Frage von LaylaJC, 56

JobcenterGeld zurück zahlen?

Hallo, ich bin 17 Jahre alt . Undzwar habe ich letzten Sommer die 10.Klasse beendet danach ging ich auf ein OSZ . Nach einer Woche habe ich aber abgebrochen weil ich mich dort unwohl fühlte . Seit dem ich mich auf dem Osz angemeldet hatte habe ich gar keine Post mehr vom Jobcenter bekommen. Jetzt möchte ich dem Jobcenter aber Bescheid geben da ich von den gar keine Einladungen bekommen habe . Meine Frage wäre jetzt ob ich jetzt das ganze Hartz4 Geld was ich vomeine Jobcenter bekommen habe seit dem ich abgebrochen habe dem Jobcenter zurück zahlen muss?

Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Jobcenter, 28

Wann hast du denn abgebrochen und bei wem wohnst du denn,ich nehme mal an noch bei deinen Eltern und wenn du ALG - 2 bekommst dann deine Eltern auch ?

Wenn das ganze schon vergangenes Jahr war und bis jetzt keine Aufforderung bzw.eine Ankündigung wegen einer Sanktion wegen Abbruch vom Jobcenter kam und du weiterhin deinen Bedarf als ALG - 2 bekommen hast,dann wird da auch nichts mehr kommen.

Denn dein Abbruch wurde doch sicher dem Jobcenter mitgeteilt und darauf käme dann eine Reaktion vom Jobcenter,denn das ganze wird ja übers Jobcenter gelaufen sein.

Kommentar von LaylaJC ,

Vielen Dank für deine Antwort. 

Abgebrochen habe ich schon seit ungefähr 10 Monaten. Und ja ich wohne noch bei meinen Eltern und ich habe weiterhin Geld vom Jobcenter bekommen. Und Post hab ich ja gar nicht vom jobcenter bekommen. Deshalb war meine frage ob die das ganze Geld dann zurück verlangen was ich in der Zeit bekommen habe wo ich abgebrochen hatte .

Kommentar von isomatte ,

Ich nehme an das du noch unter 25 bist,somit zählst du zur BG - ( Bedarfsgemeinschaft ) deiner Eltern,wenn du deinen Bedarf nicht aus eigenem Einkommen decken kannst !

Du hast doch sicher nicht mehr bekommen als dein ALG - 2 und deinen Mietanteil,dazu ggf.noch Fahrkosten.

Sollte das so sein und du weiterhin Fahrkosten bekommen haben,dann ist der Abbruch dem Jobcenter tatsächlich noch nicht bekannt.

Aber selbst wenn das so sein sollte wirst du nicht alles zurück zahlen müssen,denn du würdest max. eine 100 % Sanktion über 3 Monate bekommen.

Dann müsstest du max. deine zu unrecht erhaltenen Fahrkosten zurück zahlen und dazu dein Regelsatz für diese 3 Monate und das könnte dann auf Antrag in Ratenzahlungen gemacht werden.

Kommentar von LaylaJC ,

Ich habe jetzt ein Brief vom Jobcenter bekommen das ich mein Bafög-Bescheid abgeben soll.  Wie gesagt habe ich aber damals gar kein bafög Bescheid beantragt. Ist es weiterhin schlimm ? Was soll ich dem Jobcenter sagen?

Kommentar von isomatte ,

Einen Bafög - Bescheid beantragt man nicht,den bekommt man nach dem man einen Antrag auf Bafög - gestellt hat,dann bekommt man entweder einen positiven Bescheid,dann würde man etwas bekommen oder einen Ablehnungsbescheid,dann gibt es nichts !

Wenn du also keinen Antrag gestellt hast,dann kannst du auch nichts abgeben und das musst du dem Jobcenter dann auch so mitteilen.

Normalerweise sollte das dem Jobcenter ja bekannt sein das du kein Bafög - bekommst bzw.bekommen hast,denn würdest du welches bekommen bzw.bekommen haben,dann wärst du in der Regel von ALG - 2 Leistungen ausgeschlossen,dass regelt § 7 Abs. 5 SGB - ll.

Kommentar von LaylaJC ,

Kann es sein das ich was an Geld zurück zahlen muss weil ich dem Jobcenter nicht Bescheid gegeben habe das ich die Ausbildung am OSZ abgebrochen habe nachdem ich eine Schulbescheinigubg abgegeben hatte?

Kommentar von LaylaJC ,

Und woher soll ich wissen ob die Schule dem Jobcenter Bescheid gegeben hat das ich abgebrochen habe. Also was würde passieren wenn ich jetzt dem Jobcenter sage das ich abgebrochen habe.

Kommentar von isomatte ,

Wenn du bzw.deine Eltern für dich Leistungen zu unrecht bezogen haben,dann müssen diese auch zurück gezahlt werden,um heraus zu finden ob und wenn ja wie viel dann ggf.zurück gezahlt werden muss,musst du bzw.deine Eltern schon eine Mitteilung ans Jobcenter geben !

Dann wirst du / deine Eltern einen Bescheid oder zumindest einen Brief / Einladung bekommen,dann werden sie mit dir dein weiteres Vorhaben besprechen.

Sollte eine Forderung kommen und deine Eltern / du damit nicht einverstanden sein,dann habt ihr die Möglichkeit fristgerecht einen schriftlichen Widerspruch mit Begründung einzulegen,dass steht dann schon im Schreiben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten