Frage von Kitamaro, 50

Jobcenter und meine Möbelmiete?

Ich bin vor 3 Wochen aus meiner alten Wohnung gezogen und habe einen neuen Mietvertrag unterschrieben. Die Miete der neuen Wohnung besteht aus drei Teilen :

Kaltmiete - Nebenkosten - Möbelmiete

Ich habe den neuen Vertrag ohne Zusicherung vom Jobcenter unterschrieben. Die Sachbearbeiterin wurde sehr nett zu mir und hat den Vertrag akzeptiert. Sie musste jedoch die Kollegin von ihr fragen, ob sie die Möbelmiete bezahlen muss oder nicht und die Antwort war nein. Deshalb muss ich jeden Monat 25 € für die Möbelmiete bezahlen und es ist nicht möglich dieses Gebühr durch das eigenes Möbel zu vermeiden als die Firma erlaubt das nicht.

Was kann ich machen ? Kann ich einen Einspruch gegen diesen Bescheid einlegen ? Oder kann ich einfach wieder mit der Sachbearbeiterin sprechen und sie bitten, die Möbelmiete zu bezahlen ?

Antwort
von wilees, 24

Ein Gespräch mit der Sachbearbeiterin macht wahrscheinlich wenig Sinn, also solltest Du diesem Bescheid widersprechen.

Denn ansonsten hätte das Jobcenter ja wohl auch eine Erstausstattung genehmigen müssen, die so entfällt.

Z.B. :

Für die Erstausstattung einer Wohnung bekommt man in Berlin für einen Ein-Person-Haushalt derzeit 1128 Euro. – Quelle: http://www.berliner-kurier.de/633132 ©2016

Antwort
von ickedette, 7

deine frage ist für mich eigentlich unverständlich. du erhälst trotz fehler, die genehmigung im nahhinein, bekommst die miete etc anerkannt. darüber kann man sich wirklich freuen. es hätte auch anders kommen können, da immer zuerst das amt gefragt werden muss. warum ist es dir nicht möglich 25 € monatlich abzuzahlen. wenn du keine möbel hättest, müsstest du dir auch welche kaufen. du hättest zwar einen zuschuss bekommen, aber du bist doch noch jung. da fängt man nicht mit allem an, wir haben auch langsam - monat für monat die wohnungen eingerichtet. versteh mich nicht falsch, ich gönne jeden eine wohnung, aaaaber es muss anfangs nicht alles vorhanden sein. sparen ist angesagt. das müssen sogar leute, die volltags arbeiten gehen und das geld hinten und vorne nicht reicht.

also viel glück

Antwort
von TreudoofeTomate, 37


Du kannst den Anteil des Regelbedarfes, der für diesen Zweck vorgesehen ist, zur Bezahlung der 25 EUR einsetzen. Was willst du auch sonst damit tun, Möbel kaufen brauchst du ja nicht.

Antwort
von SiViHa72, 27

"Möbelmiete" wird nicht übernommen.

Du kannst dem Bescheid widersprechen, aber nutzen wird das n ichts.

Kommentar von Kitamaro ,

Wie kann ich den Bescheid widersprechen ? 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community