Frage von user19921992, 78

Johanniskraut gegen mittelschwere Depressionen?

Bin männlich 22 und leide seid ca 3 Jahren an Depressionen. Hatte damals sehr oft panikattacken die sind zum Glück weg. Jedoch merke ich selber das mich jeden Tag alle nerven ich kann nach außen keine Freude zeigen alle sagen lächle mehr, ich bin sehr schnell müde und überfordert mit den kleinsten Dingen. Ich kann mich nicht konzentrieren und bin schlecht drauf. Und Ich finde oft alles blöd. Das ist wirklich nicht nur eine Phase ich möchte auch nicht mehr so sein ich will nach außen hin strahlen denn ich wirke sehr komisch auf andere Menschen. Meine Frage ist nun hilft mir johanniskraut das Problem in den Griff zu bekommen ?

Expertenantwort
von Buddhishi, Community-Experte für Psyche & Psychologie, 54

Hallo user19921992,

nein, ich halte Johanniskraut für nicht geeignet. Ich würde Dir raten, einen Arzt oder Psychologen aufzusuchen und Dir professionelle Unterstützung zu holen.

Ich bin stets sehr vorsichtig mit Ferndiagnosen, aber was Du beschreibst, hört sich nicht nach einer simplen Depression an. Da lese ich auch Erschöpfung etc. raus. Bitte versuche nicht allein damit fertig zu werden, denn die Gefahr, dass sich Gedanken an Selbstmord ergeben, erachte ich als zu groß.

Alles Liebe und Gute für Dich

Kommentar von user19921992 ,

Ich bin zwar depressiv aber würde mich nie im Leben umbringen. 

Kommentar von Buddhishi ,

Das freut mich zu hören. Hier, auch wenn ich es bei Dir nicht für indiziert erachte, sicherheitshalber zur Info ein Link zu Johanniskraut:

Johanniskraut: Wirkung, Nebenwirkungen, Wechselwirkungen - gesundheit.de

LG

Expertenantwort
von samm1917, Community-Experte für Depression, 30

Bei einer diagnostizierten (keine Selbstdiagnose) mittelschweren Depression wird Johanneskraut wohl oder übel nicht ausreichen.

Bei einer Depression solchen schwerengraden werden oft Antidepressiva eingesetzt, alles voran jene der SSRI bzw. SSNRI-Klasse. (Achtung: Johanneskraut kann "normale" Antidepressiva negativ beeinflussen).

Gehe am besten zu deinem Arzt und sprich in darauf an.

Antwort
von Jamaicaaa, 34

Hatte auch Depressionen und mir hat es sehr geholfen, von Nebenwirkungen hab ich nie was gemerkt, außer dass mir schwindlig wurde und ich Kopfschmerzen bekam wenn ich kurz nach der Einnahme zu lange in der Sonne war.

Ich für meinen Fall kann's weiterempfehlen.

EDIT: Wenn du spirituell veranlagt bist und dem glauben schenkst, macht es Sinn, das Johanniskraut bei einer Heilpraktikerin ab-pendeln zu lassen. Für den Begriff "ab-pendeln" übernehme ich keine Haftung :D

Antwort
von findesciecle, 27

Nein - hochdosiertes Johanniskraut kann nur leicht stimmungsaufhellend wirken! Für ausgewachsen Depressionen ist es quasi unwirksam. Du brauchst einen guten Psychiater als Koordinator für Medikamente und Psychotherapie.

Antwort
von huldave, 39

Warst du schon mal bei einen Arzt deswegen?
Wer hat die Diagnose gestellt?

Wenn nein, gehe zu einem Psychiater und lasse dich beraten, wie man dir helfen kann

Antwort
von Gingerale3, 45

lass es lieber. das zeug ist leider das pflanzliche mittel mit den meisten nebenwirkungen. ich würde an deiner stelle einen therapeuten um rat fragen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community