Frage von ChenLong, 78

.jpg Fine oder .jpg normal?

Hallo,
ich würde gern wissen worin hier der Unterschied liegt und mit welchem Format ich das bessere Ergebnis beim Fotografieren erziele, bzw. welches Format die bessere Auflösung zeigt und sich später zur besseren Bearbeitung eignet (abgesehen von RAW).

Antwort
von Kerridis, 78

Definitiv "fine"! JPG ist ein verlustbehaftetes Format, je weniger Kompression, desto besser. "Fine" entspricht einer Qualität von 95-100, also wenig bis geringstmögliche Kompression - ist von Kamera zu Kamera unterschiedlich. "Normal" scheint so bei 85 - 92 zu liegen, auch je nach Kamera... 

"Normal" würde ich nur im Notfall nehmen, wenn die Bildqualität nicht so eine große Rolle spielt, du dafür aber auf das letzte Sekündchen Geschwindigkeit angewiesen bist oder mit Speicherplatz auf der Karte haushalten musst. "Normal" braucht weniger Speicherplatz und wird i.d.R. einen Ticken schneller gespeichert (nicht bei jeder Kamera und/oder jeder Speicherkarte feststellbar) nach meiner Erfahrung. Je stärker das Bild von vornherein komprimiert ist, desto schlechter ist es für die Weiterbearbeitung geeignet, die Artefakte im Bild nehmen zu.

Antwort
von torfmauke, 56

Neben den hier bereits genannten Tatsachen kann man einfach sagen, willst Du lediglich die üblichen Fotos im 9x13 oder so ausdrucken (lassen), reicht JPGnormal. Willst Du aber die Fotos professionell nachbearbeiten und eventuell groß oder gar als Poster ausdrucken, solltest du mindestens JPGfine, besser noch gleich RAW wählen!

Antwort
von floppydisk, 69

finde ist etwas kontrastreicher und fürs auge etwas schärfer. ich würde aber definitiv raw fotografieren, jpeg ist ekelhaft, wenn man mal selbst anfängt zu entwickeln.

Kommentar von ChenLong ,

Danke schon mal für die Antwort.
Das bedeutet wenn ich wählen könnte sollte ich eher zu Fine tendieren?
(Von Raw mal abgesehen)

Kommentar von prelude89 ,

Fine bedeutet für gewöhnlich die maximale Auflösung bei den JPEGs. Das siehst auch deutlich an der Bildgröße die dannach entstanden ist.

Kommentar von torfmauke ,

Sorry, aber das ist ein Irrtum! Die Bildgröße hat damit nichts zu schaffen, sondern die Datenkompression beim Abspeichern. Soll heißen, dass Bildinformationen komprimiert werden, um die Datenmenge zu reduzieren. Damit verliert man aber auch Details des Bildes. Bei Verwendung als Grundlage für 9x13 Fotos oder kleiner spielt das keine Rolle, 12x15 geht auch noch aber wenn man gößere Fotos davon ziehen oder das Bild ordentlich nachbearbeiten will, ist es wichtig, dass möglichst alle aufgenommenen Details noch vorhanden sind. Die Größe der Seiten bezügl. der Anzahl der Pixel ändert sich nicht!

Kommentar von Kerridis ,

Es sind nicht unbedingt oder nur Details die verschwinden. Das Problem ist, dass Farbinformationen weggelassen werden (bzw. zusammengefasst werden) und dadurch Artefakte im Bild entstehen, insbesondere in großen, farbähnlichen Flächen wie z.B. Himmel. Das kann auf einem 9x13 Foto genauso mistig aussehen wie auf einem größeren.

Kommentar von torfmauke ,

Aber noch nicht bei einer Qualität von 85-92%!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community