Jetzt wurde meine Frage gelöscht. Und zwar, habe ich einer Freundin 1800€ überwiesen. Sie selber befindet sich in der privat Insolvenz, und hat ein P-Konto.?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Es wird ganz sicher nicht das komplette Gehalt einbehalten. Wenn sie sich schon in der Wohlverhaltensperiode befindet, kann sie über das gesamte, von dir überwiesene Geld verfügen. Ansonsten gehört es zur Insolvenzmasse, sofern der unpfändbare Betrag überschritten wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie die Frage, wird auch dein Geld verschwunden sein, denn Privatinsolvenz bedeutet, das derjenige mindestens 6 Jahre mit seinem Einkommen zurechtkommen muss. Alles andere wird abgezogen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sofern sie keine uneingeschränkte Kontofreigabe hat (die kann man beim Amtsgericht beantragen, wenn man nachweist, dass der pfändbare Betrag direkt vom Gehalt abgeführt wird und man sonst keine Einkünfte hat), ist das Geld weg. Die Bank wird es abführen, wenn der Freibetrag erreicht ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein P- Konto ohne Pfändung bedeutet dennoch das die Bank darauf achtet , dass deine Freundin nicht über ihren Freibetrag hinaus verfügen kann . So zumindest meine Erfahrung mit dem P- Konto . Es war also wenig sinnvoll ihr das Geld zu überweisen . Da hätte es sicher andere Wege gegeben . Das Geld ist zwar nicht weg , jedoch wird sie auch nicht drankommen . Und sofern sie sich noch im laufenden Verfahren befindet , wird sie ihren TH darüber informieren müssen .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja wie kannst du jemanden Geld geben der in Inso ist ,wenn dann nur in bar,so ist das Geld was über den Freibetrag ist natürlich weg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn ich das richtig lese: scheinbar nicht!

Auch wenn mehr Geld auf dem Konto ist, wird über den Sockelbetrag nichts ausgezahlt! So habe ich das jedenfalls im Internet gelesen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von any2106
01.04.2016, 10:28

Ja im Internet steht immer nur da wenn Pfändungen vorliegen, leider finde ich keine Antworten dazu, wenn das Konto eben nicht gepfändet ist. Naja muss ich eben abwarten. 

0

wenn auf dem konto keine pfändungen sind kann sie über das geld verfügen. allerdings muss sie den betrag beim insolvenzverwalter angeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von any2106
01.04.2016, 10:29

Wenn der Betrag gar nicht an Sie gerichtet war. Es war ein Fehler meiner Seite. Ich sollte ihrer Tochter das Geld überweisen, hatte die Zahlungsempfänger eingespeichert, ich idiot habe nur auf den Nachnamen geachtet. 

0
Kommentar von DieMoneypenny
01.04.2016, 12:42

Das funktioniert nicht, wenn die Bank einen Freibetrag eingegeben hat und nichts anderes beim Amtsgericht beantragt wurde.

0

Was möchtest Du wissen?