Frage von lausmaedele 03.09.2010

Jobangebot über Arbeitsamt - muss man es annehmen ??

  • Antwort von Vela1 03.09.2010
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    da musst du durch! Das Arbeitsamt kennt keine Gnade. Wenn du aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr in deinem erlernten Beruf arbeiten kannst, bräuchtest du ein ärztliches Attest bzw. Gutachten. Mach die 2 Tage Probe, schau dir das Arbeitsklima an und den Chef. Wenn die Chemie absolut nicht stimmen sollte etc. dann lass dir eine plausible Erklärung einfallen, dass du dort nicht arbeiten willst oder hoffe, dass der potentielle Chef gar nicht erst mit dir zufrieden ist. Ansonsten musst du die Arbeit annehmen. Habe diese Hürde auch schon hinter mir........

  • Antwort von Nellina 03.09.2010
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    wenn Du Deine erlernte Arbeit nicht mehr aufnehmen kannst, brauchst Du ein ärztliches Attest oder Du musst sogar zum Amtsarzt.

  • Antwort von eurofuchs2 03.09.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Ja, Du musst das Angebot annehmen, andernfalls droht Dir eine 3 monatige Sperre des Arbeitslosengeldes.

    Das Grundrecht auf freie Berufswahl wurde ausgehebelt, indem man sogar die Leistung einer Versicherung als "soziales Geschenk" betrachtet. Ist ungefähr so, als wenn Dein Haus abbrennt, aber die Gebäudeversicherung Dir nicht den Schaden ersetzt, sondern Dir eine kleine Hütte als Ersatz bietet.

    Das vor vor 20 Jahren noch ganz anders. Da wurde jemandem auch eingeräumt einen angebotenen Job abzulehnen, bis zu 3 mal.

  • Antwort von phlox1979 03.09.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Wenn du aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr in deinem erlernten Job arbeiten kannst, brauchst du ein Attest vom Amtsarzt. Frage evtl nach einer Umschulung, einfach gar nicht arbeiten, ohne Umschulung, Fortbildung etc geht aber nicht. Wär ja noch schöner. ^^

  • Antwort von tiggertoo 03.09.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Naja, einfacher wäre es gewesen, wenn du dich so vorgestellt hättest, dass sie dann keine Lust mehr gehabt hätten, dich probearbeiten zu lassen. Achte da das nächste Mal drauf. Einfach nicht Rasieren und Zähneputzen vorher, schmutzige Klamotten anziehen und dich schwerhörig stellen. Dann kannst du dem Arbeitsamt sagen, du hättest alles versucht, aber die wollten dich einfach nicht. Ich mache es auch immer so.

  • Antwort von DerHans 04.09.2010

    Die "gesundheitlichen Schwierigkeiten" müssten dokumentiert sein. Einfach keine Lust mehr auf den erlernten Beruf zu haben, gilt nicht. Wenn du du die Arbeit, die dir angeboten wurde nicht nimmst, brauchst du schon nachvollziehbare Gründe. Oder du musst eben ohne das Geld der Arbeitsagentur klar kommen. Dann kannst du machen was du willst.

  • Antwort von VirtualSelf 03.09.2010

    Zunächst einmal solltest du dir die Probearbeit von explizit deinem Vermittler genehmigen lassen. Enfach so probearbeiten kann böse in die Hose gehen.
    Ablehnen, ohne eine SAnktion zu erhalten, wirst du den Job nur können, wenn dir irgendein Arzt attestiert, dass du den Job aus gesundheitlichen Gründen nicht ausüben kannst.

  • Antwort von hoermirzu 03.09.2010

    Gesundheitliche Probleme muss das A-Amt berücksichtigen, Befindlichkeiten nicht.

  • Antwort von Pinkie1 03.09.2010

    Du musst das Angebot nicht unbedingt annehmen, wenn du eine andere Stelle in Aussicht hast, oder eine gute Begründung... Sag deinem Bearbeiter einfach warum du diesen Job nicht annehmen kannst bzw. willst... Ich denke wenn es sich um die Gesundheit handelt, verstehen die das schon... lg

  • Antwort von SchalkeFan3 03.09.2010

    die Frage hatten wir doch gestern schon.

  • Antwort von DanielB 03.09.2010

    würdest du es auch ablehnen wenn der staat deine faulheit nicht so unterstützen würde??

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!