Frage von Jule928, 41

Wie sind die Jobaussichten bei einem nicht so gutem Lebenslauf?

Hallo. Ich habe ein nicht so gutes abi (3,0) und habe mal ein dreiviertel Jahr wegen Krankheit nichts gemacht, also nicht gearbeitet. War nur daheim. Jetzt mach ich gerade eine Ausbildung. Habe aber Angst, dass ich später vielleicht keinen Job finde wegen den zwei Punkten (3,0 abi und VOR ALLEM dass ich ein dreiviertel jahr nichts gemacht hab!). Was denkt ihr darüber? Und kann ich mein Lebenslauf irgendwie aufstocken?

Expertenantwort
von judgehotfudge, Community-Experte für Arbeit, 8

Hallo Jule928,

bitte lass Dich von den bisherigen nutzlosen Antworten nicht entmutigen. Es gibt immer Möglichkeiten. Was möchtest Du denn eigentlich machen? Mit mehr Infos könnte man Dir konkreter helfen.

Soviel schon mal vorweg: Du brauchst Dich für nichts zu rechtfertigen! Es geht nur darum, das, was Du gemacht hast, möglichst so darzustellen, dass es für die Bewerbung positiv - oder zumindest nicht negativ - wirkt. Dabei ist es keine Option, ein dreiviertel Jahr einfach wegzulassen. Dann wird man immer das Schlimmste annehmen, z. B. einen Gefängnisaufenthalt o. ä.

Hier kannst Du mal nach Anregungen schauen: karrierebibel.de/luecken-im-lebenslauf-8-tricks-diese-zu-schliessen/

Und im Übrigen empfehle ich Dir das gleiche, was ich jedem Schulabgänger mit unterdurchschnittlichen Noten rate, nämlich bei Bewerbungen den ersten Kontakt nach Möglichkeit persönlich oder zumindest telefonisch herzustellen. Wenn man keine guten Noten oder allgemein keine gute Papierform vorzuweisen hat, muss man eben auf anderem Wege überzeugen, z. B. durch persönliches Auftreten.

Nimm mit den in Frage kommenden Ausbildungsbetrieben - falls eine Ausbildung das ist, was Du suchst - am besten persönlich (oder bei großen
Unternehmen telefonisch) Kontakt auf und bringe so in Erfahrung, ob dort überhaupt ausgebildet wird und ob es für Dich passen könnte. Falls Du dann noch eine schriftliche Bewerbung brauchst, solltest Du darauf große Sorgfalt verwenden (erste Arbeitsprobe!) und jemanden um Rat fragen, der sich damit auskennt.

Durch den persönlichen Zugang machst Du im Bewerbungsverfahren schon mal die ersten Punkte in Sachen Initiative und Kontaktfreudigkeit, und darüber hinaus hast Du dann einen ersten Kontakt, weißt, an wen Du schreiben musst, kannst Dich im Anschreiben darauf beziehen und bist dann für denjenigen schon nicht mehr total fremd. Und falls Du irgendwelche Fragen hast, die Du schon vor der schriftlichen Bewerbung klären möchtest, hast Du damit auch die Gelegenheit dazu.

Aber auch im negativen Fall, falls es also dort keine Ausbildungsmöglichkeit für Dich gibt oder Du kein Interesse mehr daran hast, nachdem Du dort warst, hättest Du einen Vorteil, und zwar könntest Du Dir Zeit und Kosten für die schriftliche Bewerbung sparen.

Falls Du eine schriftliche Bewerbung brauchst, stellst Du am besten erstmal Deinen Entwurf hier ein und fragst nach Verbesserungsmöglichkeiten. Erfahrungsgemäß gibt es immer noch was zu verbessern. Anregungen findest Du z. B. hier: karrierebibel.de/bewerbung-fuer-ausbildung/

Antwort
von Krieger15, 22

wtf du hast angst das du kein Job bekommst du hast Abi manche Leute haben gar keinen Abschluss die sollten eher angst haben aber du doch nicht 

Kommentar von AiSalvatore ,

N schlechtes Abi bringt einem gar nichts.

Antwort
von ShishaGut, 15

Guten Tag,

Natürlich gibt es auf dieser Erde die immer besser als die anderen sind. Aber ist man deswegen weniger Nutzlos? Ich kannte sogar einen im bekanntenkreis 1,0 im durchschnitt hatte. Die Krippo wollte ihn, aber konnte es nicht durchsetzen und ist jetzt sogar arbeitslos...

Das du eine Krankheit hattest, ist tragisch. Keine Frage. Du darfst aber nicht in die Gegenwart schauen. Du musst dich der Zukunft stellen.

Die Frage ist, was willst du erreichen? Durch wille sollte es funktionieren. Mach dir kein Kopf.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten