Frage von JustReLax, 99

Jobcenter / Freundin verdient 1026€ Netto im Monat, steht mir noch was zu?

Meine Freundin verdient 1026€ Netto Monatlich, ich selber bin leider im moment Arbeitslos. Wir wohnen zusammen, steht mir noch was vom Jobcenter zu? und wenn ja wieviel ca.?

Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Jobcenter, 35

Du sagst ihr bildet eine BG - ( Bedarfsgemeinschaft ),dann steht euch sicher noch etwas zu,denn dann kommen deine KK - Beiträge ja auch noch dazu,die berücksichtigt werden müssten !

In einer BG - steht euch jeweils ein Regelsatz von 364 € zu,also 728 € für euch beide,dazu kommt dann zumindest in den ersten 6 Monaten die tatsächliche KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ),dass ergibt dann euren Bedarf.

Angenommen die KDU - würde dann 472 € betragen,dann läge euer Bedarf mit den 728 € Regelsatz bei min.1200 € pro Monat.

Wenn deine Partnerin 1026 € Nettoeinkommen hat,dann sollte sie min.1200 € Brutto haben und darauf stehen ihr dann Freibeträge auf Erwerbseinkommen nach § 11 b SGB - ll zu.

Diese berechnen sich wie gesagt aus dem Brutto und werden dann theoretisch vom Netto abgezogen und ergeben dann das anrechenbare Einkommen und das wird dann vom Bedarf abgezogen,der Rest stünde euch als Aufstockung zu.

Die ersten 100 € des Brutto ist der Grundfreibetrag,von 100 € - 1000 € Brutto stehen ihr 20 % Freibetrag zu und von 1000 € - 1200 € Brutto noch mal 10 % Freibetrag.

Wenn in eurer BG - min.1 minderjähriges Kind leben würde,dann steigt die letzte Stufe der Freibeträge auf 1000 € - 1500 € Brutto an und davon dann 10 % Freibetrag.

Also hätte sie bei min.1200 € Brutto einen Freibetrag von 300 €,die werden dann theoretisch von den 1026 € Netto abgezogen,ergeben dann ca.726 € anrechenbares Einkommen.

Das bedeutet dann für euch,dass ihr noch min. 2 € für eure Regelsätze bekommt,weil euch 728 € zustehen und dann bekommt ihr noch eure volle derzeitige KDU - Warmmiete gezahlt,deine KK - Beiträge werden auch übernommen.

Es muss dann geprüft werden ob die KDU - für 2 Personen angemessen ist oder nicht,wenn nicht,dann bekommt ihr wie gesagt in der Regel für weitere 6 Monate eure volle Warmmiete gezahlt,würdet aber dann eine Aufforderung zur Kostensenkung bekommen.

Ihr könnt euch dann überlegen wie ihr das machen möchtet,ggf.könntet ihr etwas vermieten oder ihr könnt euch eine angemessene Wohnung suchen.

Wenn ihr das nicht möchtet,dann würdet ihr nach dieser Übergangszeit nur noch die angemessenen KDU - bekommen und ihr müsstet die Differenz dann ggf.selber zuzahlen,wenn ihr dem Jobcenter nicht nachweisen könntet das es unmöglich ist eine angemessene Wohnung zu finden.

Kommentar von isomatte ,

Ich habe noch etwas wichtiges vergessen !

Solltest du noch unter 25 sein,keine abgeschlossene Berufsausbildung haben und bei der Agentur für Arbeit / Jobcenter als Ausbildung suchend gemeldet sein,dann kann es passieren das du nichts bekommst.

Denn dann würden dir deine Eltern vorrangig zum Unterhalt verpflichtet sein,vorausgesetzt sie würden leistungsfähig sein.

Es würde dann also das Einkommen / Vermögen der Eltern überprüft,dazu müssten sie dann die Anlage UH - 3 ausfüllen,wenn sie getrennt leben,dann jeder eine eigene.

Antwort
von Kendall, 54

Das steht und fällt mit der Frage, ob man bei Euch eine Einstehensgemeinschaft vermuten kann. Hier gibt es dazu Infos:http://www.jobcenter-ge.de/lang_de/nn_570614/Argen/JerichowerLand/DE/Leistungsge...

Darüber hinaus würde ich mich dringend an eine (kostenlose) Beratungsstelle zum Thema ALG II wenden, bevor Du eigenmächtig zum Jobcenter gehst. Leider gibt es da immer wieder "Verständigungsprobleme".

Antwort
von Georg63, 40

https://www.google.de/search?q=alg2+rechner

.... wenn ihr eine Bedarfsgemeinschaft seid .... wenn nicht, hast du ganz nomal Anspruch auf den Regelsatz + halbe Miete


Antwort
von JustReLax, 37

*Wir sind eine Bedarfsgemeinschaft und leben nur zu zweit!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten