Frage von Manfred45257, 82

JobCenter nötigt zu Arbeit trotz Arbeitsunfähigkeitsbestätigung vom Arzt, was tun?

Liebe gutefrage-Nutzer,

Ich habe ein großes Problem mit dem JobCenter.

Wir sind 4 Personen (Eltern + 2 Kinder).

Meine Eltern sind arbeitsunfähig, da sie sehr krank sind und wir sind Schüler.

Nun will das JobCenter mit allen Mitteln soviel Arbeit wie möglich verteilen, da es wegen der steigenden Ausgaben insbesondere der Flüchtlingskrise nicht die beste Zeit des JobCenters ist, deswegen wollen sie Ausgaben sparen und Hartz4-Empfänger zu Arbeit bewegen.

Sie machen dabei vor nichts halt und verachten eiskalt und handeln unmenschlich.

Meine Eltern haben jeweils sehr viele unterschiedliche Beschwerden, sodass sie kaum Arbeit machen können.

Von Hüften- bis Augenoperationen, von Rücken- und Beinschmerzen bis Beschwerden an den Versen, von Unerträglichkeit der Kälte bis zur Wärme, von Unfähigkeit auf Dauer zu stehen bis auf Dauer zu sitzen, ist alles dabei und wird auch aktuell behandelt, dazu kommen noch ein Haufen Tabletten inklusive tilidin die regelmäßig eingenommen werden müssen.

Selbstverständlich haben wir all die Unterlagen, unterschiedlichster Ärzte zur Gutachterin DES JOBCENTERS, die natürlich neutral ist (Ironie an) gebracht. (Termin vor Ca. 2 Wochen)

Diese hat vor meiner Mutter gesagt, dass meine Mutter arbeitsunfähig ist.
Doch als sie wieder beim JobCenter-Fallmanager zum Arbeitsgespräch eingeladen wurde, obwohl die Gutachterin meiner Mutter ins Gesicht sagte, dass sie unfähig ist geschah etwas rotzfreches.

Der Fallmanager sagte, dass meine Mutter laut GutachterBericht 4-6 Stunden täglich arbeiten kann.

Wir ließen uns diesen Bericht natürlich sofort zeigen und es stand tatsächlich drauf, obwohl die Gutachterin während unserer Anwesenheit in ihr Diktiergerät sprach, dass meine Mutter arbeitsunfähig ist.

Bei meinem Vater, war es so, dass er vor Ca. Zwei  Jahren verschont wurde, und damals ein anderer Gutachter bestätigte dass er arbeitsunfähig ist.

Nun hatte er auch vor kurzem bei der neuen Gutachterin einen Termin.

Diese sprach  vor ihm ins Diktiergerät "sein Zustand ist seit dem letzten Bericht schlimmer geworden" und paar Sätze später "er ist arbeitsfähig" - paradox, da er beim letzten Bericht absolut arbeitsunfähig war.

Nun will das JobCenter meine schwer kranken Eltern zwingen zu arbeiten oder unsere Leistungen streichen.

Wäre ich mit der Schule fertig und könnte einen guten Job machen würde ich sofort für diese Aktionen des verdamn JobCenters dort abmelden und meine Eltern selbst versorgen und das JobCenter verklagen, ich kann aber leider nix machen weil ich meine Schule noch paar Jahre machen muss um was gutes zu erreichen, also sind wir ganz abhängig vom JobCenter.

Meine Eltern können nicht arbeiten, was können wir dagegen machen ?

Habe ich richtig erkannt, dass das JobCenter gegen Gesetze wie Erpressung und Nötigung verstößt ?

Ich danke für jede Hilfe.

Antwort
von beangato, 44

Ihr solltet  noch einmal von allen behandelnden Ärzten Bescheinigungen einholen und evt. ein unabhängiges Gutachten erstellen lassen. Notfalls würde ich einen Anwalt einschalten.

Wenn Deine Eltern arbeitsunfähig sind, könnten sie Sozialhilfe bekommen. Zum Erhalt von ALG II muss man nämlich 3 Stunden täglich arbeitsfähig sein.

Kommentar von Manfred45257 ,

Liebe Leute,

Meine Eltern haben Arbeitsunfähigkeitsbestätigungen vom  Hausarzt und ohne Ende Berichte von weiteren Ärzten, die alle der Gutachterin vorgelegt wurden.

Aber wie gesagt es ist eine Gutachterin des JobCenters und keine neutrale Gutachterin !

Und ich wollte mit dem Satz nicht die Flüchtlinge beschuldigen sondern sagen dass das JobCenter wahrscheinlich überlastet ist und daher sowas macht !

Kommentar von beangato ,

Warum schreibst Du MIR das?

Ich gab den Tipp, selbst ein Gutachten von einem unabhängigen Arzt erstellen zu lassen.

Kommentar von Manfred45257 ,

Sorry wollte das ganz unten hinschreiben weiß nicht wie das funktioniert

Antwort
von baindl, 39

Nein, wenn beim Begutachten festgestellt wird, dass eine 4-6 stündig Tätigkeit möglich ist, dann muss sich Jobcenter auch daran halten.

da es wegen der steigenden Ausgaben insbesondere der Flüchtlingskrise
nicht die beste Zeit des JobCenters ist, deswegen wollen sie Ausgaben
sparen und Hartz4-Empfänger zu Arbeit bewegen.



Das ist eine vollkommen abwegige Behauptung.

Habe ich richtig erkannt, dass das JobCenter gegen Gesetze verstößt ?

Nein, das hast Du nicht richtig erkannt.

Kommentar von Manfred45257 ,

Liebe Leute,

Meine Eltern haben Arbeitsunfähigkeitsbestätigungen vom  Hausarzt und ohne Ende Berichte von weiteren Ärzten, die alle der Gutachterin vorgelegt wurden.

Aber wie gesagt es ist eine Gutachterin des JobCenters und keine neutrale Gutachterin !

Und ich wollte mit dem Satz nicht die Flüchtlinge beschuldigen sondern sagen dass das JobCenter wahrscheinlich überlastet ist und daher sowas macht !

Kommentar von baindl ,

vom  Hausarzt und ohne Ende Berichte von weiteren Ärzten

Die begutachtenden Ärzte fällen ein eigenes Urteil aus dem Gesamtbild.

Da fliessen die Meinungen der Kollegen mit ein, aber letztendlich entscheiden sie.

Das sind keine Gutachten, die irgendjemanden benachteiligen oder bevorzugen.

Antwort
von Strolchi2014, 43

Wenn deine Eltern arbeitsunfähig sind, warum beantragen sie dann nicht Frührenten ?

Außerdem haben die Flüchtlinge absolut  nichts mit eurem Job Center und den Problemen deiner Eltern zu tun.

Wenn sie solchen Ärger mit dem Fall Manager haben können sie sich auch an den Amtsleiter wenden.

Kommentar von Manfred45257 ,

Liebe Leute,

Meine Eltern haben Arbeitsunfähigkeitsbestätigungen vom  Hausarzt und ohne Ende Berichte von weiteren Ärzten, die alle der Gutachterin vorgelegt wurden.

Aber wie gesagt es ist eine Gutachterin des JobCenters und keine neutrale Gutachterin !

Und ich wollte mit dem Satz nicht die Flüchtlinge beschuldigen sondern sagen dass das JobCenter wahrscheinlich überlastet ist und daher sowas macht !

Antwort
von oxygenium, 46

Wenn beide Eltern wirklich schwer krank sind,dann brauchen sie vom Hausarzt ein ärztliches Attest,worin der Arzt erklärt, das die Person nur bestimmten Arbeiten zur Verfügung stehen kann,aus gesundheitlichen Gründen.Und er das aus ärztlicher Sicht nicht vertreten kann unzumutbare Arbeit zu verrichten.

Das Attest dann als Kopie mit zur ARGE nehmen.(aber nie das Original)

Ferner wäre es sinnvoll wenn deine Eltern Mitglied beim Sozialverband werden,die in jeder Stadt sitzen.Das kostet nur 5 Euro im Monat.

https://www.sovd.de/

Und die helfen dann in solchen Situationen weiter.

Alles Gute für euch.


Antwort
von Zumverzweifeln, 34

Nein, das hast du nicht richtig erkannt.

Statt dir solche Gedanken zu machen, solltest über das Kleingedruckte der Unterlagen des JC nachdenken.

Antwort
von huldave, 38

Wenn deine Eltern so krank sind, was ihr ja auch nachweisen könnt, dann gehören sie in die Grundsicherung, weil sie dem Arbeitsmarkt nicht mehr zur Verfügung stehen

Falls die Anspruchsvoraussetzungen erfüllt sind, können sie auch Erwerbsminderungsrente beantragen

Antwort
von Novos, 43

Die Eltern können das Jobcenter bitten, dass sie ihre Arbeitsunfähigkeit / stundenweise Arbeitsfähigkeit von einem Amtsarzt überprüfen lassen wollen.

Antwort
von Fairy21, 23

Warum verlangt deine Mutter nicht, dass man sich das Diktiergerät anhört?

Tut mir aufrichtig Leid, aber irgendwie nehme ich dir deine Geschichte nicht ab.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten