Frage von xXwhatXx, 34

Joggen nach Workout?

Ist es schlecht für den Muskelaufbau, wenn ich direkt nach dem Training laufen gehe? Also für eine halbe Stunde joggen.
Ich trainiere mit meinem eigenen Körpergewicht vor allem Oberkörper. Mein Ziel ist es, einen definierten Oberkörper zu haben, aber nicht wie ein Bodybuilder sondern nur schmal sportlich wo man sixpack und Brustmuskeln sieht, bisschen Oberarme... Ich möchte mit dem Laufen meine Ausdauer verbessern und meinen bereits sehr geringen KFA noch etwas runterschrauben. Und mit dem Workout versuche ich, nicht nur einen schönen Oberkörper zu bekommen, sondern auch Kontrolle zu erlangen, da ich teilweise viel Kraft brauche, weil ich B-Boy (Breakdancer) bin.
Sollte ich besser an einem anderen Tag laufen gehen, oder beeinflusst das meine Ergebnisse ,die ich durchs Krafttraining erwarte, überhaupt nicht? Was habt ihr sonst für tipps?

Antwort
von Spezialwidde, 23

Normalerweise belastet man beim Joggen ja andere Muskelgruppen als beim Oberkörpertraining, deswegen sollte das schon klar gehen. Man sollt ees allerdings vermeiden zu sehr in den Laktatstoffwechsel überzugehen, sprich Überlastung, das schädigt Muskelzellen auf Dauer. Solange man auf seinen Körper hört ist man da aber auf der sicheren Seite. Einige Zeitgenossen kommen auf die glorreiche Idee Symptome wie Muskelkater oder auch Brennen während des Sports, die auf solche Überlastungen hinweisen mit Schmerzmitteln zu unterdrücken. Das ist dann natürlich grob fahrlässig.

Kommentar von xXwhatXx ,

Alles klar, vielen Dank. Meine Befürchtung war, dass ich durch den Ausdauersport verbrenne, was ich für den Muskelaufbau benötige. Wäre meine Theorie. Aber dem scheint nicht so

Kommentar von xXwhatXx ,

Und wenn Zeit vorhanden, könntest du mir bitte den Begriff Laktatstoffwechsel erklären? Ich interessiere mich generell für Biologie. Vielleicht ist deine Beschreibung etwas Aufschlussreicher als was man im Internet findet:-)

Kommentar von Spezialwidde ,

Für den Muskelaufbau benötigt der Körper hauptsächlich Proteine sprich Eiweiße, für die Energiegewinnung werden Kohlenhydrate bzw Fette benötigt. Der Körper verbrennt nur dann Proteine wenn er sonst nichts mehr hat. Mit der richtigen Ernährung kann man also vermeiden dass der Muskelaufbau beeinträchtigt wird, also sollte man viel Protein zu sich nehmen .

Zum Laktatstoffwechsel: Normalerweise "verbrennt" ein Muskel Glukose mit Sauerstoff zur Energiegewinnung. Unter normalen bedingungen tut er das vollständig, dann kommt Wasser und CO2 als Endprodukt heraus. das ist der Optimalfall. Wenn man nun den Muskel überlastet kommt das Blut nicht mehr mit genug Sauerstoff nachzuliefern und das CO2 wegzuschaffen. Es kommt zur sogenannten Sauerstoffschuld. damit der Muskel aber weiter funktioniert muss er in ein Notprogramm schalten. Das ist dann der Laktatstoffwechsel. Der funktioniert auch ohne Sauerstoffzufuhr, als Stoffwechselendprodukt entsteht aber Milchsäure in großen Mengen. Es kommt zur starken Gewebeübersäuerung, die den Muskel schädigt. Das merkt man als Muskelkater. Übertreibt man das wird der Muskel dauerhaft beeinträchtigt. Aber wenn man auf seinen Körper hört und nicht irgendwelche Medikamente missbraucht damit man das überhaupt durchhält kann nicht viel passieren.

Expertenantwort
von kami1a, Community-Experte für Trainingsplan & trainieren, 5

Hallo! Genau richtig - Kompliment für Deine Vielseitigkeit. Ein komplexes Training von Ausdauer und Kraft ist auch gesundheitlich optimal. Es kommt aber immer auch auf die Ziele an und die laufen halt manchmal konträr. Leider wird zu oft einseitig trainiert. Da hast du dann das Muskelpaket das die Tasche der Freundin nicht ohne Pausen ins 8. Stock tragen kann und das dürre Konditionswunder dem die Tasche zu schwer ist. Hochleistungssportler können übrigens Kraft und Ausdauer nicht gleichwertig trainieren und da sitze auch ich im Boot.

Immer Joggen nach dem Krafttraining - richtig.Alles Gute.

Kommentar von xXwhatXx ,

Danke. Wie gesagt, mir geht es darum, möglichst viel Kraft zu bekommen, aber um mein eigenes Körpergewicht zu stemmen beim Breakdance. Dafür muss ich aber auch wendig bleiben und darf keine hundert Kilo wiegen, dass ich einen schönen Oberkörper dabei bekomme, ist ja fast schon wie ein Nebeneffekt. Und laufen gehe ich, weil Kondition nie schaden kann, egal bei welchem Sport:-)

Kommentar von kami1a ,

genau so ist es.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community