Frage von naniminaj21, 62

Jobcenter?vollzeitjob?

Hallo ich lebe in gemeinschaft (Mutter, Bruder) und wir bekommen ALG ||, jetzt habe ich ein Vollzeit job gefunden, bis mein Studium anfängt sprich 2.Monate. Das Netto Einkommen ist um die 2000 Euro. Jetzt möchte ich gern wissen wie es aussieht, und zwar möchte ich das Geld für mich haben damit meine ich, ICH alleine möchte vom jobcenter für diese 2-3 Monate austreten, ist das möglich für 2 monate? Ich hoffe jemand kann mir helfen. Danke

Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Jobcenter, 18

Du bist bei diesem Einkommen automatisch aus der BG - ( Bedarfsgemeinschaft ) deiner Mutter raus,wenn du noch unter 25 sein solltest,denn ab da würdest du auch ohne ausreichend Einkommen deine eigene BG - bilden !

Deine Mutter muss deine Beschäftigungsaufnahme nur vor Beginn dem Jobcenter mitteilen,dass kann sie erst mal telefonisch machen,am besten aber gleich eine Veränderungsmitteilung ans Jobcenter geben.

Die findest du im Internet zum ausdrucken,musst da nur eingeben ,, Veränderungsmitteilung ALG - 2 "

Was passiert dann,deine Mutter bekommt für dich keine Leistungen mehr gezahlt,also nicht nur dein Regelsatz zum Lebensunterhalt fällt dann weg,sondern auch dein Kopfanteil der KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ),denn das ergibt deinen bisherigen Bedarf.

Wenn du dann innerhalb von 2 - 3 Monaten dein Studium beginnen möchtest,dann solltest du bzw.deine Mutter weiterhin Anspruch auf dein Kindergeld haben,wenn du noch keine 25 bist.

Solltest du noch kein Kindergeld bekommen oder gar keinen Anspruch mehr haben dann wäre das auch kein Problem,nur wenn deine Mutter es erhalten würde,dann wird dieses Kindergeld auf den Bedarf der BG - deiner Mutter angerechnet,weil du es dann zur eigenen Bedarfsdeckung nicht mehr benötigst.

Deine Mutter würde dann also weniger Leistungen für sich und deinen Bruder bekommen,diese Kürzung gleicht sie dann mit deinem Kindergeld aus,wenn sie Glück hat stehen ihr dann sogar 30 € pro Monat mehr zur Verfügung.

Denn dann würde dein Kindergeld zum Einkommen deiner Mutter und wenn deine Mutter nicht schon anderweitig Freibeträge auf Erwerbseinkommen oder sonstiges Einkommen geltend macht,dann könnte sie von deinem Kindergeld dann diese 30 € Versicherungspauschale geltend machen.

Es würde dann also nur 160 € und nicht 190 € Kindergeld als Einkommen bei der BG - deiner Mutter angerechnet und so würden sie dann ggf.30 € mehr haben.

Du hättest dann deine angenommenen 2000 € Netto und davon zahlst du dann nur deinen Kopfanteil der KDU - also 1 / 3 der Warmmiete wenn ihr 3 Personen im Haushalt seid.

Dazu kommt dann noch dein Kopfanteil für den Abschlag an Haushaltsstrom und wenn ihr Telefon / Internet usw.habt und du das mit benutzt dann davon auch 1 / 3.

Dann gibst du ihr noch Kostgeld für deine Verpflegung und Wäsche machen usw.oder du machst das ganze dann selber und der Rest von deinem Einkommen gehört dir.

Wenn du dann dein Studium beginnst und Bafög - bekommst,dann bist du auch automatisch raus aus der BG - musst also dann deine Kosten auch selber an deine Mutter zahlen.

Solltest du dann nicht genügend anrechenbares Bafög - haben inkl.dann Kindergeld um deinen Bedarf zu decken,dann kannst du beim Jobcenter noch einen Mietzuschuss zu deinen ungedeckten KDU - nach § 27 Abs. 3 SGB - ll beantragen.

Dabei solltest du aber auf dein Vermögen achten,denn wenn ich mich nicht irre gelten dann hier auch die Freibeträge ( Schonvermögen ) wie im ALG - 2 Bezug.

Du dürftest also dann min. 3100 € + einmalig 750 € für notwendige Anschaffungen = 3850 € haben,allgemein darfst du pro vollendetem Lebensjahr 150 € + diese einmaligen 750 € haben.

Denn sonst könnte dir evtl.der Zuschuss zu den ungedeckten KDU - verweigert oder gekürzt werden.

Kommentar von naniminaj21 ,

Wow, sehr hilfreich. Vielen dank

Kommentar von isomatte ,

Bitte !

Noch etwas was ich nicht aufgeführt habe,weil du mit diesen 2000 € Netto oder auch weniger eh aus der BG - raus wärst.

Normalerweise hat man auf Erwerbseinkommen Freibeträge nach § 11 b SGB - ll,diese berechnen sich aus deinem Brutto,werden dann vom Netto theoretisch abgezogen und ergeben dann dein anrechenbares Einkommen.

Dazu käme dann noch sonstiges Einkommen wie Kindergeld / Unterhalt oder Waisenrente.

Dieses anrechenbare Einkommen würde dann auf deinen Bedarf angerechnet und läge dieser dann höher,dann stünde dir eine so genannte Aufstockung zu,wenn du Anspruch auf ALG - 2 hättest.

Den hast du im Studium ja nicht,aber ggf.auf den Mietzuschuss zu deinen ungedeckten KDU.

Von deinem Bafög - wird dann nicht alles angerechnet,da hast du einen Freibetrag von 20 %,der berechnet sich vom möglichen Bafög - Höchstsatz und dazu käme dann dein Kindergeld abzüglich der 30 € Versicherungspauschale.

Wenn du jetzt vor hast nebenbei noch arbeiten zu gehen,dann gelten für dich außer die 20 % Freibetrag auch die auf Erwerbseinkommen,nur das dann diese 30 € Versicherungspauschale entfällt.

Du hast dann auf dein Bruttoeinkommen zunächst deine 100 € Grundfreibetrag,bis dahin darfst du verdienen ohne das etwas von deinem evtl.Mietzuschuss abgezogen würde.

Von dem was dann über diesen 100 € - 1000 € Brutto liegt stehen dir 20 % Freibetrag zu und von 1000 € - 1200 € Brutto noch mal 10 % Freibetrag.

Das hat aber nur auf den evtl.Mietzuschuss und dein Kindergeld Einfluss,weil du durch das Bafög - eh nicht mehr zur BG - gehören würdest.

Denn wenn du jetzt angenommen noch jeden Monat 400 € Brutto wie Netto neben deinem Bafög - verdienen würdest,dann könnte es passieren das du dann mehr anrechenbares Einkommen als Bedarf hättest und somit das nicht mehr benötigte Kindergeld auf die BG - deiner Mutter angerechnet würde.

Beispiel :

Du bist min. 18 aber unter 25,dann steht dir Kindergeld zu und ein Regelsatz von derzeit 324 € und dazu kommt dein Kopfanteil der KDU - Warmmiete.

Angenommen ihr würdet 3 Personen im Haushalt sein und 600 € zahlen müssen,dann läge dieser bei 200 € und mit deinen 324 € Regelsatz dein Bedarf bei min. 524 €.

Hättest du jetzt 310 € anrechenbares Bafög - dazu dann deine 190 € Kindergeld,würden das 470 € anrechenbares Einkommen sein und du würdest ggf. noch 54 € für deine ungedeckte KDU - bekommen,weil du dann noch diese 30 € Versicherungspauschale abgezogen bekommen würdest.

In diesem Fall bräuchtest du dein volles Kindergeld zur Deckung deines eigenen Bedarfs selber.

Verdienst du aber jetzt 400 € Brutto wie Netto,dann stehen dir 100 € Grundfreibetrag zu und von den übersteigenden 300 € ( 100 € - 1000 € Brutto ) stehen dir noch mal 60 € ( 20 % Freibetrag ) zu,gesamt also 160 €.

Es blieben dann 240 € anrechenbares Erwerbseinkommen + 310 € anrechenbares Bafög + dann das volle Kindergeld von 190 €,dann hättest du insgesamt 740 € anrechenbares Einkommen aber nur 524 € als Bedarf.

Dann läge der Überschuss bei ca. 216 €,da aber max.das volle Kindergeld auf den Bedarf der elterlichen BG - angerechnet werden darf,hättest du in dem Fall nur den Rest von ca.26 € für dich.

Also dann mit Bafög + Einkommen ca. 736 € und davon müsstest du dann die schon genannten Anteile usw.an deine Mutter zahlen.

Du hättest dann von deinem zusätzlichen Einkommen nicht wirklich was.

Antwort
von GoodbyeKitty1, 16

Das steht hier ganz gut verständlich:
http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/hartz-iv-einkommen-kinder-beda...

Antwort
von nooppower15, 29

Ich versteh die frage nicht 100%

Du darfst natürlcih austreten wenn du einen Job gefunden hast, die freuen sich sogar

Kommentar von naniminaj21 ,

Ja, das denke ich auch. Ich möchten wissen, wenn ich dann den Job annehme, bekomme nur ich allein kein unterhalt mehr oder? Also meine Mama und mein Bruder bekommen ganz normal weiterhin ihr Geld was ihnen zu Verfügung steht oder?  Oder muss ich dann für doe zwei auch irgendwie den Unterhalt dazu steuern? :/

Kommentar von nooppower15 ,

Soweit ich weis solange du unter 25 bist, wärst du nicht Unterhaltspflichtig für deine Familie/Eltern.

Kommentar von Georg63 ,

darüber auch nicht

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten