Frage von minaabg, 189

Jesus war ein Mann und nicht eine Frau, wenn Jesus Gott ist bedeutet das dass Gott ein Mann ist ,hat Gott ein Geschlecht?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von WahreReligion, 55

Jesus/Isa a.s ist kein Gott, sondern ein Profet Gottes, ganz wichtig das du das weißt, vieles wurde auf Bibel gefälscht und darum sind viele in die irregegangen wo sie behaupten das Jesus Gott währe, Gott ist über dein vorstellungskraft, du kannst als mensch Gott garnicht mit dein verstand vorstellen und wen du das tust dann machst du abbild vom Gott und das ist sündhaft, mit Gott kannst du nichts und niemanden vergleichen weil er ist der Allmächtiger Gott,  !

Kommentar von Garfield0001 ,

Jesus ist gott. und welche Dinge sind denn in der Bibel gefälscht? kannst mir gern das original und die Fälschung zeigen. ansonsten ist deine Aussage haltlos. PS: es heißt "Prophet"

Antwort
von Fantho, 25

Auch wenn ich Dein Kartenhaus zum Einsturz bringen sollte, wird es mich nicht davon abhalten, Dir meine andere Wahrheit kundzutun:

Jesus war weder Gottessohn, noch Gott!

Er war ein von Josef und Maria gezeugtes Wesen, also ein 'natürlicher' Mensch und kein 'göttlicher' Mensch. Ein auf der Basis eines von Gott kreiertem Naturgesetzes menschliches Wesen, welches besagt, dass ein Mensch nur durch eine Zeugung zwischen Mann und Frau, nur mittels einer Verschmelzung von Samen- und Eizellen entstehen kann...

Gott selbst ist ein Energiewesen, ein Geistwesen, kein organisches und schon gar nicht menschliches Wesen

und somit geschlechtslos..

Was ich hier immer wieder für infantile Gedanken und Vorstellungen über und von Gott zu lesen bekomme (wie zB Mann mit langem, weißem Bart), erstaunt mich immer wieder...

Alles Anzeichen dafür, dass  - symbolisch gesprochen - der Mensch Gott zu sich herunter geholt und diesen menschlich gemacht hat, um auf eine Stufe mit Gott sein zu können, anstatt selbst den schwierigeren Weg hinauf zu Gott zu gehen...

Gruß Fantho

Kommentar von marti9000 ,

Guten Tag Fantho,

Er war ein von Josef und Maria gezeugtes Wesen, also ein 'natürlicher' Mensch und kein 'göttlicher' Mensch. Ein auf der Basis eines von Gott kreiertem Naturgesetzes menschliches Wesen, welches besagt, dass ein Mensch nur durch eine Zeugung zwischen Mann und Frau, nur mittels einer Verschmelzung von Samen- und Eizellen entstehen kann...

asdf

Kommentar von Fantho ,

Und wo kann ich bitte Dein Kommentar lesen bzw. was bedeutet dieses Kürzel 'asdf'?

Gruß Fantho

Antwort
von DerBuddha, 31

jesus war nur ein mensch und wurde von seinen fanatischen gläubigern nach seinem tod zu dem gemacht, was er nie war.........

halbgötter, gott, götter, göttinnen, mischgötter, geistwesen, mischwesen usw.....alles nur erfindungen von menschen selbst, jedoch nicht realität, dass zeigt die geschichte der religionen selbst........

würde es einen erbauer des universums geben, er wäre nicht männlich oder weiblich, weil das nur körperliche wesen sein können............ein erbauer des universums wäre ALLES und auch wieder NICHTS, weil wir es uns nicht vorstellen können, deshalb ist es auch total wurscht, wie wir einen erbauer des universums einteilen, es wäre immer wieder falsch, denn wir könnten dieses wesen niemals erfassen, niemals begreifen, niemals verstehen und schon GAR NICHT mit unseren vorstellungen von moral oder anderen sichtweisen ausstatten.........das bezieht sich auch die lustige denkweise, dass liebe göttlich wäre oder von gott kommt..............lustig deshalb, weil die gläubigen dabei immer verschweigen, dass liebe schon unendlich viel leid verursacht hat, sogar kriege.............liebe ist nur eine emotionale angelegenheit, mehr nicht, sie macht die birne hohl und kommt nur in körperlichen wesen durch bestimmte prozesse in diesem körper vor......... da sind wir wieder bei anfang, denn ein erbauer des universums wäre nicht körperlich, also kein mann, keine frau und kein zwitter.............**g*

Kommentar von Fantho ,

dass liebe schon unendlich viel leid verursacht hat, sogar kriege...

Deine Vorstellung rührt daher, dass Du scheinbar überhaupt nicht weißt, was Liebe ist...

liebe ist nur eine emotionale angelegenheit, mehr nicht, sie macht die birne hohl und kommt nur in körperlichen wesen durch bestimmte prozesse in diesem körper vor.

Dass jemandes Birne hohl ist, rührt nicht von der Emotion Liebe, sondern von dessem Unwissen über die Emotion Liebe...

'Armer Tropf!', kann ich hier nur entgegnen, da Du das Prinzip 'Liebe' noch nicht verstanden zu haben scheinst...

Bewahre Dir das Prinzip Hoffnung: 'Was nicht ist, kann noch werden!'...

Für Dich scheint auch zB die Eifersucht eine Form von Liebe zu sein, nehme ich mal an....

Gruß Fantho

Kommentar von DerBuddha ,

liebe bleibt liebe, egal wie du oder ich das sehen oder betiteln.........und liebe hat nun mal nachweislich schon viel leid verursacht..............denke einfach an die angebliche "reine" liebe, wenn einer stirbt, verursacht dass unendlich viel leid, gerade weil der andere seine liebe verloren hat...........:)

und was hat eifersucht mit dem beispiel, leid verursachen zu tun?.....ich weiß sehr wohl was liebe bedeutet........wahrscheinlich du nicht?............*g*

was, wenn deine liebe im krankenhaus liegt?.........dann verursacht dass für dich auch leid, denn jegliche sorgen, die man dann hat, sind leid..............liebe verursacht nun mal auch leid, da kannst du schreiben was du willst.............sterben kinder, leiden die eltern, stirbt die große liebe, leidet der hinterbliebene und ist die große liebe in gefahr, tut man alles dafür, diese gefahr zu beenden oder zu verhindern und dann geht fast JEDER über LEICHEN..........!!!

denke mal darüber nach...........:)

Kommentar von Fantho ,

Wie bereits schon geschrieben: Du scheinst darüber noch nicht viel Wissen zu besitzen..

und liebe hat nun mal nachweislich schon viel leid verursacht

Mitnichten! Niente, nada...Leid ist die Abwesenheit von Liebe...Es gibt sogar viele Menschen, die leiden, weil sie nicht lieben, nicht lieben können, nicht geliebt werden etc. pp...

wenn einer stirbt, verursacht dass unendlich viel leid, gerade weil der andere seine liebe verloren hat..

Ich musste meine Augen reiben, weil ich nicht glauben konnte, dass es noch Menschen gibt, die solch einen Unsinn glauben. Hab ich jetzt einen Menschen vor mir, welcher noch ein naiv-kindliche Denkweise besitzt? Daran und für das erntstandene Leid ist doch nicht die Liebe schuld...

was hat eifersucht mit dem beispiel, leid verursachen zu tun?

Sehr viel, denn Eifersucht verursacht immer Leid! Jedoch glauben viele Menschen, dass die Eifersucht ein Aspekt der Liebe sei...

ich weiß sehr wohl was liebe bedeutet

Das bezweifle ich jetzt aufgrund Deines hier vorgetragenen 'Wissens' sehr, sehr stark..

liebe verursacht nun mal auch leid, da kannst du schreiben was du willst

Mitnichten! Ich glaube das jetzt nicht, was ich hier zu lesen bekomme..

Liebe verursacht kein Leid, denn sie kann nur Liebe sein und als Liebe agieren. Menschen sind es, die mit gewissen Situationen nicht klarkommen, die Leid verursachen, die aus falsch verstandener Liebe dumme Handlungen vollziehen usw...

Doch all diese 'Taten' rühren nicht aus der Emotion Liebe, sondern aus anderen Emotionen wie zB Angst vor Verlust, Trauer, Wut, Selbstwertmangel usw. usf...

.sterben kinder, leiden die eltern

Logisch! Aber daran ist nicht die Liebe schuld, sondern die Trauer über den Verlust...Ich weiß schon, was Du meinst: Wäre die Liebe nicht vorhanden, dann auch nicht die Trauer. Und je größer das eine, so auch größer das andere...

Dennoch kann man dies nicht der Liebe 'anlasten', sondern den emotionalen Zuständen, welche in einem Menschen schlummern und je nach Situation hervorkommen...

Irgendwann wird die Trauer der Liebe weichen; Trauer(schmerz) vergeht - eines Tages, Liebe zum verstorbenen Kind jedoch besteht - ewiglich...

Man wird niemals der Liebe die Schuld dafür geben, dass man nun trauert und leidet - das ist Unsinn...

Außer Du natürlich...

ist die große liebe in gefahr, tut man alles dafür, diese gefahr zu beenden oder zu verhindern und dann geht fast JEDER über LEICHEN

Das hat dann mit Liebe aber auch überhaupt nichts mehr zu tun. Dies ist dann eine falsch verstandene Liebe; hier agiert vielmehr die Emotion (Verlust)Angst...Wäre die Liebe stark und aufrichtig gelebt worden, wäre sie nicht in Gefahr geraten. Dass sie dies nun ist, lag eher bei jenem selbst, welcher die Liebe hat schleifen lassen und nicht mehr (aus)gelebt hat...

Liebe ist uneigennützig, wertfrei, bedingungslos

Denke mal darüber nach...

Gruß Fantho

Kommentar von DerBuddha ,

bedingungslose liebe gibt es nicht, die nennt man sonst "hörig" sein und wenn jemand einen anderen kennen und leiben lernt, dann hat DAS EINEN GRUND....:)............und du scheinst keine echte ahnung von trauer, leid und echter liebe in verbindung mit diesen dingen zu haben...........

glaube weiter deine dinge, aber irgendwann wirst du verstehen, dass liebe nur eine emotionale sache ist, die alles hervorbriungt, was es an menschlichen eigenschaften gibt und liebe ist für jeden anders und deshalb auch gar nicht auf alle mit einer einzigen definition übertragbar........weil sie RELATIV ist..........

ach ja, was tust DU eigentlich, wenn deine liebe vor deinen augen missbraucht wird?......hälst du dann still, damit du deine interpretation von liebe nicht gefährdest?.....du schreibst manchmal echt quark, sorry.......... denn aus liebe sterben gibt es wahrscheinlich bei dir auch...............*g*

egal, thema beendet........:)

Antwort
von MeGusta97, 97

Je nachdem wie du deinen Glauben auslegst. Schenke den Kommentaren hier gar keine Beachtung, dass musst du für dich selbst entscheiden, was du glauben möchtest, bzw. was für dich am plausibelsten klingt.

LG

Kommentar von Garfield0001 ,

entweder "ist" etwas oder es "ist nicht". das hat nix mit glauben zu tun.

Kommentar von MeGusta97 ,

Natürlich hat es was mit Glauben zu tun, wir können es schließlich nicht mehr beweisen, also glauben wir entweder daran, oder wir tun es eben nicht.... 

Antwort
von 3plus2, 33

Geistwesen sind geschlechtslos

Antwort
von Hamburger02, 36

Laut altem Testament ist Gott eindeutig männlich. Er hat z.B. als Mann Abraham in dessen Zelt besucht, um mit ihm Kuchen und Kalbsbraten zu essen.

Dann hatte JHWH anfangs noch eine Gefährtin, die Ashera. Die wurde erst in der babylonischen Gefangenschaft abgeschafft.

Im NT wird JHWH als Vater bezeichnet, was ebenfalls männlich ist.

Kommentar von gottesanbeterin ,

Doch der "Heilige Geist", der allesdurchdringende Geist Gottes, der über allem steht und schwebt(e) ist der weibliche Aspekt Gottes; in der jüdischen und der Islamischen Tradition wird "Er" ja auch als DIE "Ruh", oder "Ruach" oder "Ruh" bezeichnet, - mit Recht.

Antwort
von SonjaDieKatze, 67

fiktiven wesen würde ich jetzt kein geschlecht zuordnen 

Kommentar von comhb3mpqy ,

ich glaube, dass es Gott wirklich gibt, ich bin Christ. Wenn man Argumente wissen möchte, warum ich an Gott und das Christentum glaube, dann kann man mich fragen. Oder man geht mal auf mein Profil, da kann man auch Gründe/Argumente, warum ich an Gott glaube finden.

Kommentar von Garfield0001 ,

ist Winnetou, Mr. Spock, Aragorn ... männlich? alles fiktive Wesen, alle männlich und wer sagt, das Gott fiktiv ist?

Kommentar von SonjaDieKatze ,

ich spreche nur aus meiner sicht comhb3mpqy, anders gehts ja auch nicht ^^ also spock ist für mich eher geschlechtlos lol aber die haben ja auch alle ein spezifisches aussehen das beschrieben wird, das hat gott ja nicht ^^

Antwort
von JTKirk2000, 12

Jesus war ein Mann, so viel geht aus der Bibel klar hervor. Er sprach auch von und zu seinem himmlischen Vater und laut drei der vier Evangelien des Neuen Testaments sprach der Vater bei der Taufe (und auch bei der Verklärung Jesu) sein Wohlgefallen über seinen Sohn aus. Dies zeigt wohl alles und sogar mehr als das auf, was Du eigentlich fragen wolltest.

Antwort
von quopiam, 50

Gott hat kein Geschlecht, nur Menschen haben eins. Gott steht über den Vorstellungen von männlicher oder weiblicher Persönlichkeit. Wir sagen "er", weil es eine Tradition ist, eine Herleitung aus sehr alter Zeit. Theologisch genau betrachtet kann Gott auch "sie" oder "es" sein bzw. alles zusammen. Er ist in solchen Kategorien nicht beschreibbar, deshalb muß die Bezeichnung und Anrede herhalten, die wir eben in unserer menschlichen Sprache - und Vorstellungskraft - haben. Gruß, q.

Antwort
von Bodybuilder1993, 47

Nein hat er nicht den es gibt keinen Gott als Person alle Religionen glauben an eine falsche "Gottheit"

MfG

Kommentar von Garfield0001 ,

Beweis mal.

Antwort
von HAYVANIA, 8

Wie soll jemand dich erschaffen wenn er selber ein Mensch/Mann ist? Du bir doch kein Roboter. Logisch? Ich glaube nicht.

Antwort
von joergbauer, 22

Das hat einerseits mit der Schöpfungsordnung zu tun (Gott schuf Adam und Eva) und der Mann ist das Haupt der Frau (Epheser 5, 21-33) und Christus das Haupt vom Mann. Gott wurde Mensch (ein Mann) und hat sich somit  (andererseits) auch unter seine eigene Schöpfungsordnung gestellt. Gott selbst ist Geist! ER hat sich in Jesus und in seinem Wort der Bibel offenbart. Der Glaube an das Evangelium von der Vergebung der Sünden ist die Grundlage dafür, daß alles wieder wird, wie es einmal war: Frieden mit Gott und ewiges Leben!

Antwort
von halloschnuggi, 46

Islam: Gott ist kein Mensch,er wurde nicht geboren und kann nich gebären. Für unsern menschenverstand ist er zu zu zu zu  "ausergewöhnlich heilig". Jesus ist ein Prophet.

Christentum: Jesus ist der Sohn des Gottes, Gott ist aber nicht Jesus, Gott ist kein Mensch.

Judentum: weiss ich leider nicht genau, würde mich freuen wenn es jemand unter den kommentaren ergänzt.

Kommentar von Pudelcolada ,

Judentum:
Jesus war wie so viele ein wandernder Rabbi, der die mosaischen Schriften ausgelegt hat. Soweit in Ordnung.
Da er aber der Vergöttlichung seiner Anhänger nicht widersprochen hat, stellte er sich außerhalb der mosaischen Gemeinschaft.

Kommentar von joergbauer ,

Gott wurde Mensch - das ist ja die Botschaft des Evangeliums. Daß wir das nicht begreifen können, macht es ja nicht unwahr - es ist biblisch. Jesus wird darum Gottes Sohn genannt, weil Gott selbst Geist ist. Die Juden haben Jesus darum verraten und verkauft, weil er sich selbst zu Gott machte! Die Bezeichnung Sohn Gottes war für sie dasselbe wie Gott selbst.

Antwort
von AJuergen, 52

das ist schwer zu sagen , einerseits sagt die Geschichte ja aus der Rippe des Mannes wurde die Frau gemacht , darum soll die Frau auch untertan des Mannes sein aber andererseits wird auch die Frau hoch eingeschätzt. 

Der Mensch ist ein abbild Gottes   also eben  Bild , andererseits sollen wir uns kein eben Bild von Gott machen . 

Was schaut ihr zum Himmel und sucht mich 

Wenn  zwei oder drei in meinem Namen zusammen sitzen bin ich mitten unter euch . 

Einerseits wird auf das Geschlecht hin gewiesen . Andererseits gibt es kein hinweis auf das Geschlecht . 

wenn wir alle Gott sind oder Gott in uns . Wird es ja noch schwieriger .

Ich glaube ja , den er schuf uns nach seinem Ebenbild .

Aber es bleiben viele Fragen .

 

Antwort
von Xpomul, 5

Jesus ist Gott, das ist die Botschaft des Neuen Testaments, ja.

Aber die Schlussfolgerung ist falsch, denn die Geschlechtsunterschiede sind irdischer Natur. Sie auf Gott zu übertragen, wäre ein ziemlich plumper Anthropomorphismus, also die Zuschreibung menschlicher Eigenschaften.

Nein, Gott hat kein "Geschlecht" – er ist ewig. Geschlechtlichkeit ist ein typisches Merkmal des Irdischen; Gott wurde in Jesus Christus Mensch und uns damit gleich, damit er uns ganz verstehen kann. Er weiß, was wir leiden und erleiden und kann echtes Mitleid mit uns haben. Darin liegt ein großer Trost.

Halten wir uns an seine Gebote!

Antwort
von Chaoist, 53

Grundlegend existiert auch im Christentum ein "Bilderverbot". Du sollst dir kein Bild von Gott machen, da Gott nicht fassbar ist. Wie willst du dir denn bitte einen Mann vorstellen, der außerhalb des Universums steht und dabei zu jeder Zeit alles sieht was auf der Erde passiert?

Selbst wenn sein Blick so scharf wäre, müsste er zwangsweise von einer bestimmten Richtung auf die Erde blicken, und könnte daher die andere Seit nicht sehen. Da würde dem Allwissenden aber einiges an Information entgehen.

Aus dieser Überlegung folgt - Gott ist nicht anthropomorpher Gestalt und benötigt daher kein Geschlecht(steil).

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten