Frage von CaesarMilan, 14

Jobzulage bei selbstständig gesuchtem Job?

Hallo,

Mein zukünftiger Arbeitgeber hat mir heute etwas interessantes erzählt. Er erzählte, wenn man bei Jobcenter war (als ALG II Empfänger) und sich seinen Job selbst und ohne Beitrag des Jobcenters gesucht hat, bekommt man für ein Jahr (12 Monate) , monatlich zusätzlich zum Gehalt einen "Jobzuschlag" in Höhe von 239€ monatlich. Ich finde dazu aber nichts im Internet

Hat hier irgendwer eine Ahnung inwieweit oder ob überhaupt was wahres dran ist?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Arbeitsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Jobcenter, 6

Da wirst du lange suchen können !

Man bekommt zwar nicht immer alles mit,vor allem wenn es sich um solch weitreichende Dinge aus dem SGB - ll handelt,wo sich öfters mal was ändern kann,aber so etwas hätte ich sicher mitbekommen.

Das ein Arbeitgeber ( AG ) bei Einstellung eines Langzeitarbeitslosen einen Zuschuss zu seinen anfallenden Lohnkosten beantragen kann,dass ist korrekt.

Dieser ist aber zeitlich und in der Höhe nicht festgelegt,wird also dann in der Regel individuell festgelegt,der kann dann zwischen 6 - 12 Monaten liegen und ich denke bis zu 50 % der anfallenden Kosten liegen.

Den Antrag muss der AG - beim Jobcenter stellen und dann wird anhand des Stundenlohns und der Arbeitszeit das durchschnittliche Bruttoeinkommen berechnet und davon dann die Höhe des Zuschlags,dieser wird dann meines Wissens zumindest für 6 Monate gezahlt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten