Frage von NinaLilaNina, 98

Jobzusage zurückziehen?

Hallo, habe nach einem sehr erfolgreichen Probearbeiten (es ist meine Traumstelle) einen Zettel unterschrieben, auf dem steht das ich zusage und der Arbeitgeber ebenso. Und das der Vertrag zu Arbeitsbeginn aufgesetzt wird.

Jetzt habe ich nach langem überlegen und reden mit meinen Eltern, mich sehr wahrscheinlich für Abitur machen in den 2 Jahren entschieden. Da die Jobzusage auf eine 2 jährige Weiterbildung basiert, mit Lehrgehalt und ich danach nicht in dem Job bleiben möchte.

Ganz sicher bin ich mir nie, es beschert mir schalflose Nächte. Aber meine Frage:

Wie ist das mit diesem Zettel? Auf dem steht, dass der Vertrag zu Arbeitsantritt geschrieben wird und das es für beide Seiten verbindlich ist.

Komm ich da zur Not wieder raus? Ich schäme mich so :( da es ein kleinerer Betrieb ist und alles sehr familiär ist und sich sehr über die Zusage gefreut wurde..

Antwort
von Sonnenstern811, 76

Abi mit Abendschule wäre keine gute Lösung? Ist natürlich stressig, klar.

Wenn dir das Abi so wichtig ist, rede halt mit den guten Leuten dort. Vielleicht sehen sie es ja ein. Dass der Zettel verbindlich ist, glaube ich nicht, denn jede Arbeit beginnt ja wohl mit einer Probezeit.

Was du aber später für eine Stelle kriegst und wie die dir dann gefällt, weißt du nicht. Am Ende könnte es dir wieder leid tun.

Ein gutes Arbeitsverhältnis ist den meisten Menschen übrigens mehr wert als eine etwas besser bezahlte Arbeit. Da ist wirklich was dran.

Kommentar von NinaLilaNina ,

Bei dem Job leider nicht, ich würde es sehr gerne in der Abendschule durchziehen, aber da man als Pferdewirt selten um 17 Uhr Feierabend hat, manche tage können bis 21 Uhr gehen, ist die Wahrscheinlichkeit dass das Wirklich funktioniert gering.
Schwere Entscheidung...

Antwort
von Januar07, 49

Du hast eine Zusage für eine Lehrstelle erhalten, nicht mehr, nicht weniger.

Damit sind beide Parteien keinen Vertrag eingegangen.

Es wäre dennoch fair, wenn Du dem Betrieb schnellstmöglich mitteilen würdest, daß Du dort keine Ausbildung absolvieren wirst, damit der Platz anderweitig vergeben werden kann.

Kommentar von NinaLilaNina ,

auch trotz der Unterschriften auf dem Zettel?

Antwort
von Ravenwings, 47

Also von der Methode habe ich noch nicht gehört und finde auch merkwürdig, dass der Vertrag erst zu Arbeitsbeginn aufgesetzt wird. Man muss doch eigentlich vorher unterschreiben, sonst sind die Bedingungen ja nicht geklärt.

Jedenfalls hast du so oder so die Möglichkeit, den Vertrag nicht zu unterschreiben, da kann dich keiner zwingen. Die werden jetzt nur sicher allen anderen Bewerbern abgesagt haben und eventuell - rein theoretisch - könnten sie dich für den Schaden verantwortlich machen, der ihnen dadurch entsteht. Wird aber höchstwahrscheinlich nicht passieren, das macht keiner.^^

Ich würde denen dann aber jetzt so früh wie möglich bescheid geben, nicht erst kurzfristig.

Kommentar von NinaLilaNina ,

Ja da hast du recht, an sich habe ich ja nur den Schrieb unterschrieben aber den Vertrag nicht. Aber ich denke auch nicht das sie was machen, es sit halt sowas zwischenmenschliches. Hatte mich sehr gut mit dem Chef und der Familie verstanden und daher fälllt es mir auch sehr schwer.

Aber ich kann mir vorstellen dass das Abitur heutzutage schon viel wert ist und jetzt hab ich die Möglichkeit noch...

Antwort
von KeinName2606, 24

Ruf an und erkläre deine Lage. Wenn es normale Menschen sind werden sie es verstehen, den Zettel zerreissen und gut ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community