Jetzt wieder anfagen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Bleib stark und lenk dich ab! Gut, dass du schon nach einem Psychologen schaust. Um bis dahin die Finger vom Ritzen zu lassen kann ich dir 2 Dinge empfehlen: 1. Schau mal auf dieser Seite vorbei, die haben viele Möglichkeiten aufgelistet um sich von dem Wunsch nach dem ritzen abzulenken http://rotelinien.de/alternativen.html 2. Schau dir das Video "Tipps gegens Ritzen" von Nadine Buchen auf YouTube an, sie gibt auch gute Tipps. Beides und natürlich am wichtigsten eine Therapie haben mir damals geholfen aus der Sucht zu kommen. Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jeally
14.11.2015, 16:14

Gerne

0

"Aber jetzt will ich es wieder. Ich will mich nicht mehr Ritzen."

Hier liegt ein Widerspruch vor. Ich habe mich nie selber geritzt und weiß deshalb nicht, welche Gedanken oder Gründe man dafür haben kann. Jedoch denke ich, das Ritzen wie Rauchen ist. Mit genug Willenskraft, die du offensichtlich besitzt ("Ich will mich nicht mehr Ritzen"), kannst du dagegen ankämpfen - selbst wenn dein Körper danach verlangt (was im Falle von Selbstverletzung jedoch recht seltsam ist...).
Erinnere dich an den Grund den du hattest, als du damit aufgehört hast. Den es gibt viele. Egal wie schlecht es dir im Moment geht, Selbstverletzung kann dich nicht glücklicher machen.
Mein Tipp an dich ist Sachen zu tun, die du magst und dich damit ablenken (Sport, Hobbys, sogar für die Schule lernen 😂). Du bist dann so beschäftigt damit, dass du einfach keine Zeit mehr hast, dein Leben zu bedauern. Umgib dich mit Menschen, welche dir gun tun. Deine beste Freundin zB, oder deine Familie.
Das du dir Hilfe suchen möchtest ist auch sehr erwachsen und konsequent von dir.
Ob wirklich eine Gefahr vorliegt, obwohl du dich so dagegen wehrst, ist die Frage. Viel Glück. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hilfesucher10
14.11.2015, 15:55

Danke es ist einfach das es süchtig macht :/

0
Kommentar von annitobanana
14.11.2015, 16:01

Wie Rauchen, und dennoch gilt: falls du es wkl möchtest, dann kannst du damit aufhören. :)

0

Vielleicht kommt die Antwort jetzt ein bisschen spät , aber du kannst versuchen anstatt zu ritzen heißes Kerzenwachs über deine Arme laufen lassen , ich kenne das Gefühl. Du kannst mir gerne mal schreiben wenn du willst. MFG BlutJen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hilfesucher10
03.01.2016, 19:04

Ich habe nun keine Klingen mehr. Und habe auch vor mir keine zu Kaufen. Ich hoffe das es nun erstmal zu einer Phase ohne schneiden kommen wird. Aber verprechen kann ich leider nix

0
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst ja einmal um den Häuserblock rennen, dein Haustier streicheln, zeichnen oder ein Buch lesen. Wenn ich mal wieder das Gefühl bekomme, ich bräuchte das Ritzen, dann nehme ich mir eine leere Küchepapierrolle oder auch Klopapierrolle und einen spitzen/scharfen Gegenstand und lasse dann alles an der Rolle aus. Da kann man auch gut reinritzen und Druck ablassen, ohne seinen Arm zu beschädigen, sondern nur eine harmlose Papperolle.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Fall für "Ich fühle nichts im Leben." Du solltest dir eine Beschäftigung suchen, die dich im innersten anspricht. Ich kenne ein paar, die sich dann ehrenamtlich engagiert haben und den Dank als sehr befriedigend empfunden haben (also die haben dann aufgehört mit Ritzen).

Z.B. gibt es doch gerade die Flüchtlingskrise, biete dich an und hilf den Leuten ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hilfesucher10
15.11.2015, 12:17

Wie ,,Ich fühle nichts im Leben? "

0