Frage von jules100, 34

Joghurt Starter aus selbergemachten Joghurt wieder verwenden?

Hallo, ich hätte mal eine Frage: Zur Jpghurtherstellung nimmt man ja Unbehandelte Milch und eine Starterkultur, oder ein Naturjoghurt, wo die Laktobazillen noch aktiv sind. Wird es eigentlich gefährlich, wenn man als Starterkultur ein Joghurt aus der eigenen Produktion, quasi vom vorherigen mal zum aufziehen nimmt?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von scheggomat, 22

Solange du mit unbehandelter Milch nicht Rohmilch meinst, geht das in Ordnung. 

Es bilden sich nur ziemlich zügig Phagen und du bestimmst mit deiner Bebrütungstemperatur das Verhältnis von Bazillen zu Streptokokken.

Wenn es ganz unglücklich läuft, züchtest du eine Bakterienart ratzfatz kaputt und der Joghurt wird nicht mehr so richtig gut. 

Schmeckt komisch, bleibt sehr dünn usw.. 

Wenn du sauber arbeitest und dein Temperaturregime gut passt, kannst du aus einer Mutterkultur 10-15 mal ohne Probleme chargieren. 

Antwort
von meinereiner100, 27

Hallo,

ich mache selbst auch Youghurt und züchte bis zu vier mal weiter (also jeweils ein Glas übrig lassen und damit neu ansetzen). Nur dann wird der Yoki auch nicht mehr so stichfest und setze mit Reinkultur neu an.

Das geht auch mit gekauften Naturyoki den man dann weiterzüchtet.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community