Verwachsungen mal mittels einer Bauchspiegelung lösen.

http://www.chirurgie-portal.de/allgemeinchirurgie/verwachsungen-bauchraum-bauchs...

Früher war es nur mittels der Bauchspiegelung selber möglich, Verwachsungen zu diagnostizieren. Inzwischen kann man diese auch anhand eines MRTs feststellen, so dass man bei Beschwerden nicht direkt auf dem OP-Tisch landet, sondern erst mal schaut, ob dieser operative Eingriff überhaupt notwendig ist.

Es ist jetzt nur ein Tipp, aber gerade bei Kaiserschnittnarben ist die Akupunktur direkt an der Narbe selber sehr hilfreich. Die Durchblutung wird angeregt. Man sollte zwar möglichst direkt nach Abheilung der Narbe mit der Akupunktur beginnen und nicht erst mehrere Jahre danach, aber schaden kann es auf keinen Fall. Vielleicht lässt Du Dich diesbezüglich mal beraten.

Ansonsten hier mein Tipp, dass Du bei längerandauernden Beschwerden in diesem Bereich mal zum Osteopathen (Alternativmediziner) gehst. Ein Osteopath hat manchmal ganz andere Lösungsansätze als ein Allgemeinmediziner und sieht andere Zusammenhänge. Frage aber bitte vorher bei Deiner Krankenkasse, ob diese die Kosten für eine osteopathische Behandlung übernehmen. Das ist leider immer noch nicht bei allen Krankenkassen der Fall.

Jetzt für den Moment rate ich Dir, die Narbe immer wieder mit normalem Speiseöl zu massieren und lege häufiger mal heiße Tücher auf die Narbe, um die Durchblutung anzuregen. Damit müssten die Beschwerden eigentlich schon nachlassen.

Alles Gute und ein frohes Pfingstfest.

Antwort
von user8787, 24

Ja ich weiß, das klingt immer komisch...

Aber, tatsächlich sind diese Art der Narben ( bezogen auf Gewebeart und Lage ) besonders " wetterfühlig " .

Jucken, ziehen, reißen, schmerzen....das sind die häufigsten Symptome. 

Grund hierfür sind Verklebungen in den unterschiedlichen Gewebsschichten und die damit verbundenen Reizungen der Hautnerven. Es wurden bei der Op verschiedene Gewebsschichten vernäht. 

Neben dem Wetter können auch außergewöhnliche Belastungen rund um die Narbenregoin ursächlich sein ( z.B. Sport, Kleidung, schweres heben / tragen) . 

Ich hatte 2 Kaiserschnitte und die 1 Narbe erinnert mich regelmäßig daran. :o) 




Antwort
von LiellesApples, 19

Hallo Iima

Es ist eher aussergewöhnlich, dass deine Narbe nach 5 Jahren plötzlich zu jucken beginnt. Wie sieht sie denn aus? Ist sie wulstig, gerötet, schuppt sie? Sind die Schmerzen äusserlich auf der gesamten Naht? Ich würde sie als erstes mit einfachem Mandelöl pflegen und weiter beobachten. 

Grüsse, Lielle 

Kommentar von user8787 ,

Ist es nicht, Narben können sich ein Leben lang melden.... :o) 

Auch Verbrennungen oder Amputationen besitzen diese Eigenschaft. 

Kommentar von LiellesApples ,

Stimmt, Muecke. Was würdest du ihr raten? Kennst du dich mit Narbenentstörung aus?

Kommentar von user8787 ,

Leider kann man hier nicht viel machen. Ist es sehr heftig tut mir Wärme gut. 

Teste es aus, viele Patienten von mir schwören eher auf kühlen, das kommt, denke ich, auch auf die Lage der Narbe an. 

Die Verklebungen kann man mit Hilfe von Physio versuchen zu lösen. Im Bereich der Extremitäten ist das recht Erfolgversprechend...bei Narben im Bauchbereich wegen der Tiefe der Gewebsschichten eher schwierig. 

Sectio Narben sind tückisch, auch weil sich das Gewebe sehr gerne mit dem Darm verklebt, hier nun müsste man das operativ lösen. 

Aber.....der Eingriff führt halt wieder zu Narben und Verklebungen. Ich würde das wirklich nur im äußersten Notfall in Erwägung ziehen. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten