Frage von celine1966, 56

Jobcenter terminabsage?

Hallo, ich hab Post bekommen vom Jobcenter wegen einem Gesprächstermin. Ich hab mich entschieden weiter zur Schule zugehen und habe auch schon eine Zusage. Kann ich den Termin per Mail absagen und mein Antrag auf Arbeitslosengeld ab dem nächsten Monat kündigen? Muss ich den Termin wirklich wahrnehmen? Ich kann aus persönlichen Gründen leider den Termin nicht wahrnehmen..

Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Jobcenter, 28

Das ist doch kein Grund den Termin abzusagen !

Dies musst du schon persönlich mit dem SB - besprechen,ein Anruf oder eine Mail reicht da nicht.

Wenn du diesen Termin nicht einhalten kannst,dann mach einen neuen und gebe einen wichtigen Grund an,warum du den jetzigen nicht wahrnehmen kannst.

Sicher kannst du jeder Zeit schriftlich freiwillig auf Sozialleistungen verzichten,es wird keiner gezwungen diese zu beziehen.

Willst du also keine Leistungen mehr haben und kommst dann so zurecht,dann würde deine Mail ggf.ausreichen,wenn sie überhaupt angekommen ist,um sicher zu gehen solltest du aber dennoch schriftlich den Verzicht bekannt geben.

Dann könnte es dir im Prinzip auch egal sein ob dann eine Sanktion verhängt würde oder nicht,würdest dann ja eh keine Leistungen mehr bekommen.

Kommentar von herzilein35 ,

Wie schreibt man überhaupt einen solchen Verzicht. Muss man Gründe angeben warum, weshalb?

Kommentar von isomatte ,

Man muss hier nicht groß etwas schreiben !

Da würde z.B. reichen wenn man schreibt ,, Hiermit verzichte ich ...... nach § 46 SGB - l freiwillig auf mir zustehende Sozialleistungen,dazu dann noch das Datum,ab wann das ganze eintreten soll.

Eine Begründung ist da nicht notwendig,es kann dann aber sein das vom Jobcenter noch mal eine Forderung kommt,für evtl.die letzten 3 Monate noch mal Nachweise in Form von Kontoauszügen zu erbringen.

Damit wollen sie dann sicher gehen,dass in dieser Zeit nicht doch Einkommen erzielt wurde,welches nicht angegeben wurde,aber den Leistungsanspruch zumindest verringert hätte und somit dann zu unrecht Leistungen bezogen worden wären,die dann vorher natürlich zurück gezahlt werden müssten.

Dieser freiwillige Verzicht kann dann für die Zukunft jeder Zeit wieder zurück genommen werden,bedeutet,es kann dann jeder Zeit bei Bedürftigkeit wieder ein neuer Antrag gestellt werden.

Antwort
von herzilein35, 14

Du kannst dich natürlich jederzeit vom Jobcenter abmelden, aber wenn erst zumnächsten Monat, da vermutlich das Geld schon angewiesen wurde für September. Das würde bedeuten, dass du schon noch bis Ene September alle Termine wahrnehmen müsstest oder falls die ungerecht fertigten Leistungen zurück zahlen müsstest. Besprich das am Besten mit deinem Sachbearbeiter

Antwort
von gnarr, 17

einfach hingehen  und die sache vorsprechen. dann kannst du gleich ab dato auf leistungen verzichten und brauchst dir bis zum anfang des schuljahres keine gedanken mehr machen.

anspruch auf leistungen hat, wer mind. 3h tgl. dem arbeitsmarkt zur verfügung steht. bist du ja nicht mehr dran interessiert.

Antwort
von DerOnkelJ, 22

Im Schreiben steht eine Telefonnummer. Ruf dort an, das ist am Schnellsten und Sichersten.

Kommentar von gnarr ,

man telefoniert nicht mit dem jc, man geht einfach hin.

Antwort
von Deepdiver, 22

persönliche Gründe zählen nicht. Es kann dir dann passieren, das du dafür Ärger bekommen kannst.

Wenn du weiter zur Schule gehst, musst du es dem Jobcenter mitteilen und eine Kopie der Zusage von der Schule vorlegen.

Dann wird alles weitere von denen geregelt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten