Frage von soranix96, 43

JLPT 5 Japanisch. Vokabeln lernen jedoch nicht die Kanji?

Huhu, ich lernen zur Zeit Japanisch und bin gerade am JLPT 5.

Dort wird gesagt das man ca. 106 Kanji schreiben können muss. Des weitere sollte man 800 Vokabeln kennen. Jetzt zur Frage : Ergibt es Sinn die Vokabeln ohne die Kanjis dazu, zu lernen und wenn ja wie sieht das aus?

Momentan lerne ich die Aussprache und dazu gleich die Kanji's weil ich mir immer dachte muss ja eh irgendwas gemacht werden.

Ist es wirklich so viel einfacher nur die Aussprache zu lernen?

Vielen danke für die Hilfe.

Lg Soranix

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von yohanesu, 19

Hallo soranix96,

Die JLPT Pruefungen beinhalten allesamt kein aktives Verstaendnis fuer die Japanische Sprache. Nur Passives. D.h. du musst die Kanji lesen oder zumindest den Sinn deren dahinter verstehen koennen.

Wenn du Japanisch lernst, solltest du ab der ersten Lektion soviel Kanji wie nur moeglich lernen. Spaeter tut man sich fuer gewoehnlich mit der Motivation schwerer und man fragt sich, ob man das 2000ste Kanji (und mehr) wirklich noch lernen soll...

Solltest du also auch weiterhin vorhaben, diese Sprache zu lernen, dann schnapp dir Kanji-Lernkarten (am besten selbst schreiben) und lern  20-30 neue und wiederhol 150-250 bereits Gelernte TAEGLICH.

Nebenbei, die richtige Aussprache kann dir nur eine in Japan grossgewordene Person - meist Japaner oder Japanerin - beibringen. Ich wuerde sagen, dass ist dann unter Umstaenden schwieriger als reines Kanji-pauken.

Gruesse aus Tokyo
Johannes

Kommentar von soranix96 ,

Vielen danke für die schnelle Antwort. Momentan mach ich es so das ich jeden Tag fünf neue Kanjis lerne anhand Karteikarten. Bin momentan bei 65 Stück und wiederhole sie am Tag auch mehrmals. Schau sie mir auf Deutsch an und schreib sie auf ein Blatt und spreche sie laut aus. Hab mir gedacht das ich erst die 103 Kanjis lerne wie vorgegeben und sofort weiter mit denn restlichen mache. Nebenbei übe ich über Beispiel Sätze oder ähnliches (Grammatik ect) passiv ein paar der restlichen 800 Kanjis, die für denn ersten Test verlangten werden. Später, wenn die 103 durch sind, lerne ich auch sofort die 800 aktive. Was die Aussprache angeht benutze ich zurzeit nebenbei Rosetta Stone wodurch ich schon sehr gut mit Hörverstehen klar komme. Ach die Aussprache scheint schon einiger maßen zu funktionieren.

Kommentar von yohanesu ,

Hallo soranix96,

Das klingt schon sehr vielversprechend. Nur immer weiter so.

800 Kanji aktiv, das heisst ohne jegliche Hilfsmittel, beherrschen wird aber eine enorme Herausforderung werden. Wenn du soweit bist, wirst du inkl. dem Passiven Satz fast schon alle Joyo Kanji beherrschen, d.h. mehr als 2000.

Beste Gruesse aus Tokyo

Kommentar von yohanesu ,

Danke fuer den Stern.

Ich denke allerdings, die Kommentare von Enzylexikon und Balurot sind sogar noch besser. Verstehe meine Antwort mehr als Ergaenzung zu den anderen ;)

Gruesse aus Tokyo

Antwort
von Enzylexikon, 12

Der JLPT testet Hör- und Leseverständnis in einer Art Multiple Choice Test. Dabei wird vom Prüfling kein einziges Wort Japanisch gesprochen.

Du kannst dir das zB so vorstellen, dass eine Aufnahme abgespielt wird und man dann auf dem Arbeitsblatt die zutreffende Antwort ankreuzen muss. Man hört also auf Japanisch gesprochen:

"Takeo ist der Ehemann von Hanae und der Vater von Taro und Sachiko, während Hanae die Mutter ist. Sie bilden zusammen eine typische Familie. Taro und Takeo schauen gerne fern. Hanae nicht".

Nach Ablauf der Tonaufnahme folgt die Aufgabe. Auf dem Fragebogen steht dann:

"Welche Position hat Takeo gegenüber Sachiko?"

A) Ehemann B) Mann C) Vater D) Bruder E) Schwager.

"Bitte kreuzen Sie die richtige Antwort an"

Das ganze natürlich auf Japanisch, so dass du sowohl Kanji, als auch beide Kana-Systeme beherrschen, sowie Grammatik-Kenntnisse und ein Hörverständnis für die japanische Sprache haben musst.

Anderes Beispiel, das sowohl als Tonaufnahme, als auch rein schriftlich geprüft werden könnte, wäre zB die folgende Grammatikaufgabe:

"Der Winter ist kalt und verschneit. Jetzt  mögen viele Menschen ein  warmes Feuer. Aber man muss aufpassen, dass man das Haus ______ einzigen Nachbarn nicht verbrennt."

A) von B) in C) des D) im

"Bitte kreuzen sie das passende grammatikalische Element an"

Ist es wirklich so viel einfacher nur die Aussprache zu lernen?

Eine Sprache besteht aus gesprochenem Wort und der Schrift. Daher muss man sowohl die Bedeutung der Vokabeln, das gesprochene Wort und die Schreibung, sowie die Grammatik beherrschen.

Ein einzelnes Element isoliert zu lernen macht also überhaupt keinen Sinn.

Kommentar von Enzylexikon ,

Dort wird gesagt das man ca. 106 Kanji schreiben können muss. Des weitere sollte man 800 Vokabeln kennen. Jetzt zur Frage : Ergibt es Sinn die Vokabeln ohne die Kanjis dazu, zu lernen und wenn ja wie sieht das aus?

Das Japanische besteht ja nicht nur aus Kanji. Zu den 800 Vokabeln, deren Bedeutung man kennen muss, gehören neben dem Kanji-Vokabular also auch solche aus hiragana und katakana.

Kommentar von soranix96 ,

Vielen danke für die schnelle Antwort. Momentan mach ich es so das ich jeden Tag fünf neue Kanjis lerne anhand Karteikarten. Bin momentan bei 65 Stück und wiederhole sie am Tag auch mehrmals. Schau sie mir auf Deutsch an und schreib sie auf ein Blatt und spreche sie laut aus. Hab mir gedacht das ich erst die 103 Kanjis lerne wie vorgegeben und sofort weiter mit denn restlichen mache. Nebenbei übe ich über Beispiel Sätze oder ähnliches (Grammatik ect) passiv ein paar der restlichen 800 Kanjis, die für denn ersten Test verlangten werden. Später, wenn die 103 durch sind, lerne ich auch sofort die 800 aktive. Was die Aussprache angeht benutze ich zurzeit nebenbei Rosetta Stone wodurch ich schon sehr gut mit Hörverstehen klar komme. Ach die Aussprache scheint schon einiger maßen zu funktionieren.

Kommentar von Enzylexikon ,

Nebenbei übe ich über Beispiel Sätze oder ähnliches (Grammatik ect)  passiv ein paar der restlichen 800 Kanjis, die für denn ersten Test  verlangten werden

Ich glaube, du hast es immer noch nicht ganz verstanden. Die 800 Vokabeln bestehen nicht ausschließlich aus Kanji.

Natürlich kannst du freiwillig Kanji-Vokabeln pauken bis du schwarz wirst, aber rein auf den JLPT N5 bezogen, werden meines Wissens nach lediglich etwas über 100 Kanji abgeprüft.

Kommentar von soranix96 ,

 Hab schon verstanden das ich von den 800 die man verstehen sollte nur ca. 104 aktive können muss.

Ich glaube, du hast es immer noch nicht ganz verstanden. Die 800 Vokabeln bestehen nicht ausschließlich aus Kanji.

Doch denke schon das ich das soweit richtig verstanden habe. Vielleicht ist dies nicht richtig angekommen. Wie man hier sieht bestehen sie doch fast nur ausschließlich aus Kanjis https://nihongoichiban.com/2011/04/30/complete-list-of-vocabulary-for-the-jlpt-n... 

Nur sind es in dem Fall nur 104 die man auch  Aktiv zeichnen können muss. Mein frage war halt ob ich die restlichen nicht auch gleich aktiv lernen sollte ? Oder was halt mehr Sinn ergibt. Sie langsamer aber direkt auch inklusive Kanji lernen oder wie vorgegeben nur die 104 Kanjis und dann die restlichen nur passiv also verstehen und lesen lernen ? 

Antwort
von Balurot, 8

Du hast schon zwei wertvolle Antworten. Hinzufügend möchte ich darauf hinweisen, dass es in Japan viele Worte gibt, die gleich klingen, aber ein anderes Kanji haben, und daher eine andere Bedeutung haben.

Nehmen wir zum Beispiel 会う (au, sich treffen) und 合う (au, gegenseitig, zusammenpassen). Das zweite au ist ein Verb, aber ich dachte, es ist besser es als Adjektiv im Deutschen zu übersetzen. Nehmen wir zwei Beispielsätze: お父さんは駅で娘に会った。 (o tou san wa eki de musume ni atta). Der Vater hat sich mit seiner Tochter am Bahnhof getroffen. 学校について話し合った。(Gakkou ni tsuite hanashi atta.) Sie haben sich über die Schule unterhalten.

Wie Du an den Beispielsätzen erkennen kannst, kommt zwei Mal die Vergangenheit der Verben 会う und 合う vor. Man kann aus dem Schriftbild erkennen, dass es zwei verscheidene Verben sind. Darum ist es wichtig, dass die Kanji auch gelernt werden.

Du musst das Wort können und Du musst das Kanji können. Es gehören beide Aspekte des Wortes immer zusammen. Außerdem musst Du das Wort in die verschiedenen Formen setzen können, die es gibt. Also zum Beispiel attara, aeba, aou, etc.

Da fällt mir ein, dass es im Internet einen "Verb conjugator" gibt. Den solltest Du Dir mal ansehen. Da kommen alle Formen vor, die es gibt.

http://www.japaneseverbconjugator.com/

Kommentar von soranix96 ,

Vielen danke erstmal Balurot ! :D

Danke für die zwei guten Beispiele. Hab das auch schon mit

暑い (atsui), 熱い (atsui), 厚い (atsui) feststellen dürfen.

Es hat mir sehr geholfen sie gleichzeitig zu lernen. Auch durfte ich schon die Erfahrung machen das man, wie in deinem Beispiel, oft aus dem Kontext erschließen muss was gemeint ist bzw. welches Wort hier verwendet wird. Wird vermutlich noch richtig schwer:D ,

aber ich liebe die Sprache und werde das packen !! ;D

Wirklich vielen danke für deine Mühe !!

Lg Soranix

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community