Frage von KuhAndEy, 74

Jobcenter spammt mich voll mit Leiharbeitsfirmen Angeboten, muss ich die annehmen?

Hallo Leute,

Ich hab mein Studium abgebrochen, bin 25 und wohne noch bei meinen Eltern, ich habe aber bereits eine abgeschlossene Lehre (Elektriker).

Da ich gar kein Einkommen habe, bin ich gerade dabei ALG2 zu beantragen, ich hab erst neulich die Papiere bekommen und werde sie in 10 Tagen abgeben.

Jetzt krieg ich jeden Tag Briefe vom Jobcenter ALLES wirklich ALLES nur Leiharbeitsfirmen, genau die gleichen Angebote kriege ich auch wenn ich bei Jobbörse.de "Elektriker" und meinen Standort angebe. Ich verstehe nicht warum ich dann mit so viel Post zugemüllt werde, wenn ich diese Angebote für gut befunden hätte, hätte ich mich schon dafür beworben.

Kann ich diese Angebote alle ablehnen? Ich meine sie können mir ja keine Strafe geben wenn ich noch gar kein ALG2 beziehe?

Zusätzlich kommt noch, das ich überhaupt keine Ahnung habe von Bewerbungen schreiben. Ich weiß gar nicht wie das geht. Irgendwie geht mir das alles viel zu schnell, und überfordert mich total. Ich hab auch gar kein Ansprechpartner oder sowas, weil ich bisher nur zweimal dort war um den ALG2 Antrag abzuholen, und einmal bei der Arbeitsagentur um mich arbeitslos zu melden.

Zu den Angeboten kriegt man immer Zettel mitgeschickt, wo man ankreuzen kann warum man sich nicht beworben hat, bis wann muss man diese Zettel zurück schicken?

Bitte nur Antworten wenn er ihr es zu 100% weißt, und bitte erspart euch Kommentare wie "Ja dann nimm halt den Zeitarbeits Job".

Viele Grüße.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Samika68, 74

Das Amt ist nur bemüht, aus Dir keinen Hartz IV Empfänger werden zu lassen.

Je kürzer Du arbeitslos bist, desto höher sind die Chancen in die Berufswelt zurück- bzw. hineinzufinden.

Sofern Du mehrere, zumutbare Arbeitsstellen ablehnst, oder Dich nicht ausreichend bewirbst, kann - und wird - das JobCenter eine Sperrfrist verhängen.

https://www.gesetze-im-internet.de/sgb_3/__140.html

Kommentar von Alibaba0815 ,

Nur arbeitsangebote mit rechtsfolgebelhrung können Sanktionen zur Folge haben sofern keine zusätzliche EGV vom Arbeitslosen unterschrieben wurde.

Antwort
von johnnymcmuff, 41

Kann ich diese Angebote alle ablehnen? Ich meine sie können mir ja keine Strafe geben wenn ich noch gar kein ALG2 beziehe?

Da Du noch keine Leistungen beziehst, können sie keine Strafen verhängen.

Sie wollen halt, dass Du erst gar nicht Hartz IV beantragst.  :-)

Nur Stellenangebote mit Rechtsbelehrung wenn Du schon Hartz IV bekommst sollten nicht ohne entsprechende Gründe abgelehnt werden.

Wenn man z.B. Zeitarbeitsfirma XY, Erfahrungen googelt, kann man oft negatives finden.

Ich habe auch mal Hartz IV bekommen und durch eine 1€-Job-Maßnahme habe ich erst einen befristeten Vertrag in einer Arbeitsförderungsgesellschaft bekommen und da wurde ich an Firmen vermittelt wo ich letztendlich einen unbefristeten Vertrag bekam.

Habe mir später dann einen lukrativen Job gesucht.

Nach einigen Jahren gab es Differenzen mit dem Chef, wurde gekündigt und bekam sofort die Gelegenheit eine Umschulung zu machen und fing letztes Jahr bei einer Zeitarbeitsfirma an.

Zeitarbeit Contra:

- Es gibt in vielen Bereichen fast nur noch Stellen über Zeitarbeitsfirmen

- Viele Zeitarbeitsfirmen bezahlen schlecht 

- Es gibt einige Firmen die auch nur viel versprechen und wenig halten, z.B. das man die Chance hat übernommen zu werden

- Oft kommt es vor, dass Mitarbeiter gekündigt werden, wenn es nach einem Einsatz kein Folgeauftrag gibt

- Man wird genötigt das Zeitkonto zu verwenden wenn es keinen Auftrag gibt oder es wird einfach so gemacht

- Zeitarbeitsfirmen verhindern teilweise das man bei einem Entleiher direkt anfangen kann

usw.

Zeitarbeit Pro:

- Man kann in Firmen reinschnuppern

- Man kann durch die Vielfalt von verschiedenen Eínsätzen Erfahrung sammeln

- In ganz seltenen Fällen wird man von einem Entleiher übernommen

_________________________________________________________

Manche Zeitarbeitsfirmen vereinbaren mittlerweile das man Problemlos übernommen werden kann.

Meine persönliche Erfahrung in 16 Monaten:

Nach meinem ersten Einsatz der kurzfristig wegen VW-Krise beendet bekam ich zwei Wochen Grundlohn und wurde gekündigt.

In der Kündigungsfrist neues Jobangebot und Kündigung wurde im beiderseitigen Einverständnis zurückgenommen.

Dann erneut zwei Wochen Grundlohn. Habe dann Resturlaub genommen und vorsorglich angeboten, das Zeitkonto zu verwenden, wenn keine Kündigung erfolgt.

Nach Urlaub und 20 Stunden vom Zeitkonto neuer Einsatz für 7 Monate.

Dann 4 Tage zu Hause und dann Probearbeitstag.

Jetzt bei der Firma angefangen die mir versicherte dass sie langfristig zwei Mitarbeiter suchen und alles mit meiner Firma geklärt ist.

Einzige Bedingungen:

Ein halbes Jahr über Zeitarbeitsfirma und dann zweimal befristeten Arbeitsvertrag.

Kommentar von beangato ,

Da Du noch keine Leistungen beziehst, können sie keine Strafen verhängen

Nicht ganz. Der Antrag wirkt rückwirkend zum 1. des Monats, in dem er gestellt wurde.

http://www.hartziv.org/antrag.html

Deswegen kann es trotzdem sein, dass der FG eine Sanktion bekommt, wenn er sich nicht bewirbt.

Kommentar von johnnymcmuff ,

Dann gilt aber immer noch das mit der Rechtsbelehrung.

Antwort
von beangato, 55

Was heißt: Erst neulich? Wenn das im Oktober war, musst Dich bewerben, denn der Antrag wirkt auf den 1. des Monats zurück, im dem der Antrag gestellt wird.

Innerhalb von 3 Tagen musst Du Dich bewerben bzw. den Zettel zurückschicken. Eine Bewerbung abschicken heißt ja nicht, dass Du die Stelle auch bekommst

Wenn Du so gar nichts weißt:

http://bewerbung.net/bewerbungsschreiben/

Kommentar von KuhAndEy ,

Mist nur 3 Tage?! Ich glaube bei paar Angeboten sind die schon drüber. Muss ich da mit ner Strafe rechnen?

Kommentar von beangato ,

Keine Ahnung, wie Dein SB drauf ist.

Die Bewerbung kannst Du doch auch online machen.

Kommentar von KuhAndEy ,

Ich kenne meinen SB nicht, das ist alles noch frisch für mich. War am 29. September das 1. mal dort und habe halt nur die Papiere für ALG2 Antrag bekommen.

Wie meinst du das mit "du kannst die auch online machen"? Kann ich die ganzen die mir geschickt werden auch online ablehnen?

Kommentar von beangato ,

Ablehnen geht nicht, dann bekommst Du Sanktionen.

Antwort
von catmum99, 27

Wenn Du als Elektriker mit abgeschlossener Ausbildung keine Stelle findest, dann verstehe ich die Welt nicht mehr.
Ruf doch mal bei Elektrikern in Deiner Umgebung an und frag nach, ob sie jemand brauchen. Dann reichst Du dort einen ordentlichen Lebenslauf ein und es wird sicherlich was.

Zum Thema Bewerbungen gibt es so viele Infos im Web - da könntest Du Dich schlau machen - wenn Du willst.

Kommentar von KuhAndEy ,

Das Problem ist das nur Zeitarbeitsfirmen Elektriker suchen, und wenn die normalen Firmen neue Arbeitskräfte brauchen holen sie sich die, über ne Zeitarbeitsfirma und wenn sie wieder keine Arbeit haben, schicken sie die Leiharbeiter einfach von einem Tag auf den anderen weg.

Habe es selber oft mitterlebt bei der Firma wo ich ausgebildet wurde, habe auch oft mit den damaligen Leiharbeitern geredet, kaum einer war begeistert, gab aber auch einige die sich damit einfach abgefunden haben, das waren dann meistens Ausländer (no front bin selber Ausländer) die der deutschen Sprache nicht ganz mächtig waren.

Antwort
von Laury95, 40

Wenn du noch keine Eingliederungsvereinbarung unterschrieben hast, musst du die Stellenangebote nicht annehmen.

In einem Gespräch mit deinem Sachbearbeiter kannst du sagen, dass du keine Bewerbungen schreiben kannst und dann wirst du erst mal ein paar Monate in eine Maßnahme gesteckt, wo du das lernst.

Bewerben musst du dich aber trotzdem aber es gibt auch einige SB, die es akzeptieren, wenn du dich nur in einem bestimmten Bereich bewerben willst

Dann werden dir auch keine komischen Angebote zugesendet

Antwort
von herakles3000, 32

1 Du must dich darauf bewerben und  Du hast nur das recht 3 angeboten abzulehnen aber wen täglich solche vorschlage bekommst stimmt was nicht das  hört sich eher danach an das die dafür Geld bekommen oder dich in irgendwelche sammle verschicke System angemeldet haben.

du bist nicht  verpflichtet deine Email dem Jobcenter zu geben.

Du bekommst kein Geld wen du dich dort nicht bewirbst..

Nach aussage des Jobcenter haben die eigentlich keine Arbeitgeber die sich bei denen  melden um eine  stelle zu besetzen.Und holen sich die Adressen aus dem netz und  da schwimmen meistens   viele Zeitarbeitsfirmen.

Es gibt genug seiten wo man nachschauen kann wie man Bewerbungen richtig schreiben  kann..Wen das nichts bring mache durch das Jobcenter ein Maßnahme zum bewerbungs- traning.

Am besten wäre du machst erstmal einen Termin mit deinem sb Aus.

Übrigens  mus man keine EGV Unterschreiben da sie fast immer  zum Nachteil des arbeitslosen ist aber Achtung eine EGv für eine Maßnahme oder Umschulung usw ist was anderes diese sind aber auch mit Rechtsbelehrung.!

 

Antwort
von SaVer79, 54

Mit 25 sollte man durchaus schon wissen, wie man eine Bewerbung schreibt und ansonsten hat du ja momentan wohl ausreichend Zeit dich damit zu beschäftigen! Sobald du Hartz 4 beziehst und Angebote mit Rechtsfolgenbelehrung bekommst, so benötigst du schon einen guten Grund, um dich darauf nicht zu bewerben

Antwort
von Vanelle, 31
 wenn ich diese Angebote für gut befunden hätte, hätte ich mich schon dafür beworben

Es geht nicht darum, ob wie Du die Angebote befindest :-(

Wer "Stütze" bezieht ist verpflichtet, zumutbare Arbeiten zu übernehmen und sich an der Suche zu beteiligen.

 das ich überhaupt keine Ahnung habe von Bewerbungen schreiben. Ich weiß gar nicht wie das geht

Gleich kommen mir die Tränen :-(

Antwort
von Alibaba0815, 52

Du musst dich nur auf Arbeitsangebote mit rechtsfolgebelehrung bewerben alles andere ist Papiermüll.

Auch solltest du die Unterschrift der Eingliederungsvereinbarung verweigern da du dir damit nur selbst ins Knie schießt 

Kommentar von KuhAndEy ,

Ich glaube den habe ich tatsächlich unterschrieben. Wusste nicht das man den auch ablehnen kann. 

Was genau bedeutet das jetzt?

Kommentar von Alibaba0815 ,

Das bedeutet dass du zusätzliche Pflichten Außerhalb des SGB unterschrieben hast und zusätzliche unnötige Konsequenzen in Kauf nehmen musst.

Die kann und sollte man ablehnen dann kann die EGV nur per amterlass kommen, hat aber dann nur eine freiwillige Basis.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community