Frage von vinchan10, 115

Job kündigen um Vollzeit zu studieren?

Hallo Zusammen,

ich bin 24 Jahre und stecke gerade in einer Lebensphase, in der ich nicht so recht weiß, wie ich mein Leben weiter gestalten möchte.

Ich habe mein Fachabi absolviert und anschließend eine Ausbildung zur Immobilienkauffrau 2013 abgeschlossen. Zeitgleich habe ich zum Ende meiner Ausbildung einen berufsbegleitenden Bachelor in Immobilienmanagement begonnen, den ich dieses Jahr abschließen werden. Irgendwie reicht mir das aber nicht. Ich bin fest angestellt in einer großen Unternehmung. Ich habe einen festen Job und verdiene ganz gutes Geld. Jedoch sind die Aufstiegsmöglichkeiten und die Aussicht einer Unterstützung auf den Master gleich Null. (Personalabbau etc.). Durch den Personalabbau bekomme ich auch immer mehr Arbeit, was mir grundsätzlich gefällt, jedoch leider auch nicht mehr Geld. Aufgrund dieser Sparmaßnahmen der Firma, könnte ich an einem Programm teilnehmen, an dem ich einen Aufhebungsvertrag unterschreibe und eine Abfindung im dreistelligen Bereich bekomme. (Klar, wird versteuert etc.). Ich würde gerne einen Master auf englisch mit einem double degree absolvieren. Ich glaube, das nebenberuflich zu machen wäre doch etwas viel. Daher habe ich mir überlegt, diese Abfindung zu nehmen und Vollzeit diesen Master zu machen. Da ist jetzt doch die Frage, wie das mit Arbeitslosengeld bspw. aussehen würde. Und wie das wohl bei zukünftigen Arbeitgebern aussieht, wenn ich meinen Job sozusagen kündige, vom Staat lebe um ein Vollzeit-Studium zu absolvieren. Mir gefällt bei diesem Studiengang insbesondere, dass ein Auslandssemester fest eingeplant ist. Das wollte ich definitiv schon immer machen, hatte nur aufgrund des Berufs nicht die Möglichkeit dazu.

Ich freue mich einfach auf ein paar nette Anregungen! Danke euch!!

Antwort
von maggylein, 84

Weiterbildung wird nie schlecht bei einem potentiellen zukünftigen Arbeitgeber angesehen.
Aber wenn du studierst wirst du kein Arbeitslosengeld bekommen weil du ja nicht arbeitssuchend bist und nicgt zur Verfügung stehst für einen neu angebotenen Job.
Wenn du dir das Studium "leisten" kannst würde ich es machen

Antwort
von BunteWaende, 83

Hi,

den Plan finde ich generell nicht schlecht, aber ein paar Probleme sind mir aufgefallen.

Grundsätzlich würde ich deine Entscheidung nicht so stark vom Geld abhängig machen, sondern schauen, welche Perspektive dir besser gefällt. Manchmal ist man ist man auch mit weniger Geld besser zufrieden, wenn der "Job" besser passt. Aber mit einem guten Studienabschluß hast du langfristig mit Sicherheit die Aussicht auf ein höheres Gehalt.

Aber zu deinen Punkten. Wenn du einen Aufhebungsvertrag unterschreibst hast du in der Regel für 3 Monate keinen Anspruch auf Arbeitslosengeld. http://www.recht-finanzen.de/contents/1213-gibt-es-arbeitslosengeld-nach-einem-a...

Eine Abfindung in dreistelliger Höhe erscheint mir dagegen eher wie ein schlechter Witz. Rein finanziell gesehen würdest du besser fahren, wenn die Firma dir Kündigt....

Aber letztlich ist das Geld sowieso wieder schnell weg und den jeweiligen Job wirst du über viele Jahre machen. Daher würde ich nicht unbedingt danach entscheiden, was dir im nächsten Jahr mehr Geld auf´s Konto bringt.

Kommentar von vinchan10 ,

Hi, danke!

Also das ich gesperrt werde, weiß ich. Meine Firma wird mich nicht kündigen, da sie keine betriebsbedingten Kündigungen ausspricht und daher im Rahmen von sogenannten Freiwilligenprogrammen versucht die Leute freiwillig rauszubekommen. Die Abfindung ist im fünfstelligen Bereich ich habe mich verschrieben :-D Mir gefällt die Aussicht auf das Vollzeitstudium am besten. Nur muss ich leider wirklich finanziell gucken, da ich dummerweise ziemlich viele Fixkosten habe die ja trotzdem gedeckt werden müssen...

Kommentar von BunteWaende ,

Letztlich läuft es doch darauf hinaus, das du deinen Lebensstandart senken musst, um dir das Studium leisten zu können.

Dann fang doch an zu rechnen. Wieviele Monate könntest du von der Abfindung leben? Welche Fixkosten kannst du loswerden? (Auto verkaufen, in eine WG ziehen und auf ein Prepaid Handy umsteigen etc...

Vielleicht kannst du ja irgendwo auch noch Einnahmen herbekommen. Nebenjob/Bafög/Teilzeitbeschäftigung annehmen...

Am Ende des Studiums würde dann aber wahrscheinlich ein besser bezahlter Job stehen, der wieder für viele Jahre Wohlstand bringen könnte.

Da muss jeder selber abwägen. Wie wichtig ist dir das Studium mit dem Auslandssemester, wie wichtig ist dir dein jetziger Lebensstandart...

Nochmal etwas Neues anfangen - mit ungewissem Ausgang - oder lieber auf Nummer sicher gehen und alles so belassen, wie es ist. Die Entscheidung wirst du selber treffen müssen :D

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community