Jobcenter Harz IV?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Alles wird nicht angerechnet. Einen bestimmten Betrag X bleibt für dich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von linee2143
10.11.2016, 20:07

weißt du, wie viel das im Monat wären?

0

das kannst du gerne tun. deiner mutter wird garnichts abgezogen, sondern nur deinem bedarf. der besteht aus deinem regelsatz (nach alter bezogen) und deinem anteil der miete (gesamtmiete geteilt durch die anzahl der bewohner = dein anteil). von dem abgezogen werden das komplette kindergeld in höhe von 192 euro. wenn du unterhalt bekämst auch der. die differenz ist das was deine mutti noch für dich bekommt.

von deinem einkommen sind die ersten 100 euro frei. darüber hinaus 20% noch einmal freibetrag.

angenommen du verdienst 450 euro: 450 - 100 sind 350

350 euro mal 20% = 70 euro

100 + 70 = 170 euro freibetrag der nicht angerechnet wird. abgezogen von deinem bedarf (regelsatz und mietanteil) werden also 280 euro.

würdest du mit dem betrag aus dem bedarf fallen, musst du an deine mutter eben deinen mietanteil zahlen, deine anteile strom, wasser, lebensmittel etc. dein einkommen bestünde aus 450 euro einkommen und 192 euro kindergeld.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von linee2143
10.11.2016, 20:15

also von den 280 werden 110 abgezogen für Miete und wasser, Strom für mich...das heißt 170 wären meine ohne das meine mum das abgezogen bekommt ?

0

Da wird von deiner Mutter so einiges abgezogen. Ich wollte sich mal einen Nebenjob bzw Ferienjob machen. Ging aber nicht, weil meine Mutter dann fast gar nichts mehr bekommen hätte und ich mein Geld dafür hätte geben müssen.

Am besten kann dir sowas der Sachbearbeiter sagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lasterfahren
10.11.2016, 20:08

falsch, der mutter wird garnichts abgezogen. nur dem kind wird es abgezogen.

0
Kommentar von 040815
10.11.2016, 20:10

Ne, eben nicht -.-

0
Kommentar von 040815
10.11.2016, 20:14

Ich werde es ja wohl wissen, wenn ich das vor kurzem erst hatte 🙄😉

0
Kommentar von 040815
10.11.2016, 20:16

Lass einfach deine dummen Bemerkungen. Bei mir war es so
PUNKT

0

Bis zu einem Einkommen von 100,-- Euro bleiben die Erträge aus einem Nebenjob anrechnungsfrei. Alles was Du darüber hinaus verdienen würdest, würde zu 80 % verrechnet.

Beispiel: monatliches Einkommen 250,-- Euro - es blieben Dir nach dem Freibetrag noch 20 % von den 150,-- Euro , also insgesamt - 130,-- Euro.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von linee2143
10.11.2016, 20:20

auch wenn meine mum arbeitet und selber schon die 100€ frei bekommt?

0
Kommentar von linee2143
10.11.2016, 20:23

okay danke:)

0

Wie alt bist du? 

Ferienjob oder tatsächliche Nebenbeschäftigung?

100 EUR sind generell anrechnungsfrei. Bei Gemeinnütziger Arbeit sind es  200 EUR.

Nach den 100 EUR werden prozentual weiterhin Freibeträge gewehrt.

http://www.sozialleistungen.info/hartz-iv-4-alg-ii-2/zuverdienst.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von linee2143
10.11.2016, 20:09

naja jedes Wochenende auch in der Schulzeit also Nebenbeschäftigung

0

Was möchtest Du wissen?